Dr. med. Vincenzo Bluni

Blutungen in der Frühschwangerschaft

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

hallo.ich habe da ein problem was mich total beunruhigt.ich habe am freitag einen ss test gemacht der positiv war.am freitag abend hatte immer mal wieder ausfluss mit blutfäden drin.montag morgen um vier kam dann ein schwall blut.konnte um neun auch gleich beim frauenarzt sein der mich untersuchte und meinte der muttermund wäre zu.er machte auch ultraschall wo er aber noch nichts sehen konnte und meinte nur,das aber sonst alles in ordnung ist.er hat auch gesagt,wenn der muttermund jetzt auf gewesen wäre dann hätte er mich gleich zur as geschickt.jetzt sind die blutungen mal regelstark,mal weniger.habe aber keine schmerzen dabei oder so.ich habe schon fünf kinder und habe sowas noch nie gehabt.muss am 21. wieder hin zur kontrolle.wann ist der muttermund geschlossen und wann offen?damit habe ich mich noch nie befasst?was kann das denn nur sein?hat eine schwangerschaft bei sowas überhauft eine chance?wie lange können solche blutungen erfahrungsgemäß anhalten?ferndiagnosen sind zwar immer etwas blöd aber vielleicht können sie mir weiter helfen.
liebe grüße steffi

von steffifee am 15.02.2011, 09:11 Uhr

 

Antwort auf:

Blutungen in der Frühschwangerschaft

Hallo Steffi,

1. hier müssen wir immer unterscheiden, ob bereits eine Schwangerschaft in der Gebärmutter gesehen wird oder nicht.

2. wenn nicht, muss immer auch erst der reguläre Sitz nachgewiesen werden, bzw. ein irregulärer Sitz ausgeschlossen werden.

3. auch wenn eine solche Blutung ein Warnzeichen ist und ein Hinweis für Fehlgeburtsbestrebungen, wird eine solche Blutung nicht zwangsläufig in einer Fehlgeburt enden. Dieses hängt immer auch von der Stärke der Blutung ab.

Es kann bei etwa 25 Prozent der schwangeren Frauen in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft zu einer Blutung kommen. Jedoch zeigen Untersuchungen, dass 70-80 Prozent dieser Frauen ihre Schwangerschaft bis zum Ende austragen werden Bennett & Brown, 1993.

Die Ursache ist nicht immer eindeutig. Es können hormonelle Gründe oder plötzliche Blutungen zwischen der Eihaut und der Gebärmutter die Ursache sein. Es kann aber auch nur vom Muttermund her bluten. Andererseits gibt es kindliche Ursachen, wie eine nicht reguläre Entwicklung auf Grund genetischer Störungen, die dann häufig in einer Fehlgeburt enden können.

Bei auftretenden Blutungen wird der behandelnde Frauenarzt oder Frauenärztin den Befund kontrollieren und sofern hierbei keine Besonderheiten nachweisbar sind, die Schwangerschaft vital ist, wird bei Blutungen in der frühen Schwangerschaft bis etwa zum Ende des vierten Monats der Frau empfohlen, sich zu körperlich zu schonen, auf Sport und Verkehr zu verzichten und ggf. prophylaktisch Magnesium einzunehmen.

Quellen:

Aleman A, Althabe F, Belizán JM, Bergel E. Bed rest during pregnancy for preventing miscarriage. Cochrane Database of Systematic Reviews 2005, Issue 2. Art. No.: CD003576. DOI: 10.1002/14651858.CD003576.pub2

Beischer, N. A., and Mackay, E. V. 1988. Obstetrics and the newborn 2nd ed.. Sydney: W B Saunders Company.

Bennett, V. R., and Brown, L. K. 1993. Myles textbook for midwives 12thed.. London: Churchill Livingstone.

Davis, E. 1997. Hearts and Hands: A midwife's guide to pregnancy and birth 3rd ed.. California: Celestial arts.

Goldenberg RL, Cliver SP, Bronstein J, Cutter GR, Andrews WW, Mennemeyer ST. Bed rest in pregnancy. Obstetrics & Gynecology 1994;84:131-6.

Sotiriadis, Alexandros; Papatheodorou, Stefania; Makrydimas, George, Threatened miscarriage: evaluation and management, BMJ 2004; 329 : 152

3. die Situation, dass in den heutigen Tagen die Teste immer früher durchgeführt werden und diese dann auch schon früh anschlagen, bringt häufig mehr Verwirrung, Unsicherheit und zusätzliche Diagnostik mit sich, als einem lieb sein kann.

Wenn die Schwangerschaft noch sehr jung ist, kann es sein, dass der Test gerade postitiv ist und man selbst mit einem hochauflösenden Ultraschallgerät nur eine hoch aufgebaute Schleimhaut, aber noch ohne Fruchtsack sieht.

Hier sind dann gegebenenfalls kurzfristige Kontrollen mit dem Ultraschall und eventuell des Verlaufes des Schwangerschaftshormons HCG notwendig, um zu sehen, ob diese Schwangerschaft auch so angelegt ist, wie es sein sollte.

Und dann kann es schon mal 7-14 Tage dauern, dass man absolut sicher ist.

Sofern eindeutig eine Schwangerschaft vorliegt was bei positivem Schwangerschaftstest anzunehmen ist, man in der Gebärmutter aber nichts sieht, ist natürlich immer auch eine Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter auszuschließen; z.B. eine Eileiterschwangerschaft.

Jedoch bedarf es hierfür noch weiterer, klinischer Befunde, ehe man den Verdacht auf eine Eileiterschwangerschaft ausspricht. Als da wären: Verlauf des Hormons HCG, Schmierblutungen, freie Flüssigkeit im Bauch, Schmerzen.

Darüber sollte man mit der Schwangeren offen sprechen.

Es ist richtig: Eine Eileiterschwangerschaft kann, wenn sie nicht zeitig genug erkannt wird und bei der der Eileiter platzt, zu einer starken Blutung führen und deshalb kommt der rechtzeitigen Erkennung eine große Bedeutung bei.

Aber: die Diagnose einer Eileiterschwangerschaft zu einem noch frühen Zeitpunkt erfordert sicher sehr viel klinische Erfahrung und ist nicht immer ganz einfach.

Zum jeweiligen, individuellen Befund kann aber sicher nur der behandelnde Frauenarzt oder Frauenärztin vor Ort etwas sagen.

Wenn die Frau zwischenzeitlich Schmerzen oder Blutungen bekommt, sollte sie sicher kurzfristig einen Frauenarzt aufsuchen.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 15.02.2011

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt:

Citiricin in der Frühschwangerschaft!

Sehr geehrter Dr. Bluni, ich bin jetzt in der 5.ssw und leide unter einer starken Hausstaubmilbenallergie. Nun ist meine Frage, ob ich mein Citiricin weiter nehmen kann bzw. darf? Und wenn nein, welches ich evtl. nehmen könnte? Vielen Dank für Ihre Mühen. Mit ...

von MelliemitLuca 14.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühschwangerschaft

Was passiert, wenn man in der Frühschwangerschaft eine Zahn OP im Tiefschlaf gem

Was passiert, wenn man in der Frühschwangerschaft eine Zahn OP im Tiefschlaf gemacht bekommt? Ich frage, weil ich am Freitag ein Implantat gesetzt bekomme im Tiefschlaf. Ich verhüte nur mit Scheidenzäpfchen und hatte diesen Monat sogar einmal ganz ungeschützten Sex ungefähr zum ...

von Fabio2007 08.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühschwangerschaft

Vaginaler Farbdoppler in Frühschwangerschaft als Ursache der Fehlgeburt?

Lieber Dr. Bluni, meine SS verlief absolut komplikationslos. Man sah schon recht früh (5+6) einen Herzschlag, dieser war auch bei der Folgeuntersuchung kräftig und regelmäßig und mittels eines SW-Dopplers zu hören. Auch sonst war die Entwicklung zeitgemäß. In der 9. SSW ...

von Sternchenmami81 27.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühschwangerschaft

zahn ziehen in frühschwangerschaft?

Hallo, ich habe folgendes Problem.. Ich habe einen kaputten Zahn, wo mir meine Zahnärztin schon vor der Schwangerschaft mitteilte, dass dieser raus müsse. Hatte aber nie Beschwerden, es war nur etwas abgebrochen.. Jetzt hat sich dieser Zahn allerdings entzündet und muss ...

von ja+la+le 19.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühschwangerschaft

Sex in der Frühschwangerschaft

Hallo Ich habe eine Frage zum Thema Sex in der Schwangerschaft. Insbesondere der Frühschwangerschaft. Meine letzte Periode hatte ich am 24.12, der Eisprung lt. Clearblue Fertilitätsmonitor war am 14. / 15. ZT. Heute Morgen habe ich mit einem Frühtest getestet (da meine ...

von Novi2007 18.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühschwangerschaft

Steißbein schmerzen in der Frühschwangerschaft !?

Hallo Herr Doktor . Ich bin in der 10 ssw und habe seid ein paar Tage schmerzen im Steißbein.Normalerweise hatte ich diese art schmerzen nur wenn ich meine Menstruation hatte, diese schmerzen vergingen aber nach 1 tag bereits und waren auch nicht so stark wie jetz. Kann es ...

von Genara 14.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühschwangerschaft

Schnpfen in der Frühschwangerschaft

Ich hab eine Frage. Bin in der 5. Schwangerschaftswoche und habe einen schlímmen Schnupfen, kein Fieber, kein Husten, nur Schnupfen. Fühle mich auch so ganz gut. Kann dieser Schnupfen Folgen für das Baby haben, da gerade jetzt eine wichtige Zeit für die Entwicklung des Kindes ...

von moadl10 13.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühschwangerschaft

frühschwangerschaftsultraschall

hallo herr dr, ich habe ca 4-5 tage nach evt. eisprung einen fa besuch mit vaginal ultraschall gehabt und nun gelesen dass das das kind evt geschädigt haben könnte - können sie dies bestätigen? bin nun in der ssw 20 danke ihnen für ihre ...

von pesul 13.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühschwangerschaft

Utrogest Frühschwangerschaft?

Guten Abend Herr Dr. Bluni, Ich bin nun in der 6 Woche Schwanger und beim Ultraschal bei 5+3 hat man eine schöne Blase gesehn mit etwas das sich darin entwickelt. Leider habe ich Schmierblutungen und regelmäßige Schmerzen. Nun hat mir mein FA Utrogest 2 mal Abends Vaginal ...

von Laleluna 12.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühschwangerschaft

Sport in Frühschwangerschaft mit Puls 180

Hallo! Habe schon mehrmals die Antwort über Sport gelesen, dass man mit dem Puls nicht über 140 kommen soll. Meine ganz wichtige Frage: Bin jetzt bald in der 6.SSW. Was passiert wenn ich dennoch Sport ( Touren-skigehen etc.) mache wo mein Puls ca. auf 180 kommt. ...

von blume999 07.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühschwangerschaft

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.