Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage zur Blutgerinnung

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Sehr geehrter Herr Dr. Bluni,
aufgrund einer heterozygoten Faktor V Leiden Mutation bin ich in einem Gerinnungszentrum zur Behandlung. Ich spritze aktuell kein Heparin die Blutergebnisse waren bisher in Ordnung. Jetzt habe ich einen blauen Fleck am Schienbein entdeckt, ich weiss aber nicht wo er her kommt und er tut auch nicht weh. Ich muss in 2 Wochen wieder zur Blutkontrolle zur Ambulanz. Ist dies ein Grund vorher einen Termin zu erbitten?
Wie wahrscheinlich sind ausserdem kurzfristige Versorgungsengpässe über die Plazenta? Seit der 20. SSW wurde kein Ultraschall mehr gemacht und ich befinde mich aktuell in der 26. SSW. Ich habe Sorgen dass das Kind möglicherweise nicht optimal versorgt wird durch eine verstärkte Gerinnung.
Wäre es ausserdem sinnvoll Kompressionsstrümpfe zu tragen?
Vielen Dank für Ihre Antwort und viele Grüße

von Reh16 am 27.10.2017, 18:23 Uhr

 

Antwort auf:

Frage zur Blutgerinnung

Hallo,

1. das wäre ein einzelner "blauer Fleck" nicht

2. das lässt sich statistisch nicht eingrenzen. Bei der Frage kommt es natürlich auch darauf an, ob andere zusätzliche Risiken aus der Vorgeschichte oder dem Verlauf der Schwangerschaft vorliegen.

3. für den Fall, dass es im Ultraschall Hinweise auf eine nicht zeitgerechte Entwicklung gibt, werden wir selbstverständlich die Patientin an ein ausgewiesenes Zentrum zur weiteren Überprüfung per Doppler überweisen.

4. bei gesteigertem Sicherheitsbedürfnis können diese Strümpfe getragen werden. Eine entsprechende Evidenz liegt dafür meines Erachtens aber nicht vor.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 27.10.2017

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.