Mehrsprachig aufwachsen

Mehrsprachig aufwachsen

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von DK-Ursel am 11.02.2008, 10:19 Uhr

Wie macht man das eigentlich?

Hej allesammen!

Danke für die netten Worte, Biggi. Wieso glaubst Du nicht, daß Euer Kind zweisprachig wird?

"Muts", Du schreibst:
"Wichtig ist aber die KOnsequenz, dass jedes Elternteil die Sprache auch durchgehend spricht"

Das ist natürlich richtig, obwohl ... e sauch hier wieder Ausnahmen gibt.
Es gibt Eltern, die wirklich niemals in die Umgebungssprache wechseln, wennsie mit ihrem Kind reden.
Andere - so wie ich - tun dies durchaus, wenn menschen zugegen sind, "unsere" Sprache nicht beherrschen.
D.h. haben meine Kinder dänische Spielkameraden, so rede ich auch dänisch mit meinen Kindern - es sei denn, es geht um so kurze Bemerkungen wie : "hol mal bitte die Kanne, gib mir mal ...".
Trotzdem sind meine beiden fließend zweisprachig und die Große hat mehr als einmal erwähnt, wie merkwürdig es ihr vorkomme, mit mir dänisch zu sprechen.

Geht also alles - lächel.

Ich habe im Zuge der Untersuhungen und der Beschäftigung mit dem Thema festgestellt, daß es keine richtige oder falsche Methode gibt - aber daß die Eltern unbedingt die wählen müssen, die sie am besten und überzeugendsten durchführen können.
Je weniger Zweifel und Unsicherheiten, desto weniger Rückschläge.


Gruß - hej-hej
Ursel, DK
Mutter dt., Vater dän. - mit 2 Töchtern (1992/1996)

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Mehrsprachig aufwachsen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.