Dr. med. Vincenzo Bluni

Risiko einer Behinderung / schwerwiegenden Erkrankung in Relation zum Alter

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Sehr geehrter Herr Dr. Bluni,

wir haben das Glück, drei kerngesunde Kinder zu haben, das jüngste gerade ein halbes Jahr alt. Bisher gingen wir immer optimistisch davon aus, ja noch genügend Zeit zu haben (wir sind beide 32 Jahre alt), um ggf. noch ein viertes oder gar fünftes zu bekommen.

Nun hat meine Cousine (35) vor zwei Wochen ihr Kind, das anscheinend einen ausgesprochen schwerwiegenden Chromosomenfehler hatte, in der 37. SSW verloren. Das hat uns alle traurig gemacht und geschockt, aber auch dazu geführt, dass wir sensibel für das Thema wurden. da kommen bei mir einige Fragen auf und ich hoffe sehr, dass Sie sie mir beantworten können:

1. Gibt es denn Studien oder Quellen für Zahlenwerte, wie hoch das Risiko einer Fehlgeburt, einer schwerwiegenden Erkrankung oder Behinderung (ggf. aufgegliedert nach Schwere oder Art) in Abhängigkeit zum Alter der Gebärenden ist und was genau da unter Behinderung bzw- Erkrankung fällt?

2. Falls wir erwägen, noch ein weiteres / weitere Kinder zu bekommen stellte sich die Frage, ob sich durch zwei nahe aufeinanderfolgende Schwangerschaften das Risiko nicht auch erhöhen würde?

3. Was sind denn generell die Risikofaktoren für Behinderungen oder gesundheitliche Einschränkungen beim Kind, wenn in der Familie keine Erbkrankheiten bekannt sind, die Mutter sich an die Empfehlungen bzgl. Impfungen, Ernährung, Alkohol usw. hält?

4. Ein Freund von mir sagte, er wolle kein fünftes Kind, weil er vier gesunde hätte und sein Glück nicht überstrapazieren wolle - das ist doch, wenn auch psychologisch nachvollziehbar, rein statistisch falsch, denn die Wahrscheinlichkeit, ein KInd mit Erkrankung zu bekommen erhöht sich doch nicht wirklich (außer minimal) durch die Geburt der vier gesunden davor, sondern lediglich durch das zunehmende Alter der Mutter?

Vielen Dank für die Informationen und Ihre Meinung,

ich möchte einfach gerne wissen, wie die Lage ist, wenn ich mich darauf einlasse.

von Kunderella am 19.10.2013, 15:57 Uhr

 

Antwort auf:

Risiko einer Behinderung / schwerwiegenden Erkrankung in Relation zum Alter

Hallo,

1.eine solche Übersicht in der von Ihnen gewünschten Form gibt es leider nicht. Wir haben für das Risiko einer genetischen Störung, wie das Down-Syndrom, entsprechende tabellarische Übersichten.

Fakt ist, dass zum Beispiel das Risiko für eine körperliche Fehlbildung nicht mit dem Alter der Mutter oder des Vaters korreliert, wenn es ansonsten kein familiäres Risiko gibt. Ohne ein entsprechendes Hintergrundrisiko in der Familie liegt das allgemeine Basisrisiko für Fehlbildungen und Erkrankung des Kindes bei etwa 2-4 %. Dabei sind etwa ein Prozent davon schwerwiegende Fehlbildungen.

Bei Frauen mit Insulinpflichtiger Zuckerkrankheit aber auch bei Mehrlingen ist dieses Risiko insgesamt erhöht


2.weiterhin wird auch mit dem steigenden mütterlichen Alter das Risiko für die Geburt eines Kindes mit einer genetischen Erkrankung wie dem Down-Syndrom wie folgt ansteigen:

25 Jahre: 1: 1352
30 Jahre:1:895
36 Jahre:1:280
40 Jahre:1:97
42 Jahre: 1:55

3.die Frage zum Zusammenhang einer Missbildung bzw. einer genetischen Störung beim fünften oder weiterer Kinder ist damit sicherlich auch beantwortet.

Liebe Grüße

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 20.10.2013

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt:

Risikoschwangerschaft/Beschäftigungsverbot

Guten Tag.... Ich bin durch eine ICSI endlich schwanger geworden, bin zur Zeit in der 8. ssw. Jetzt stellt sich mit die Frage ob ich zur Gruppe der Risikoschwangeren zähle und ob ein Beschäftigungsverbot sinnvoll wäre. Ich bin 32 Jahre alt Beruf: Fachkrankenschwester für ...

von uschi30 14.10.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

trisomie-risiko / risiko für behinderung

hallo dr. bluni, ich bin 38 und in der 30. ssw 4. ss, 3. kind). das ETS (ohne blut, aber mit US bei degum III) war unauffällig, ich hatte ein trisomie-risiko einer 15jährigen. der organultraschall (auch degum III) war unauffällig, ebenso wie alle weiteren US (4-wöchentlich ...

von rosengartenmaedels 11.10.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Risikoschwangerschsaft

Guten Abend, ich wollte mich mal erkundigen was es bedeutet wenn mann als Risiko eingestuft wird? Ich bin jetzt in der 8+5 woche schwanger und bin 40 jahre alt. es ist mein 3. schwangerschaft Ich habe ein sohn von 2004, und eine fehlgeburt 2007. Vielleicht können Sie mir die ...

von schneeziege 07.10.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

VBS in der ersten Schwangerschaft. Habe ich erhöhtes Risiko?

In meiner ersten Schwangerschaft (vor einem Jahr) hatte ich in der 22.Ssw einen vorzeitigen Blasensprung in der 22.ssw während einem Urlaub im Ausland. Nach einigen Wo wurde ich ausgeflogen und kam in eine große Klinik in Deutschland. Dort durchlebte ich eine schwere Zeit.. ...

von Heraklion 07.10.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Risiko (Früh-)Schwangerschaft multiresistente Krankenhausbakterien

Sehr geehrter Herr Bluni, wir planen aktuell eine Schwangerschaft. Ich frage mich nun, ob es möglich ist, ein mit multiresistenten Krankenhausbakterien befallenes Familienmitglied (komatös) zu besuchen und welche Verhaltensregeln eingehalten werden müssen oder ob dies generell ...

von bahamamama1 06.10.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Risiko zu hoch?

Hallo Herr Bluni, Ich bin nun 23 und habe vor 4 Monaten mein erstes Kind bekommen. Leider ist die Schwangerschaft schlecht gelaufen, ich hatte ab der 15ssw leichte Blutungen es konnte aber nichts festgestellt werden. Wir hatten eine Risiko das dass Kind behindert sein könnte ...

von Evi1990 02.10.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Risikoschwangerschaft nach Frühgeburt

Sehr geehrter Herr Dr. Bluni, ich bin nun zum zweiten Mal in der 8SSW. Meine Tochter kam 2011 genau vier Wochen zu früh zur Welt mit 2700g. Wir haben damals eine Frühgeburtsbescheinigung erhalten. Bei der aktuellen Schwangerschaftsunterschuchung wurde auch der Risikokatalog ...

von ninkuss 24.09.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

risiko fehlgeburt

Hallo Herr Dr. Bluni. Ich bin jetzt am Ende der 10. SSW angekommen. Mir ging es bis jetzt sehr gut und ich hatte kaum Schwangerschaftssymptome. Seit ein paar Tagen habe ich jedoch immer wieder Unterleibsschmerzen und mein Bauch fühlt sich sehr flach an im Gegensatz zu ...

von Katrin0808 12.09.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Wo ist das Risiko bei

Hallo Dr. Bluni, ich wüsste einmal gerne, wo genau das Risiko besteht, wenn man in der SS "schwer" hebt. Auf meine Situation bezogen: ich bin nun 18+6 und meine Tochter (8Monate) wiegt ca 8-9 kg. Ich trage sie natürlich nicht mehr die ganze Zeit herum, aber ab und zu muss ...

von Patricia85ER 02.09.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Risiko erneuter MA

Guten Tag, ich bin im letzten Jahr erfolgreich mit Hilfe von Clomifen schwanger geworden. Hatte leider nen Missed Abort in der 10.SSW Frucht starb aber schon ca. 7.SSW... Ursachen konnten nicht gefunden werden. Auch organisch ist bei mir alles ok. Habe nur Probleme mit der ...

von Vanilla88 01.09.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.