Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Baby (3 Monate) verweigert die Brust

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Liebe Biggi,

mein kleiner Sohn verweigert seit letztem Samstag komplett das Stillen.

Zur Vorgeschichte: Unseren Kleinen habe ich direkt im Kreissaal (Montag) angelegt, er wollte partout nicht, erst nach 2 1/2 Stunden ließ er sich anlegen. Ich hab den ersten Tag (Montag) dann regelmäßig und fleißig angelegt, am Dienstag hab ich ihn quasi ab 6 Uhr dauerangelegt .... abends dann schrie er wirklich vor Hunger und war ganz zittrig. In Absprache mit der Stillberaterin des KH hat er dann eine Ersatznahrung bekommen und wir haben das Nicht zufüttern Schild abgenommen. Nachts dann das selbe Spiel. 1 Stunde gestillt, jeweils beide Seiten auch 2 mal angeboten er hat jeweils 15 Minuten gesaugt und genuckelt, insgesamt also 1 Stunde. Danach wieder beide Hände im Mund und ganz jämmerliches Weinen und 50 ml Nahrungsersatz. So ging es auch hier zu Hause weiter.

Nun haben wir zu Hause hier auch noch unser erstes Kind, sie ist jetzt 4 und hat sehr unter dem Dauergeschrei gelitten und darunter, dass die Mama kaum noch Zeit für sie hatte. Zudem stecken wir mitten im Hausbau und mein Mann ist jeden Abend nach der Arbeit auf der Baustelle, kommt aber zur Zubettgehzeit nach Hause und kuschelt viel mit unserer kleinen "Großen" und natürlich mit seinem kleinen Sohn. Wir haben aufgrund dieser Situation morgens und abends eine Flasche gegeben (Mumi oder Pre) da dies einfach schneller geht und unsere Tochter sich nicht ganz so zurückgesetzt vorkam damit.

Leider ist mein Baby keines, was stillt, wenn andere Menschen in der Nähe sind, das heißt, er braucht absolute Ruhe und es darf wirklich niemand außer mir im Raum sein. Jetzt wurde meine Tochter vor 3 Wochen krank, dann hatte der Kindergarten 1 Woche geschlossen und sie war somit 2 Wochen zu Hause und mein Baby stillte auf einmal nur noch nachts, tagsüber wollte er partout nicht. In der Woche darauf normalisierte sich das etwas und er stillte auch tagsüber wieder 2 Mal bis eben zum letzten Wochenende. Seit Samstag verweigert er die Brust komplett wenn er Hunger hat, nach der Flasche nuckelte er seit gestern abend zum Glück wieder gemütlich noch an der Brust weiter, nachdem der ärgste Hunger weg war.

Ist er saugverwirrt oder ist das eine allgemeine Phase, die öfter auftritt? Er hatte sonst nie Probleme mit dem Wechsel Brust/Flasche.

Becher und Löffel nimmt er nicht, das hab ich schon ausprobiert.
Und ich versuche abzupumpen, bekomme aber kaum was raus.

Einen Nuckel hat er, den braucht er aber nur zum Einschlafen und spuckt ihn dann aus, momentan seit 2 Wochen hat er ständig die Finger und Hände im Mund und nutzt diese zum saugen, ebenso wie meinen Arm, meine Finger, seine Kleidung, Spucktücher.

Was kann ich denn machen, um ihn wieder zurück zur Brust zu bekommen?

Er ist jetzt 59 cm groß und wiegt um die 7 kg.

Herzlichen Dank bereits jetzt für die Hilfe.

von Romance am 26.10.2010, 12:32 Uhr

 

Antwort auf:

Baby (3 Monate) verweigert die Brust

Liebe Romance,

ja, das ist wohl eine klassische Saugverwirrung, etwas was leider nicht selten bei so kleinen Babys vorkommt, wenn sie eine Flasche bekommen. Er muss erst lernen, wie er an der Brust trinken muss, denn die Techniken an Brust und Flasche unterscheiden sich ganz grundlegend (es ist an der Flasche nicht leichter, sondern anders).

Eine Saugverwirrung ist für alle Beteiligten belastend und zerrt an den Nerven. Sie kann aber mit viel Geduld und der richtigen Anleitung überwunden werden.

Ein Baby, das mit der Flasche gefüttert wurde, hat einen sofort einsetzenden, gleichmäßigen Milchfluss kennengelernt. An der Brust reagiert es dann frustriert, weil nicht der von ihm erwartete, sofortige und stetige Milchfluss einsetzt. Es ist daher wichtig, dass Sie Ihre Milch bereits vor dem Anlegen zum Fließen bringen. Versuchen Sie, den Milchspendereflex durch Ausstreichen, Brustmassage und Wärmeanwendung oder eventuell mit einer Pumpe auszulösen ehe Sie ihren Sohn anlegen. Warten Sie nicht, bis Ihr Sohn sehr hungrig ist. Ein aufgeregtes, hungriges Baby ist nicht unbedingt bereit, etwas Neues (also das korrekte Trinken an der Brust) zu lernen.

Wählen Sie eine bequeme Stillhaltung, um möglichst entspannt zu sein und achten Sie auf eine korrekte Anlegetechnik (eine gute Beschreibung der Anlegetechnik finden Sie in dem Info Blatt „Stilltechniken, die funktionieren", das Sie bei der La Leche Liga Deutschland und jeder LLL Stillberaterin (auch bei uns) bestellen können. Das Stillen im Rückengriff (auch Unter dem Arm Haltung genannt, in dieser Position ruht der Kopf des Kindes in Ihrer Hand und seine Beine liegen seitlich neben Ihrem Körper und zeigen nach hinten) eignet sich gut, weil Sie in dieser Haltung den Kopf Ihres Sohnes gut kontrollieren können und genau sehen, was er macht. Vermeiden Sie es, Ihren Sohn am Gesicht oder seitlich am Kopf oder mit geringem Fingerdruck am Hinterkopf zu berühren. Derartige Berührungen können dazu führen, dass der Suchreflex beim Baby ausgelöst wird und es seinen Kopf in Richtung der Berührung dreht. Fester, gleichmäßiger Druck auf den Hinterkopf bedeutet normalerweise kein Problem für das Baby.

Wenn Sie im Rückengriff stillen, können Sie eine Windel zwischen Ihre Hand und den Kopf Ihres Sohnes legen oder ihn fest in eine Decke einwickeln, deren obere Ecke Sie unter seinen Kopf legen. Stützen Sie den Kopf und den Nacken Ihres Babys in Höhe der Ohren mit Ihrer Hand.

Will Ihr Sohn nicht an der Brust bleiben, nachdem er sie zunächst erfasst hat, können Sie während des Stillens etwas zuvor ausgestrichene Milch auf die Stelle tropfen, an der seine Lippen Ihre Brust berühren. Er wird die Milch schlucken und dabei seine Zunge abflachen, so dass er die Brust richtig fassen kann. Um ein Wundwerden (bzw. eine Verschlimmerung des Wundseins) ihrer Brustwarzen zu verhindern, müssen Sie darauf achten, dass Ihr Sohn die Brust richtig erfasst und korrekt saugt.

Eine Möglichkeit ein Kind an die Brust zu bringen ist das Brusternährungsset. Mit dem
Brusternährungsset ist es möglich, das Baby zuzufüttern, während es an der Brust der Mutter trinkt,
so dass es die gesamte von ihr produzierte Milch erhält.

Das Brusternährungsset regt zu gutem Saugen an der Brust an, stimuliert die Milchproduktion und
vermeidet den Einsatz von Flaschen. Das Brusternährungsset besteht aus einem Behälter für die
zugefütterte Flüssigkeit (einem Plastikbeutel oder einer Flasche), der an einer Kordel um den Hals der
Mutter hängt und zwischen ihren Brüsten ruht. Eine dünne Schlauchverbindung geht von dem
Behälter zur Brust der Mutter, wo der Schlauch so befestigt wird, dass sein Ende etwa sechs
Millimeter über die Brustwarze hinausragt. Bei einigen Modellen besteht die Möglichkeit, den
Schlauch im Deckel abzuklemmen, um zu verhindern, dass die Milch bereits fließt, bevor das Baby
saugt. Es gibt über verschieden dicke Schläuche je dicker der Schlauch, umso schneller fließt die
Milch. Welcher Schlauch zum Einsatz kommt, hängt davon ab, wie wirkungsvoll das Baby saugt und
welche Zufütterung es benötigt. Ein Brusternährungsset kann in der Apotheke bestellt werden oder
über eine Stillberaterin oder die La Leche Liga bezogen werden. In Deutschland wird nur das
Brusternährungsset der Firma Medela vertrieben.

Allerdings bei der Verwendung eines Brusternährungssets wirklich die Unterstützung einer
Stillberaterin vor Ort vorhanden sein, das erleichtert sehr vieles.
Adressen von Stillberaterinnen finden Sie im Internet unter:
http://wwwlalecheliga.de (Stillberaterinnen der La Leche Liga), http://www.afs-stillen.de (Stillberaterinnen der Arbeitsgemeinschaft freier Stillgruppen) oder http://www.bdl-stillen.de (Still- und Laktationsberaterinnen IBCLC).

LLLiebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 26.10.2010

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Baby verweigert die Brust

Mein Sohn (9 Wochen) hat gestern bis auf 1x den ganzen Tag die Brust verweigert. Habe verschiedene Stellungen probiert, auch im Liegen. Da war nichts zu machen. Habe ihm dann Flaschenmilch gegeben, die er auch anstandslos getrunken hat. Heute Nacht dann hat er beide Brüste ...

von luisa07 09.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Baby verweigert Brust, Baby Brust

Baby verweigert linke Brust

Meine Tochter (14 Wochen) verweigert seit einer Woche die linke Brust. Meistens beginnt sie auch an der rechten Brust nach einigen Minuten zu schreien, trinkt aber dann weiter. Seit 3 Tagen pumpe ich rechts ca. 4x tägl.ab . Leider funktioniert auch das nicht richtig, ca. nur ...

von lara2303 30.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Baby verweigert Brust, Baby Brust

Baby verweigert die Brust (5 Monate)

Hallo, mein Kleiner ist jetzt 23 Wochen alt und verweigert jetzt die Brust. Ich stille ihn von anfang an voll und er wiegt mittlerweile 8500g. Er hatte ein paar Tage Durchfall und wir haben gerade mit der Beikost angefangen. Erkältet ist er auch noch aber seine Nase ist ...

von schnupfnase 27.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Baby verweigert Brust, Baby Brust

Baby verweigert die Brust

Meine Tochter (15 Wochen alt) schreit seit etwa Anfang Dezember beim Stillen ganz fürchterlich. Sie windet sich und verweigert das Trinken: Oft trinkt sie zwei Schlücke, schreit dann, trinkt wieder und schreit etc. Vorher hat sie auf jeder Seite 20 Minuten und mehr getrunken, ...

von thebeebee 13.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Baby verweigert Brust, Baby Brust

Hilfe - Baby verweigert die Brust!!! Soll ich jetzt ganz abstillen?

Hallo ihr zwei, meine Tochter ist 9 ½ Monate alt und so langsam habe ich den Eindruck, dass sie die Brust nicht mehr will :-(( Dabei würde ich sie so gerne bis zu ihrem 1.Lebensjahr stillen….. Vor ca. 3 Wochen hat ihr Essensplan noch wie folgt ausgesehen: Vormittags: ...

von Bine1_2 27.06.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Baby verweigert Brust, Baby Brust

13 Wochen altes Baby meckert an der Brust

Hallo, ich habe das Gefühl, das mein Baby nicht wirklich zufrieden ist nach dem stillen. Am Anfang war sie immer so zufrieden, aber irgendwie hat sich das geändert. Meine Hebamme sagte, dass ich auf jeden Fall genug Milch habe. Kann es sein, dass die Milch nicht sättigend ...

von KatiLeo 22.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Baby Brust

Baby nimmt nur noch eine Brust

Hallo! Meine Tochter ist jetzt 12 Wochen alt und seit ein paar Tagen will sie nur noch eine Seite der Brust trinken. Lege ich sie wie gewohnt an die zweite Seite, schreit sie als ob ich etwas ganz schlimmes mit ihr mache. Ich bin sehr irritiert. Auch in der Nacht ist das so. ...

von Theos Mama 17.09.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Baby Brust

Woran erkenne ich, das mein Baby nicht mehr an die Brust will???

Diese Frage stelle ich mir grade... Seit dem Wochenende gibt mein Mann unserem Kleinen (3 Monate alt) mittags ein kleines (erstmal 70 ml) PRE Fläschchen (da mir das abpumpen zu anstrengend und zeitaufwendig ist) - klappt soweit ganz gut. Die restlichen Mahlzeiten stille ich. ...

von Bianca78 26.07.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Baby Brust

Baby unruhig an der Brust

Hallo, meine kleine 7 Wochen alt und ist zur Zeit unruhig an der Brust. Besonders in den abend Stunden spuckt sie die Brustwarze aus und schreit die Brust regelrecht an.Wenn sie aber im halbschlaf versunken ist oder auch tagsüber ist das nicht der Fall.Um 23.00 ist meistens ...

von nagerhome 19.07.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Baby Brust

Baby saugt nicht richtig an der Brust

Hallo, am 2.7. kam mein kleiner in 45 min. auf die Welt. Er kam nach ca. halbe Stunde in die Kinderklinik, wegen Unterzucker. Dort bekam er dann Fläschen, ich bin trotzdem immer davor hin, zum anlegen. Im Moment bekommt er nur die Brust, da ich recht stur war, und danach im ...

von jansmam 07.07.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Baby Brust

Anzeige

Stillkissen von Zöllner

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.