Dr. med. Vincenzo Bluni

Nierenröntgen in der Frühschwangerschaft

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Guten Tag!
Ich bin nun in der 6. SSW. Am 20.2.11 hatte ich meine letzte Periode, am 6.3.11 bin ich dann wohl schwanger geworden. Ich bin am 9.3 notfallmäßig mit einer Nierenbeckenentzündung ins Krankenhaus gekommen. Innerhalb von 5 Tagen wurde 3 mal geröntgt, einmal mit Kontrastmittel. Ich bekam Antibiotikum i.v und Novalgin. Könnte dies Auswirkungen auf das Kind gehabt haben? Mein Frauenarzt sagte mir, daß ich abwarten muß, ob es zu einer Fehlgeburt kommt. Ist dies nicht der Fall, wäre auch mit keiner Schädigung zu rechnen, weil die eigentliche Entwicklung von Organen usw. erst jetzt stattfinden würde. Ich mache mir große Sorgen!
Lg

von tina91280 am 30.03.2011, 16:45 Uhr

 

Antwort auf:

Nierenröntgen in der Frühschwangerschaft

Hallo,

1. grundsätzlich ist es ist so, dass Röntgenstrahlen die Erbsubstanz der weiblichen Eizellen und die Frucht beeinträchtigen kann.

Um aber einigermaßen beurteilen zu können, welche Strahlendosis verabreicht wurde, und ob hiervon überhaupt ein Risiko zu erwarten ist, kann sollte mit den Radiologen geklärt werden, welche Untersuchungen gelaufen sind, ob eine Bleischürze verwandt wurde – was erst einmal anzunehmen ist - dann kann ggf. mit dem behandelnden Frauenarzt oder Frauenärztin abgesprochen werden, ob überhaupt irgendwelche zusätzlichen, pränataldiagnostischen Maßnahmen zu ergreifen sind, wobei es sicher wichtig ist, zu wissen, dass auch hier gewisse Risiken für Erkrankungen im Kindesalter nicht erfasst werden können.
Die Bleischürze bietet hier in jedem Fall schon einen sehr guten Schutz vor etwaigen Strahlen.

Weiterhin kann ich auf die Informationen der Strahlenschutzkommission verweisen, die unter der Internetadresse

http://www.verwaltungsvorschriften-im-internet.de/bsvwvbund_15072009_RSII2170272.htm
(letzter Abruf:28.11.2010)
die jeweiligen Belastungen und das Vorgehen beim Röntgen in der Schwangerschaft beschreibt.

Dort heißt es u.a.:

"Sollte es zu einer unbeabsichtigten Strahlenexposition eines Embryos oder Feten kommen, rechtfertigt das minimale Risiko auch höherer Dosen gewöhnlich den Einsatz invasiver diagnostischer Prozeduren (wie Amniocentesen) am Fetus wegen des damit verbundenen noch höheren Risikos nicht. Der anwendende Arzt sollte allerdings auf Basis der Expositionsdaten eine individuelle Analyse erstellen und mit der Mutter besprechen. Bei dieser Risikoabschätzung können Experten für medizinischen Strahlenschutz helfen."
Aus strahlenbiologischen Erkenntnissen kann es bei höheren Dosen in der Blastogenese (vor der Implantation der Eizelle) im Rahmen eines Strahlenschadens oft zum Keimtod kommen.
Der Grenzwert liegt hier meines Wissens bei 0,05 Sv. Bei höheren Dosen kann es vom Absterben der Frucht über erhöhte Fehlbildungen bis hin zum erhöhten Risiko für Krebserkrankungen kommen.

Insofern werden die Radiologen vor Ort konkret etwas zu der Strahlenbelastung sagen können, der Sie zu einem frühen Zeitpunkt der Schwangerschaft ausgesetzt waren.

2. wenn Novalgin nur kurz angewandt wurde, so ist nach bisheriger Datenlage nicht mit Folgen zu rechnen.

Bitte wenden Sie sich in dieser Frage in jedem Fall auch an unseren Experten für Medikamente in der Schwangerschaft, Herrn Dr. Paulus. Er hat übrigens hier bei rund-ums baby.de auch ein Forum zu solchen Fragen.

Die Adresse ist

http://www.rund-ums-baby.de/med_schwangerschaft/


VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 30.03.2011

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt:

Frühschwangerschaft

Lieber Dr. Bluni, ich habe eine vierjährige Tochter und nach ihrer Geburt bereits 3 Fehlegeburten in der 5. SSW und eine in der 10 SSW (rechnerisch 6. SSW) erlitten. Nach eingehender Diagnsotik wurde ein Faktor V Leiden und Progesteronmangel festgestellt. Jetzt bin ich ...

von Kaya74 30.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühschwangerschaft

leichte Schmierblutungen in der Frühschwangerschaft

Guten Morgen Dr. Bluni, gestern Abend und heute Morgen habe ich beim auf die Toilette gehen sehr leichten, bräunlich gefärbten Ausfluß feststellen können. Ich bin heute bei ca. 5+6. Beim Arzt war ich noch nicht. Muß ich mir Sorgen machen und wie soll ich mich verhalten? Habe ...

von annamarie2010 30.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühschwangerschaft

Schmierblutung in der Frühschwangerschaft

Hallo, ich bin in der ssw 6+0. Festgestellt wurde die ssw am 16.03.2011. Am 21.03. war ich beim FA weil ich braunen Ausfluss hatte (sehr wenig). Vaginalultraschall wurde gemacht, alles ok, Dottersack gut sichtbar. Habe dann Utrogestan 1xabends verschrieben ...

von baby1178 29.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühschwangerschaft

Arbeit mit BV in Frühschwangerschaft

Guten Abend Herr Dr. Bluni, ich wende mich mit einer Frage an Sie, zu der ich nichts weiter sonst im Internet finden konnte. Ich bin Assistenzärztin und derzeit in der Rotation in der Unfallchirurgie. Desweiteren bin ich in der 9. Woche schwanger. Aus sehr persönlichen Gründen ...

von tschipi 28.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühschwangerschaft

menstruationsänliche Schmerzen in der Frühschwangerschaft

Lieber Dr. Bluni, seit gestern weiß ich nun, daß ich erneut schwanger bin. Seit ca. 10 Tagen habe ich menstruationsänliche Schmerzen unterhalb des Bauchnabels, mal mehr mal weniger stark. Es fühlt sich so an, als ob ich meine Periode bald bekommen würde. Ist das normal? Da ...

von annamarie2010 21.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühschwangerschaft

harter Bauch in der Frühschwangerschaft

Hallo Dr. Bluni, ich bin nun in der 10. Woche schwanger und beobachte an den Tagen, an denen ich zur Arbeit gehe, abends einen Druck im Bauch (ich arbeite Teilzeit unter recht hohem Druck). Es handelt sich um meine zweite Schwangerschaft. Bei meiner ersten hatte ich diesen ...

von Homeidi 16.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühschwangerschaft

Not-OP in der Frühschwangerschaft

Lieber Herr Dr. Bluni, nach einer erfolgreichen ICSI bin ich nun in der 9. Woche schwanger. Letzte Woche musste ich allerdings notoperiert werden, ich hatte unglaubliche Schmerzen in der Leiste. Mit dem Notarzt kam ich in das Krankenhaus, wo eine Stieldrehung des Ovars ...

von checky80 08.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühschwangerschaft

2 negative frühschwangerschaftstest aber regel bleibt aus...

hallo... ich hab mal ne frage... ich habe am 27 januar das letzte mal meine regel gehabt die ging bis zum 3 februar.... so am 28 februar habe ich dann einen frühschwangerschaftstest gemacht der war negativ.. vorgestern habe ich noch einen gemacht und der war auch ...

von sarahloraen 04.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühschwangerschaft

Plazenta praevia - in Frühschwangerschaft Grund zur Sorge?

Sehr geehrter Hr. Dr. Bluni, und Foren - Team, ich bin ziemlich beunruhigt, da ich mich zum einen nicht wirklich gut aufgehoben fühle bei meinem Frauenarzt, als auch durch eine Fehlgeburt Ende Oktober mit AS Anfang Nov (Missed Abort, keine Blutungen, Kind nicht zeitgerecht ...

von Agnes.B. 23.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühschwangerschaft

schlecht Luft bekommen in der Frühschwangerschaft!!!

Hallo! Ich habe eine Frage, ich bin jetzt in der 11 ssw, meine blutwerte wurden auch in der 7 ssw genommen, und diese passen. Nur ist es jetzt so das ich seit 2 wochen ab und zu sehr schlecht luft bekomme, ein wenig sorgen mache ich mir schon, ich brauche ein paar kräftige ...

von tattoorai 23.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühschwangerschaft

Anzeige

Stillkissen von Zöllner

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.