Mit Impfungen auf Nummer sicher

Mit Impfungen auf Nummer sicher

Ein schöner Urlaub ohne Ärger - dafür ist die Gesundheitsvorsorge ganz wichtig. Und je weiter weg die Reise geht, desto wichtiger ist ein guter Impfschutz. Sowohl, was ganz normale Grundimpfungen angeht als auch spezielle Reiseschutzimpfungen. Informieren Sie sich frühzeitig.

 

Bei einigen Impfungen setzt der Schutz nicht sofort ein oder es sind mehrere Durchgänge in bestimmten Abständen nötig. Mitunter gilt auch ein bestimmtes Mindestalter, so dass Babys und Kleinkinder noch gar nicht geimpft werden können.

Ist der Basis-Impfschutz komplett?

Kinder bis ins Schulalter hinein sind meist gut geschützt, da der Arzt bei den regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen auch die Impfungen kontrolliert. Fragen Sie aber dennoch beim Kinderarzt nach, ob noch eine Grundimmunisierung oder Auffrischung ansteht. Auch Sie selbst sollten vor einem Urlaub einmal prüfen lassen, wie es um ihren Basisschutz steht. Ohne ausreichenden Tetanus-Schutz kann schon der Muschelschnitt beim ein Spaziergang am Strand schlimme Folgen haben.

Sind besondere Impfungen nötig?

Je nachdem, wo Ihr Urlaubsziel liegt, wird Ihr Arzt zusätzliche Impfungen empfehlen. Dazu gehört in unseren Breiten etwa die FSME-Impfung gegen die von Zecken übetragene Frühsommer-Meningo-Enzephalitis, eine zum Teil schwer verlaufende Erkrankung des Nervensystems. Sie ist bereits bei Kindern ab drei Jahren möglich. Falls Sie weiter weg reisen, kann eine Reihe sonstiger Immunisierungen bzw. Auffrischungen sinnvoll sein. Etwa gegen Hepatitis A und/oder B, sowie Polio, Typhus oder sogar Tollwut (je nach Region etwa bei Asienreisen).

Was sind Pflichtimpfungen?

Alle Impfungen, die bei der Einreise in ein Land nachgewisen werden müssen (durch Eintrag in einen internationalen Impfausweis/gelber Impfpass). Das betrifft vor allem die Gelbfieberimpfung, die z.B. in einigen Ländern Lateinamerikas verlangt wird. Da ein fehlender Impfnachweis dazu führen kann, dass Reisende nicht ins Land dürfen, sollten Sie sich schon bei der Buchung genau informieren. Selbstverständlich auch im Interesse Ihrer Gesundheit.

Impfungen in der Schwangerschaft

Gerade werdende Mütter sollten die Risiken einer Reise mit mangelndem Impfschutz genau abwägen und sich gut beraten lassen. Viele gängige Impfungen, bei denen keine Lebendimpfstoffe verwendet werden, sind auch für Schwangere und das ungeborene Kind sicher.

Wer aufs Impfen in der Schwangerschaft ganz verzichten möchte, sollte auch bei der Wahl des Urlaubszieles besonders kritisch sein und lieber nicht allzuweit in die Ferne schweifen.

TIPP: Die Mitarbeiter von Reisebüros sind keine Mediziner. Sie können nicht erwarten, dort eine genaue und individuelle Auskunft zu nötigen Impfungen zu erhalten. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, ggf. an einem Reisemediziner oder ein Tropeninstitut.

Zuletzt überarbeitet: Dezember 2018

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.