Dr. med. Vincenzo Bluni

Unangenehmer Urinverlust

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Liebe K.,

1. da haben Sie schon absolut recht, dass diese Situation sehr belastend sein kann

2. auch ist die Interpretation richtig, dass sie einen derartigen Abgang von Urin nicht als Stressinkontinenz beschreiben, welche meist bei stärkerem Druck auf die Harnröhre eintritt.

3. dessen ungeachtet ist auch eine solche von der Inkontinenz in manchen Schwangerschaften zu beobachten, wobei wir dann zunächst auch eine Infektion der Harnblase ausschließen und insbesondere noch einmal die Anatomie in Augenschein nehmen.

Eine weiterführende Diagnostik werden in der laufenden Schwangerschaft zumindest meist nicht vornehmen, jedoch keines in solch ausgeprägten Fällen sicherlich sehr sinnvoll sein, hier noch einmal den erfahrenen Urologen hinzuzuziehen.

Auch kann bei dieser Form der Inkontinenz insbesondere die Beckenbodengymnastik helfen, die Situation ein wenig zu lindern.

Herzliche Grüße

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 17.10.2014

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.

Anzeige

Stillkissen von Zöllner

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.