Dr. med. Vincenzo Bluni

Eventuelle windpockeninfektion in der 38. ssw

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Guten Tag,

Ich bin ab morgen in der 38. ssw und habe mich evtl. mit Windpocken angesteckt (bin mich geimpft und hatte als Kind keine) Bei einem Bekannten sind letzten Sonntag die Windpocken ausgebrochen. Am Samstag habe ich ihn noch gesehen und war kurz mit ihm zusammen in einem Raum.
Meine Frauenärztin sagt das wäre nicht schlimm wenn man ch Windpocken bekomme. Überall lese ich jedoch, dass es hochgefährlich für das Baby ist. Mir wurde Blut abgenommen um zu schauen ob ich mich angesteckt habe. Das Ergebnis liegt aber noch nicht vor. Ich bin jetzt in großer Sorge und weiß nicht wie ich mich verhalten soll. Sollte das Baby vorher schon geholt werden? Oder warte ich noch 3 Wochen bis zum errechneten ET ab? Die inkubationszeit beträgt ja ca 3 Wochen. Ich bin deswegen sehr beunruhigt weil ich nicht weiß was stimmt.

Grüße
Katharina Bertram

von Katti81 am 14.03.2018, 12:34 Uhr

 

Antwort auf:

Eventuelle windpockeninfektion in der 38. ssw

Liebe Katharina,

zunächst einmal ist es hier ja offensichtlich hoch spekulativ. Wenn dieser Verdacht im Raum steht, dann empfehle ich Ihnen, bei der Hausärztin/Frauenärztin eine entsprechende Blutuntersuchung durchführen zu lassen und diese gegebenenfalls nach 2-4 Wochen zu wiederholen.

Kommt es zu diesem Zeitpunkt der Schwangerschaft wirklich zu einer frischen Windpockeninfektion, hat das für das ungeborene Kind meist keine Auswirkungen.

Sehr bedeutungsvoll kann aber eine frische Infektion um die Geburt herum sein.

Herzliche Grüße VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 14.03.2018

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.