Mehrsprachig aufwachsen

Mehrsprachig aufwachsen

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von catrinclaudia am 09.02.2008, 2:51 Uhr

Wie kann ich ihm helfen?

Nochmal ich, denn ich kann sehr gut verstehen, wie es dir geht.

Also diesen Kurs wuerde ich nicht machen. Wichtig ist wirklich diese one on one Kommunikation mit Amerikaners. In einer playgroup ist es halt auch schwer, aus dem Durcheinander richtig die Sprache zu isolieren. Aber: Campusnaehe ist ideal! Du wirst sicher eine nette Studentin finden, die fuer wenige Dollar hin und wieder kommt zum Betreuen/Spielen. Sie wird dann (wenn sie geschickt ist...) diese einfachen Dinge mit ihm lernen (oh look, there is your ball, let's go get it..) und so kann er schneller lernen.
Und wie gesagt, sicher wird er dieses Defizit weniger empfinden als du.
Unsere juengeren Kinder gehen in einen franz. Kindergarten hier und gerade im Moment gibt es in der Gruppe meines 4 jaehrigen Sohnes ein kleines chinesisches Maedchen, das praktisch kein Wort Englisch kann und schon gar kein Franzoesisch. Aber alle moegen sie und - obwohl sie oft etwas am Rande stehend beobachtet - ist sie glaub ich ganz gut integriert in der Gruppe.

Was ist denn Eure Arbeitsituation, wenn ich fragen darf? Denn oft gibt es ja auch da Kontakte mit gleichaltrigen Kindern. Seid Ihr an der Uni?

Ich wuensch dir noch viel Spass beim Eingwoehnen!

Catrin

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Mehrsprachig aufwachsen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.