Dr. med. Vincenzo Bluni

Mit fehlender Rötelnimpfung ab 20. SSW arbeiten

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Guten Tag,
bisher habe ich bezüglich der fehlenden Imunität gegen Röteln ein Beschäftigungsverbot bis zur 20. SSW

Ende November muss ich jedoch wieder an der Grundschule arbeiten und habe nun Angst, dass trotz der überwindung der kritischen 20. Wochen meinem Baby was passieren könnte. Abgesehen davon, dass in einem Klassenraum mit 25-30 Kindern es extrem laut ist - kommt es nun auch im Winter vermehrt zu Grippeinfektionen u.ä.

Ich bin nicht geimpft, möchte mich auch nicht impfen lassen - da ich mich noch nie habe gegen Grippe impfen lassen und will es nicht zum ersten mal in der Schwangerschaft austesten.

In der Regel sind wir meine Kolleginnen und ich bisher immer dauerkrank im Winter - weil es einfach nicht möglich ist, sich von den Kindern komplett fern zu halten.

Was kann ich da tun? Ich habe mich so gefreut wieder zur Arbeit zu gehen - aber jetzt wo ich schon gehört habe, dass aus dem Kollegium 5 krank sind - hat mich die Angst gepackt-..-

von Veronice am 10.11.2014, 09:59 Uhr

 

Antwort auf:

Mit fehlender Rötelnimpfung ab 20. SSW arbeiten

Hallo,

1. richtig ist, dass die Arbeitsmediziner, aber auf offizielle Einrichtungen im Fall der fehlenden Rötelnimmunität bei Lehrerinnen oder z.B. Kindergärtnerinnen ein Beschäftigungsverbot bis zur 20.SSW vorsehen, da Infektionen im späteren Verlauf der Schwangerschaft kaum mehr mit entsprechenden Folgen verbunden wären.

Insofern könnten Sie gegen diese Vorgabe nur juristisch vorgehen, was aber sicher eine Herausforderung darstellen wird.

2. die Tatsache, dass die Klasse laut ist, oder die Kinder Infekte oder auch eine Grippe haben, ist kaum ein Grund, ein Beschäftigungsverbot auszusprechen, zumal es für Sie ja die Möglichkeit der Impfung gibt.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 10.11.2014

Antwort:

Re:Erkältungsviren sind nicht plazentagängig und daher nicht gefährlich!

Huhu,

ich kann Deine Ängste verstehen, in der Schwangerschaft ist man so übervorsichtig, das war ich auch. Ich kann Dich aber vielleicht etwas beruhigen: Röteln kommen ja so gut wie nicht mehr vor, weil inzwischen fast alle Kinder dagegen geimpft sind. Ich habe von keinem einzigen Rötelnfall gehört, seit ich selbst Kinder habe, also seit 16 Jahren. Weder in einer unserer Schulen hier in der Region, noch in den Kigas.

Ich halte das Risiko, dass Du Dich mit Röteln infizierst, für nicht der Rede wert. Dass Du generell Angst vor Infekten hast, ist natürlich. Aber dann dürfte kaum noch jemand arbeiten gehen. Ich selbst habe in der Schwangerschaft in einem Großraumbüro mit 34 Kollegen gearbeitet. Und da waren auch ständig welche krank im Winter. Normale Erkältungs- und auch Darmviren sind aber NICHT plazentagängig! Es gibt nur wenige Viren, die es von ihrer Form her durch die Plazentawand zum Kind schaffen, und das sind genau die bekannten Kandidaten: Listerien, Ringelröteln, Röteln usw.

Vor Erkältungsviren und auch Darmgrippeviren brauchst Du Dich nicht zu fürchten. Kaum eine Schwangere kommt ja ohne Infekt durch das dreiviertel Jahr der Schwangerschaft, und das muss sie auch nicht. Auch ich hatte gelegentlich Erkältungen oder eine Darmgrippe - fürs Kind harmlos. Und selbst, wenn's mal heftiger ausfällt: Gegen eitrige Infekte (Angina) darf man ein Antibiotikum nehmen. Es gibt welche, die nachgewiesenermaßen fürs Kind harmlos und absolut erlaubt sind.

Mach' Dich nicht so extrem verrückt. Du musst und kannst nicht in Quarantäne gehen, weil Du schwanger bist. Du darfst Dir ruhig auch einen Infekt einfangen, das macht dem Kind nix - frag' Deinen Frauenarzt.

LG

von Windpferdchen am 10.11.2014

Antwort:

Re:Erkältungsviren sind nicht plazentagängig und daher nicht gefährlich!

Ich denke, dass es um Ringelröteln geht und da kann man sich nicht gegen impfen. Wir haben mindestens 1-2 mal im Jahr Kinder damit.
Erkältungen sind zwar lästig, aber nicht schädlich fürs Kind.
Alles Gute

von Hasenbande am 10.11.2014

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt:

Rötelnimpfung vor Schwangerschaft

Sehr geehrter Herr Dr. Bluni, ich habe meinen Rötelnimpfstoff am 13.10 aufgefrischt. Wir hatten geplant, die Pille im Dezember abzusetzen. Nach der Berechnung wären die fruchtbaren Tage um den 20. Kann ich die Pille trotzdem absetzen oder ist die Zeit zwischen der Impfung ...

von Miriam1986 27.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Rötelnimpfung

Rötelnimpfung

Hallo, meine Frage betrifft die Rötelnimpfung vor der Schwangerschaft. Ich wurde 1981 gegen MMR, 1991 nur gegen Röteln in der Schule und dann nochmals 2004 gegen MMR geimpft. Vor zwei Jahren wurde ich schwanger und der Titer war 164 IE/ ml. Ich habe keine Ahnung ob das ...

von C.M.M. 05.06.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Rötelnimpfung

Kinder mit Rötelnimpfung ansteckend ???

Hallo, Am Wochenende habe ich meine Familie besucht und ausgelassen mit meiner Nichte gespielt, gekuschelt und auch ein zwei Küsschen verteilt. Später am Abend hab ich dann von meiner Schwester beiläufig erfahren, dass die kleine am selben Tag gegen Röteln geimpft wurden ...

von Lambadalu 15.06.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Rötelnimpfung

Rötelnimpfung

Hallo, meine Schwangerschaft endete im August mit meiner süßen Tochter. Hatte in der SS KEINEN Rötelnschutz. Hab mich im Oktober impfen lassen, hatte als Kind auch M, M, R - impfung. jetzt hab ich mir am freitag blutabnhemen lassen. grade rief mein arzt an und sagte ...

von Anna203 21.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Rötelnimpfung

Rötelnimpfung

Sehr geehrter Damen und Herren, ich möchte schwanger werden. Eine Blutuntersuchung (die ich nicht auf Anraten meiner Ärztin gemacht habe), sondern von mir selbst aus, hat ergeben, dass die Rötelnimmunität nicht sicher anzunehmen ist,(Rötel-Virus IgG 12,00 U/ML) trotz dass ...

von IR 01.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Rötelnimpfung

Wie lange mit schwanger werden warten nach Rötelnimpfung

Sehr geehrter Herr Dr. Bluni, Vorweg einmal zur Info: Ich wurde damals als Kleinkind 1981 und als Jugendliche 1993 gegen Röteln geimpft. Im Dez. 2010 wurde mir Blut zur Röteln-Titer Bestimmung abgenommen. Laut meiner Frauenärztin war auch alles ok und ich musste nicht ...

von winni0703 05.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Rötelnimpfung

Rötelnimpfung?

Guten Tag, ich bin 37 und habe eine 5 jähr. Tochter. Mit meinem neuen Partner will ich nun noch ein zweites Kind. Ich bin allerdings nicht gegen Röteln immun. War es ja auch nicht bei der ersten SS. Im Kiga kursieren ja bald wieder Ringelröteln. Ist eine Impfung gegen ...

von thueringerin73 06.10.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Rötelnimpfung

rötelnimpfung schwanger werden

Hallo, habe im Juli eine Röteln Impfung bekommen da wir uns ein Kind wünschen und ich nicht ausreichen Schutz hatte. Jetzt wär meine Frage ende September sind es dann 10 Wochen her und da sollte ich meinen Eisprung haben. Kann ich schon ungeschützten Verkehr haben oder wäre ...

von Bubble123 13.09.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Rötelnimpfung

Rötelnimpfung

hallo! ich hatte in der 6.woche eine ausschabung. habe am tag danach direkt die rötelnimpfung bekommen, da mein titer trotz impfung 2007 bei 1:16 lag.hab auch direkt den nuvaring wieder eingesetzt. meine frage: es heißt ja, dass man 3 monate nach der impfung verhüten ...

von Stephi_81 27.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Rötelnimpfung

Rötelnimpfung VOR Sst

Guten Tag! War heute mit meiner kleinen Tochter beim Kinderarzt. Der hat mich nun gleich mitgeimpft (MMR - mit Priorix), da meine letzte Röteln-Impfung 19 Jahre her ist und mein Titer nach der Sst nicht ganz so hoch war. Habe ihm auch extra gesagt, dass ich einen kommenden ...

von Velvet879 07.09.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Rötelnimpfung

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.