Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Beikost und Einschlafstillen - "überfressen"

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Hallo!
Meine Tochter ist 8 Monate und hat immer schon in einem ungefähren 2-Stundenrhythmus gestillt, immer nur eine Seite und sehr viel gespuckt. Mittlerweile bekommt sie mittags und abends Brei, schätzungsweise zwischen 100 und 150g.
Da wir keinen Schnuller benutzen, befriedigt sie ihr Saugbedürfnis nur an der Brust - was an und für sich ja erstmal kein Problem ist. Sie würde die Brust nie ablehnen, ob sie Hunger hat oder nicht. Auch zum schlafen kommt sie nur an der Brust (tagsüber sogar nur, solange die Brust dabei auch im oder zumindest am Mund bleibt). Zum Problem wird das nun in Verbindung mit dem Abendbrei - den bekommt sie etwa zwischen 18 und 18.30 Uhr. Ungefähr eine bis 1 1/2 Stunden später geht sie ins Bett und will natürlich gestillt werden. Schläft sie direkt ein, ist alles okay, wehe aber, wenn nicht! Dann wird gespuckt bis zum Umfallen über mehrere Stunden.

Was mach ich denn da jetzt? Einfach abwarten und aushalten? Weniger Abendbrei geben, bis sie zum Einschlafen nicht mehr gestillt werden muss (könnte länger dauern...)?

Ich habe oft das Gefühl, sie trinkt über ihr Sättigungsempfinden hinaus, weil die Brust ja nicht einfach ausfhört beim Nuckeln Milch zu produzieren, wenn das Kind eigentlich schon satt ist.
Wird dieses sehr ausgeprägte Saugbedürfnis nicht irgendwann weniger?

von Bubbles am 11.05.2009, 18:52 Uhr

 

Antwort auf:

Beikost und Einschlafstillen - "überfressen"

Liebe Bubbles,

es wird weniger werden, aber ich kann nicht sagen, wann es soweit ist.

Sie können nun den Abendbrei entweder früher geben oder aber eine kleinere Portion, manchmal reicht es schon, wenn man über längere Zeit nur eine Seite anbietet.

Das Ziel ist es die Brust weniger zu stimulieren. Wenn Ihr Baby quengelt und oft trinken möchte, kann es besser sein, dass Sie ihm mehrere Male dieselbe Brust über einen Zeitraum von zwei bis drei Stunden anbieten, bevor Sie die Seite wechseln Wenn sich die zweite Brust zwischendrin zu voll anfühlt oder spannt, sollten Sie gerade soviel Milch ausstreichen, dass Sie sich wohlfühlen, um die Milchproduktion nicht zu sehr anzuregen.

Wichtig ist es auch, dass Sie auf absolut korrektes Anlegen und Ansaugen achten, damit Ihr Baby möglichst wenig Luft schluckt und dass Sie selbst es schaffen möglichst die Ruhe zu bewahren. Je unruhiger die Mutter, um so unruhiger sind auch die Babys.

LLLiebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 11.05.2009

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Einschlafstillen und Beikost

Hallo! Meine Tochter ist 10,5 Monate und wurde bis 9 Monate voll gestillt. Wir fingen im Prinzip (vorher schon ab und zu Dinkelstangen zum Knabbern) mit der Mittagsmahlzeit an (Pastinake), haben dann die Kartoffel mit dazu genommen (wohl kein Geschmackshighlight), und haben ...

von sandy_schubert 30.06.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Beikost Einschlafstillen, Beikost

Beikost

Mein Sohn(geb.11.11.08) scheint gerade etwas zu streiken - er möchte Mittags keinen Gemüsebrei.Vor gut 4 Wochen habe ich mit der Beikost angefangen - anfänglich zeigte er großes Interesse,sperrte immer schon den Mund auf wen er den Löffel kommen sah .Ich habe eine Woche Karotte ...

von heidelamm 07.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

frage zur beikost

hallo biggi, nochmal eine kurze frage zur beikost. meine tochter, 6,5 monate, bekommt mittags karotte oder pastinake und abends obstbrei, birne mit banane. den obstbrei isst sie gerne, den gemüsebrei mittlerweile gar nicht mehr. sollte ich den abend-obstbrei mal ausbauen zu ...

von maschenmode 07.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikost und Muttermilch

Hallo liebe Biggi, mache mir gedanken, ob mein Sohn genügend Muttermilch trinkt. Er steht morgens gegen 8 Uhr auf und trinkt dann anschließend eine Seite (meine Brust platzt morgens förmlich), dann trink er hin und wieder nochmal die zweite Seite, so ca. eine Stunde später. ...

von Zwerg2811 07.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikost

Liebe Biggi, mein Sohn (8 Monate, voll gestillt) bekommt mittlerweile mittags und abends Brei, isst aber nur wenige Löffelchen. Besonders den Gemüsebrei verweigert er oft schon nach dem 1. Löffel. Ansonstens knabbert er an Möhren, Apfelstücken, Reiswaffeln oder Brot. Ist ...

von storchstrumpf 06.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikost /stillen

Hallo,Frau Welter, sie hatten gesagt gehabt,die Babys die oft gestillt werden,dass sie dann auch keine Milchbrei brauchen.Also mein Sohn ist 7 1/2 mon.alt und bekommt abends immer Milchbrei und ich tue wenig noch stillen damit ihm nichts fehlt aber ab 8 Monaten wollte ich ...

von fato 05.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Wie am besten mit Beikost beginnen?

Liebe Biggi! Ich hätte da auch einmal eine Frage: Mein Sohn ist morgen volle fünf Monate alt und schön langsam mache ich mir Gedanken wegen der Beikost. Ich habe noch vor, mindestens die 6 Monate mit Stillen voll zu machen und dann mit einem Brei anzufangen, soferne es ...

von spaxule2 04.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikost und mehr

Hallo Biggi, mein Sohn ist nun 7 1/2 Monate alt und bekommt seit sechs Wochen Beikost angeboten! Wir begannen mit einem Gemüsebrei zur Mittagszeit! Die ersten drei Löffel isst er mit Begeisterung und dann möchte er nicht mehr! Er ist an allem Essen vom Familientisch sehr ...

von 2hearts 30.04.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.