Dr. med. Vincenzo Bluni

Legionellen festgestellt - Starke Überlkeit

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Sehr geehrter Dr. Bluni,

ich kümmere mich seit einigen Wochen um die leerstehende Wohnung meiner Oma und habe dort auch bis jetzt immer gebadet und geduscht.

Nach meinem letzten Aufenthalt dort vor ca. 3 Wochen, hatte ich ca. 3 Tage danach starke Kopfschmerzen und Übelkeit. Die Übelkeit hielt über mehrere Tage an. Kurz darauf wurde mir mitgeteilt, dass wahrscheinlich durch langes Stillstehen des Wassers in der Wohnung, ein hoher Legionellen wert von 300-500 gefunden wurde.

Meine Frauenärztin sagte meine Beschwerden können nur mit der Schwangerschaft (zu dem Zeitpunkt 6. SSW) zu tun haben und wollte keinen Test auf Legionellen durchführen. Husten oder Lungen/Brustbeschwerden hatte ich keine, fühle mich aber dennoch sehr müde immer noch.

Nach viel Suchen im Internet habe ich nun herausbekommen, dass es verschiedene Infekte bei Legionellen geben kann und dass es nicht immer in einer Lungenentzündung enden muss.

Meine Frage ist daher: Kann es sein, dass ich infiziert war, aber es nur zu leichten Beschwerden wie Übelkeit und Kopfschmerzen geführt hatte und es mittlerweile wieder ausgeheilt ist? Und wenn ja, kann so etwas schädlich für das ungeborene Baby sein? Könnte es im Nachhinein folgen haben?

Vielen Dank für Ihre Zeit und Ihre Hilfe!

von Ninschk am 04.05.2016, 12:00 Uhr

 

Antwort auf:

Legionellen festgestellt - Starke Überlkeit

Hallo,

Das lässt sich so ohne weiteres von hier aus nicht sagen. Dazu kam dann aber der Allgemeinmediziner viel mehr sagen. Diese Keime haben in aller Regel nur für ältere Menschen oder Patienten mit einem schlechten Abwehrsystem eine klinische Bedeutung.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 04.05.2016

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr

Anzeige

Stillkissen von Zöllner

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.