Ohne Chemie gegen Mücke & Co.

Ohne Chemie gegen Mücke & Co.

Chemischer Insektenschutz kann selbst für Erwachsene belastend sein. Da Babys bedingt durch ihre erhöhte Atmung und die noch dünne Haut chemische Stoffe besonders stark aufnehmen können, sollte man besser darauf verzichten und zu anderen Mitteln greifen, mit denen man Mücke & Co ebenfalls begegnen kann.

 

Mückensprays, Strips und sogenannte Elektroverdampfer enthalten in der Regel synthetische Pyrethroide, die gesundheitliche Schäden hervorrufen können - warnt das Bundesinstitut für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin. In Untersuchungen wurde festgestellt, dass diese Wirkstoffen eine Vielzahl von Beeinträchtigungen - von Benommenheit bis zur Nervenschädigung - hervorrufen können. Diese Produkte sollten keinesfalls in Räumen angewendet werden, in denen sich Säuglinge, Babys, bzw. Kleinkinder befinden. Auch die sogenannten Repellents - Mittel zum Auftragen auf die Haut - sollten für Babys nicht in Frage kommen. Sie enthalten ebenfalls chemische Wirkstoffe, die nicht unbedenklich sind.

Im folgenden eine Zusammenstellung von alternativen Möglichkeiten:

Ätherische Öle

An der Spitze dessen, was Mücken unangenehm in die Nase steigt, steht Lavendel. Aber auch Minze und Nelke schrecken ab. Dazu gibt man einige Tropfen des Öls in ein flaches Schälchen und stellt dieses auf.

Essig und Zitrone

... waren schon Omas Hausmittel. Etwas Essig- oder Zitronenessenz zusammen mit ein wenig Wasser in ein Schälchen geben.

Moskitonetz

Diese Netze sind sehr gut und vielseitig verwendbar. Es gibt sie in mehreren geeigneten Größen für den unterschiedlichsten Einsatz. Als "Zelt" für den Garten oder die Terrasse oder in kleinerer Ausführung als sicherer Schutz über dem Kinderbett.

Gaze

Passende Zuschnitte für Fenster bekommt man in Bau- und Freizeitmärkten. Vorteil: Man kann den Raum über einen längeren Zeitraum hinweg gefahrlos lüften.

Piepser

... arbeiten mit einem hochfrequenten Dauerton, der die Mücken vertreiben soll.

Klebefallen

... müssen kein chemisches Gift enthalten. Es gibt auch Fliegenfänger ohne Gift.

Ultraschall und elektromagnetische Wellen

sollen ebenfalls abschrecken. Sie werden von verschiedenen Geräten ausgesandt, die es auf dem Markt gibt.

Leuchtfallen

... arbeiten auf der Grundlage des Wissens darum, dass das Licht Insekten anzieht. Stimmt im Prinzip auch - hat aber leider zur Folge, dass auch viele nützliche "Flieger" auf der Strecke bleiben. Stechmücken zeigen sich unbeeindruckt und lassen diese Funzeln links liegen. Wenn Sie sich dennoch dafür entscheiden bitte unbedingt darauf achten, dass das Baby keinen unmittelbaren Blickkontakt zur Lampe hat. Ansonsten könnten die Augen Schaden nehmen.

Langärmelige - aber dennoch leichte Kleidung

... ist neben einem Netz der beste Schutz - vor allem abends im Freien.

Wenn's doch passiert ist ...

... raten wir zu Omas Hausmittel: eine halbe, rohe Zwiebel auf die Stichstelle auflegen. Darüber hinaus gibt es gegen den Juckreiz einige gute Stifte und Gele, die man in den Apotheken findet.

Zuletzt überarbeitet: April 2019

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.