Nicola Bader, Rechtsanwältin

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Nicola Bader erhielt ihre juristische Ausbildung an der Universität Würzburg, wo sie auch das Referendariat absolvierte. Seit 1997 ist sie als Rechts­anwältin tätig - seit 2000 in ihrer eigenen Kanzlei Bader in Koblenz, wobei der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf den Gebiet des Familienrechtes ( Mutterschutz­gesetz, Bundes­erziehungs­geldgesetz u.a. ) und Vertragsrechtes liegt. In diesen Bereichen nimmt sie regelmäßig an Fortbildungs­lehrgängen teil. Sie ist Fachanwältin für Familienrecht und Honoraranwältin der Verbraucher­zentrale-Rheinland-Pfalz. Nicola Bader ist verheiratet und hat zwei Kinder, Emilia und Justus.

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Umgangsregelung - KV

Antwort von Nicola Bader, Rechtsanwältin

Frage:

Hallo Frau Bader, Hallo "Erfahrenene Forumsteilnehmer" ;),

ich habe ein Problem, bei dem ich gerade nicht weiter weiß:

mein Mann hat sich von mir im September15 getrennt. er wohnt keine 25 km von uns entfernt. die kids sind fast 14+12J alt.

in den ersten 6-8 Wochen wollte er gar kein UR wahrnehmen.
in den Herbst-FErien hatte er die Kinder (auf seinen Wunsch) ca 30Std, in den W-Ferien 24 Std., zu den Osterferien will er sich (noch) nicht äußern (hatte ihm auch da ne Woche angeboten), Fastnacht hat er ignoriert, aus beruflichen Gründen wird er im Sommer bestimmt auch keine 3 Wochen übernehmen wollen.
Ansonsten hat er sie alle 2 Wochen von sa bis so Mittag, incl Sportterminen der Kinder am sa (Mannschafts-/lLeistungssport), dafür i d Regel ohne Schulsachen. MEhr wollte er nicht.

das haben wir beim JA so vorerst vereinbart. kurz danach hat er immer wieder über die ZEiten diskutiert und wenn durch ein Spiel die Abholzeit sich verändert oder weil die Trainingszeit des anderen Kindes sich jetzt auch verändert hat, gibt es immer wieder massives Theater. Ich bin das so leid und die Kinder leiden auch darunter.

Nun möchte er eine Neuregelung, dass die Kinder nicht mehr von ihm Sa hier abgeholt werden, sondern das 1 Kind von seinen Freunden mit zum Sport/Spiel genommen werden, um das andere Kind habe ich mich zu kümmern oder es muss halt mit dem Zug fahren (und dann von irgendjemanden dort am bhf abgeholt und wieder hingebracht werden)... dabei wäre es problemlos so zu organisieren, dass er beiden kindern gerecht wird. Muss ich an den Mama-WEs ja auch allein hinbekommen.

Ich finde es nicht in Ordnung, dass nun noch 3. Personen da mit reingezogen werden, Kann er wirklich einfach so entscheiden, das Abholen an 3. Personen abzugeben? Es geht ja nicht um weite Strecken. Von uns bis zur Sportstätte sind es 8 Min...

Seine andere Alternative ist, dass die Kinder alle 2 Wochen keinen Sport mehr machen dürfen, obwohl wir das beide immer unterstützt haben und die Kinder das auch beide wollen.
Eine andere, längere Betreuungszeit kommt für ihn nicht in Frage, da er ja selbst auch noch Sport am WE machen möchte...

MEin Anwalt meinte, ich soll einfach die Zeiten und die Ferientermine festlegen, ihm mitteilen und wenn er damit nicht einverstanden ist, ist das sein Problem. Er ist aber aus Prinzip gegen alles was ich vorschlage. Ein weiteres Treffen beim JA lehnt er ab, eine starre REgelung übers Familiengericht möchte ich eigentlich vermeiden, da die Kinder in einem Alter sind, wo sie auch am WE mal was anderes vorhaben, die Sportzeiten sich etwas verschieben könnten und durch Wettkämpfe von den 2en und auch bei meinem Mann sich ja mal etwas verschieben kann.

Ich fühle mich echt in ner Zwickmühle, möchte ich doch den Kindern das so einfach wie möglich eigentlich machen.

Das andere Problem, was ich durch sein Verhalten habe, ist, das ich sehe, dass es schwierig wird eine Teil-/Vollzeitstelle wieder nachzugehen, weil ich die Kinder dann ja in den Ferien eigentlich immer habe. Soviel Urlaub bekommt ja kein Mensch. Bislang bin ich selbstständig gerinfügig tätig und stundenweise auf Minijobbasis angestellt mit flexiblen Zeiten. Allerdings habe ich auch ein betreuungsbedürftiges Kind, das ich nicht alleine lassen könnte und GRoßeltern gibt es keine mehr...

Kann mir hier jmd einen Rat geben?

LG und 1000 Dank schonmal.

von apollo am 28.01.2016, 08:30 Uhr

 

Antwort auf:

Umgangsregelung - KV

Hallo,
da Sie anwaltlich vertreten sind, darf ich mich nicht einmischen
Liebe Grüße
NB

von Nicola Bader, Rechtsanwältin am 28.01.2016

Antwort auf:

Umgangsregelung - KV

hi,

lass die Kinder ihrre Termine selber mit ihm ausmachen, sie sind alt genug.
Und wieso kannst du nicht Vollzeit arbeiten?
Was für eine Betreuung brauchen 12 bzw. 14-jährige Jugendliche.

floe

von la-floe am 28.01.2016

Antwort auf:

Umgangsregelung - KV

Hallo,

meine Kinder sind gerade nun etwas älter als Deine, mein KV war auch gegen alles was ich vorschlug aus Prinzip, und waren ähnlich aktiv, ich kenne das also alles.

ich würde:

Nochmal um ein Gespräch beim JA bitten, das JA soll ihn schriftlich auffordern zu kommen.
Bis dahinb legst Du dir mal zurecht wie es laufen könnte und wieviel Flexibilität jeder von Euch braucht (insbesondere die Kinder!).
Er muss/soll seinen Sport genauso um die Kinder herumorganisieren wie Du es auch tust.
Wenn er nicht kommt:
Dann machst Du so wie Du denkst, da Du ja sowieso beim JA an dem tag sitzt, führe ein Gespräch mit denen drüber und mach "gute Stimmung" dort.

Dann sprich mit den Kindern wie es für sie "gut" ist.
Das wird nicht einfach, oft wollen sie den Eltern (oder auch nur dem KV) gefallen, aber das kannst Du ihnen nicht ersparen wenn der KV nicht kooperiert.
Nochmal: dann mach es so wiie Du denkst dass es gut ist.

Warum hast Du ein betreuungsbedürftiges Kind?
Ab 12 oder bald 13 J. können die doch auch ein paar Stunden tgl. alleine sein, auch in den Ferien?
Wenn er sich festgelegt hat dass er die hälftige Ferienbetreuung übernimmt:
Dann frage ihn noch diese Woche schriftlich, welche Osterferienwoche er nimmt, wenn er nicht übernimmt, wird er ebendie Betreuung für die Woche organisieren/zahlen müssen.
Dito Sommerferien...wobei... meine mit 12 und 14 dann eben auch mal eine Woche (oder 2) alleine Zuhause rumgegammelt haben, darf auch mal sein :-)

Hilft das?
Gruss

D

von desireekk am 28.01.2016

Antwort auf:

Umgangsregelung - KV

danke für Eure Antworten.

meine Kinder schlafen viel zu tief, als das sie nen Wecker selbstständig hören würden. Das hab ich mehrfach durch. Verschlafen sie, muss ich sie in die Schule bringen, da kein weiterer Bus fährt. Also kann ich nicht vor ihnen aus dem HAus.
MEin "Kleiner" ist nicht in der Lage seinen Tagesablauf allein hinzubekommen. er isst eh fast nichts -wenn ich nicht da bin gar nichts, seine Zähne putzt er nur unter Aufsicht, er bringt es fertig im tiefsten Winter ohne Jacke und Schuhe aus dem Haus zu gehen, er würde permanent Fahrkarte, Sportsachen, Trinken, ... vergessen.
GEhe ich nachmittags kurz für ne halbe Std mal zur Nachbarin und bitte ihn eindringlich (weil er noch zum Sport will) in der ZEit seine HAusaufgaben zu machen, sitzt er vor dem TV, der Wii, seinem HAndy oder liest. Komme ich zurück, hat er max 3 Wörter geschrieben, dann gerät er in Stress, weil er seine Hausaufgaben vor dem Training nicht schafft und ich bin dann die Doofe und muss ihm entweder das Training streichen oder es wird im Vorfeld 21.30 bis er das nach dem Training erledigt hätte. Gerät er unter Stress, Druck, bekommt er dann nen Tobsuchtsanfall und geht auf alle und jeden los. Essen mittags hinstellen brauche ich ihm auch nicht -wie gesagt, er isst nur unter meiner Aufsicht, wenn überhaupt.
Hört sich jetzt zwar lustig an und ich bin wahrlich auch keine Übermutter, die ihr Kind verhätschelt und alles durchgehen lässt, aber es kostet unbandig viel Kraft und Energie...

von apollo am 01.02.2016

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Rechtsanwältin Nicola Bader, Recht, Familienrecht

Umgangsregelung

Hallo, ich lebe getrennt vom Kindsvater (Sohn fast 2 Jahre) ständig haben wir eine Debatte zwecks Umgang...nun die Wochenenden sind mittlerweile geregelt (jedes 2. WE von Fr.-So) Aber Feiertage und Ferientage führen ständig zu Diskussionen, nun steht Ostern hat (normal mein ...

von Teufelin0705 05.03.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgangsregelung

Umgangsregelung nach Alkoholmissbrauch

Hallo Frau Bader, wie sind die Chancen für eine Mutter vor Gericht eine mutterbetonte Umgangsregelung zu finden, wenn diese im Zuge von Alkoholmissbrauch einen Zusammenbruch hatte? Dieses war ein einmaliger Zwischenfall und durch sämtliche medizinische Tests ist dieses auch ...

von MottchensMama 10.12.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgangsregelung

Anwaltszwang beim Familiengericht wegen Umgangsregelung?

Hallo Frau Bader, Mein Exfreund will den Umgang für unser gemeinsames Kind beim Gericht regeln lassen, da sämtliche Gespräche beim Jugendamt wegen erheblichen Meinungsverschiedenheiten gescheitert sind . Muß ich mir da einen Anwalt nehmen oder geht das auch ohne? Vielen ...

von Annika01 04.09.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgangsregelung

geteiltes Sorgerecht - wie sieht die Umgangsregelung in den Ferien aus

Hallo, die Umgangsregelung besagt ja, daß in den Schulferien normalerweise die Zeit des Kindes halb bei der Mutter und halb beim Vater verbracht wird. Wie ist das den in den Ferien des Kindergartens geregelt? Gilt hier evtl. die gleiche Regelung? Viele ...

von Stefan27 24.07.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgangsregelung

Umgangsregelung

Hallo Frau Bader Ich wende mich heute mit einer Frage an Sie.Und zwar geht es darum das mein Mann und ich uns getrennt haben.Wir haben gemeinsames Sorgerecht und er ist kurz nach der Trennung zum JA gegangen wegen dem Umgang und das ich aus seinem Haus raus soll.Das JA sollte ...

von Michela 30.07.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgangsregelung

Umgangsregelung?

Hallo Frau Bader, mein Ex-Freund möchte gerichtlich mehr Umgang für unser gemeinsames Kind 2 Jahre alt einklagen. Ich war von Anfang an alleinerziehend. Zur Zeit machen wir es so, das er an 2 Wochentagen jeweils nachmittags das Kind abholt und abends zurück bringt. Jetzt möchte ...

von Mirja120 16.06.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgangsregelung

Umgangsregelung

die kindsmutter verweigert mir das recht unsere tochter 14 monate auch mal unter der woche zu besuchen das JA wurde auch schon infomiertunternimmt aber nichts dagegen seit heute weiß ich das die kleine nur auf ihren stiefvater und meine ex fixiert ist und meine tochter sich nur ...

von pizza 22.04.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgangsregelung

Gerichtlich festgelegte Umgangsregelung....nicht bindend/verpflichtend?

Hallo Frau Bader, der Vater unseres Sohnes hat vor ca. 4 Jahren die Umgangsregelung per Gericht eingeklagt, nicht weil ich es nicht wollte, sondern weil ER das selbst schriftlich und für sich haben wollte. Zuerst hat er sich auch an diese Regelung gahlten, dann, als er eine ...

von gaby67 08.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgangsregelung

Umgangsregelung

Hallo Frau Bader! Es geht ums Umgangsrecht, das vom Richter bestimmt wurden ist, ohne das ich meine Meinung dazu sagen konnte, jetzt muss sie von Freitag 13uhr bis Sonntag 18 Uhr alle 14 Tage da schlafen auf zwang!!! Denn es wurde alles ohne mich bestimmt, ist das rechtens ...

von JeeKayLou2009 17.09.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgangsregelung

Recht, Wegzug aus der Stadt trotz Umgangsregelung des Vaters

Hallo, ich bin in einer schwierigen Situation, da ich die Stadt verlassen möchte um in einer weiterweggelegenen Stadt arbeiten zu können, möchte ich gern vorher wissen ob dies möglich ist. Mein Sohn ist 9 Monate alt und sieht seinen Vater 3 mal wöchenlich was durch eine ...

von Mixtur 16.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgangsregelung

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.