Mehrsprachig aufwachsen

Mehrsprachig aufwachsen

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von DK-Ursel am 27.03.2008, 21:24 Uhr

gute (!!!) deutsche Kinderbuchautoren

Hej allesammen!
Eigentlich sollte diese Antwort eins drunterstehen (wie seltene deutsche Wörter ...), weil Foreignmother so einen schönen Beitrag geschrieben hat.

Dann merkte ich, daß das irgendwie am Thema nicht vorbeigeht, und doch vorbeigeht - und daß es in der neuen Überschrift sicher einigen auffällt, die das andere nicht (mehr) lesen.

Deshalb betrachtet es als beides, als ein neues Posting und als eine Antwort auf den Thread bzw. Foreignmother im Thread drunter.


Ich schrieb als Entwurf:

Hej Foreignnmother!

Da sprichst Du eben was Wichtiges an:
Genau weil ich z.B. auf Dänisch alles Mögliche gelernt hatte, aber nicht so schnell im Alltag kommunizieren konnte, haben mein Mann und ich die deutsche Sprache hier zunächst beibehalten (was meinem Dänisch erstmal sicher nicht so genützt hat, aber meine Geduld guttat!)
"Bring mal ebenden Mülleimer raus!" - sowas lernt man in keinem Schulbuch, lächel.
Und heute bin ich ja sogar froh darüber, denn die deutsche Familiensprache übt eben sicher auch solche seltenen Wörter sehr!

Bücher sind gaaanz wichtig - logisch, daß ich als (ehem.) Bibliothekarin das schreibe.

Du nennst Preußler und Lornsen, ich denke, das sind auch zwei verschiedene Altersgruppen - und natürlich hat Preußler den Wassermann und die kleine Hexe etc. eher geschrieben als Lornsen das Fliewatüt.
beides - die Entstehungszeit und die Zeilgruppe, merkt man den Büchern natürlich an, gerade WEIl sie so gut sind!
Dasselbe gilt ja für Lindgren.

Ich lese grundsätzlich kein Lesefutter vor, das dürfen meine Kinder selber lesen (und tun es auch).
Und ich finde es schön, daß Du auch schreibst, wie Du die gute Sprache genießt - ich genieße die gute Kinder- und Jugendliteratur - deutsche oder ins Deutsche übersetzte - nämlich auch beim Vorlesen.

ich habe mich nach anfänglichen Zweifeln überzeugen lassen, daß Cornelia Funke wirklich hervorragend schreibt, eine reine Freude!
(meine Töchter haben allerdings Funkes Serien auch selber gelesen, aber es gibt ja noch genug Einzeltitel.)

Und eine meiner liebsten neueren Autorinnen ist Kirsten Boie, die auch für alle Alter geschrieben hat.
Marke empfehlenswert!!!
(Die Bücher um die Kinder aus der Möwengasse sind ein modernes Bullerbü, Sophia hat sie geliebt!)
Paul Maar ist bei den männlichen dt. Kinderbuchautoren schon jahrelang mein Favorit, er spielt mit Sprache, albert rum, hat wunderbare Geschichten, eine Wahninnsphantasie und auch eine sehr gute, schöne Sprache - nicht nur das berühmte Sams ist also lesenwert!

Paul Härtling hat Kinderromane geschrieben, Dagmar Chidolue gehört zu den guten neueren Verfassern (aber meistens eher Mädchenbücher -also mit Mädchen in der Hauptperson) und ich empfehle Dir mit einem Jungen auch die Bücher um Lütt Luftballon (Junge als Hautperson), die wirklich gut sind wie alles von Klaus Kordon.

Michael Ende - Jim Knopf -- kennst Du sicher, seine Sprache ist ja auch der reinste Hochgenuß.
Und vergiß bes. für Jungen nicht James Krüss - die Leuchtturmbände sind einfach toll!!!

Das sind so die neueren Klassiker der deutschen Sprache in der Jugendliteratur, ganz sicher sind bereits jetzt schon wieder viele auf dem Wege dahin, neue Klassiker zu werden - es gibt also durchaus mehr als nur Lesefutter und ich glaube nicht, daß die deutschen Kinder (und wir Vorleser, lächel) da darben werden!


Gruß - hej-hej
Ursel, DK
Mutter dt., Vater dän.
mit 2 Töchtern (1992/1996) - fließend in 2 Muttersprachen!

 
5 Antworten:

Re: gute (!!!) deutsche Kinderbuchautoren

Antwort von Foreignmother am 28.03.2008, 14:52 Uhr

Hallo Ursel,

Du hast recht, die Liste guter Kinderbuchautoren ist natuerlich um einiges laenger, als ich es geschrieben hatte - wie konnte ich nur den Schoepfer des "Lidokork" und des Buchstabenfressers auslassen! Max Kruse und Erich Kaestner sollten auf dieser Liste natuerlich auch nicht fehlen. Allerdings sind auch viele der anderen Autoren, die Du zitierst, Kinderklassiker, mit denen auch ich bereits aufgewachsen bin. So schoen diese Buecher auch sind, nach fuenfzig oder mehr Jahren sind z.B. die Klaubholzweiber einer kleinen Hexe oder das Streichhoelzer verkaeufende Maedchen aus Puenktchen und Anton doch nicht mehr so ganz aktuell, und ich wuerde mir mehr "aktualisiertere" Themen wuenschen. (Einige Buecher, vor allem die maerchenhafteren Geschichten wie z.B. von Michael Ende oder einfach Maerchen (sei es von Grimm, Hauff oder Andersen), sind da natuerlich weniger anfaellig, da wunderbar zeitlos).

Insofern umso mehr Dank Dir fuer die Tips fuer neuere Autoren, die mir noch nicht alle bekannt waren. Ich werde sie mit Spannung selber lesen und an meinem Sohn ausprobieren.

Nochmals vielen Dank!

FM

D/US in CH (F) mit 1 Sohn (02/03; D/E/F)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@DK Ursel

Antwort von Canaren am 29.03.2008, 13:16 Uhr

Du bist echt der Hammer...man sollte Dich dafuer zahlen,dass Du hier schreibst :-)),liebe Gruesse Kati

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @DK Ursel

Antwort von DK-Ursel am 31.03.2008, 20:19 Uhr

Danke Kati - ich fasse das jetzt mal als nettes KOmpliment auf.

Eine gute Hilfe bei der Auswahl, dem kennenlernen, der beurteilung neuer Kinder- und Jugendliteratur ist übrigens die Monats-Zeitschrift Eselsohr

http://www.eselsohr-leseabenteuer.de/index.php?id=5

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @DK Ursel

Antwort von Canaren am 31.03.2008, 21:37 Uhr

war auch ein kompliment!!!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @DK Ursel

Antwort von DK-Ursel am 31.03.2008, 22:43 Uhr

Hej Kati!

na, dann danke ich wirklich gern!
Bücher sind nun mal meine Leidenschaft, aber vom deutschen Buchmarkt und dem bibliothekarischen Überblick bin ich eben doch ein bißchen weg, so sehr ich mich auch bemühe.
Trotzdem - es gibt schon prima Sachen, und allein die modernen Klassiker wie eben Maar, Boie und inzwischen auch Funke lohnen sich immer.

Übrigens:
So wie die Möwenweg-Serie von der Kirsten Boie so eine Art modernes Bullerbü ist, so ist von Gudrun Pausewang der Räuber Grapsch (4 Bände) ein moderner Räuber Hotzenplotz.
Nicht so hausbacken und eher lustig - pauseang ist ja auch für groß und klein empfehelnswert!

Viel Spaß beim (Vor-)Lesen! - Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Forum Mehrsprachig aufwachsen:

Deutsche VCD`s wie kommt man da ran

Hallo, hier bei uns in der Türkei sind die meisten Filme nicht auf DVD sondern auf der einfacheren Form davon VCD. Wie haben auch nur einen VCD spieler, der an unserem Fernseher angeschlossen ist, damit kann man zwar auch Musik CD´s und MP3 hören aber keine DVD`s sehen. Ich ...

von deryagul 17.02.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Deutsche

Deutsche Kinderfilme/Serien ab 4 Jahren?

Hallo, mich würde mal interessieren, welcge deutschen Filme oder Serien Ihr für Kinder ab 4 Jahren empfehlen könnt (und wo es die evtl. zu kaufen/bestellen gibt)? Unser älterer Sohn ist vier und ich dachte, z.B. "Heidi" sei eine der Kinderserien, die er schon gucken ...

von MM 03.02.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Deutsche

Die letzten 10 Beiträge im Forum Mehrsprachig aufwachsen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.