Dr. med. Vincenzo Bluni

Kohlenhydratereduktion gefährlich?

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Sehr geehrter Herr Dr. Bluni

Am 2. Mai wurde bei mir ein GDM diagnostiziert. Am 3. Mai war ich zur Diabetes- und Ernährungsberatung. Ich habe in der Folge die Kohlenhydrate in der Ernährung stark eingeschränkt. Ich esse viel Quark (auch Vollfett) und Joghurt, Hülsenfrüchte, Gemüse inkl. fettreiche Avocado, Nüsse und Kernen sowie sog. Proteinbrot. Kohlenhydrate sind dabei in Gemüse und Hülsenfrüchten sowie im Proteinbrot enthalten. Kartoffeln, Reis, Pasta etc. esse ich kaum, da mein BZ dann relativ schnell zu hoch wird. Obst esse ich aus demselben Grund nur in sehr kleinen mengen. Insulingaben möchte ich aus Angst vor unterzuckerung vermeiden. Nun sagte mir die Diabetesberatung, diese Ernährung könne zu einem Abbau der Ketokörper (?) führen, was für das Baby schädlich ist. Können Sie mir hierzu mehr sagen?

von AnnaLeonor am 26.05.2017, 10:23 Uhr

 

Antwort auf:

Kohlenhydratereduktion gefährlich?

Hallo,

Das wird es in aller Regel so schnell sicherlich nicht sein und insofern kann eine derartige Nahrungsumstellung in den meisten Fällen unbedenklich durchgeführt werden.

Bitte besprechen Sie das aber auch immer mit dem Diabetologen.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 26.05.2017

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.