Mehrsprachig aufwachsen

Mehrsprachig aufwachsen

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Evelyn2006 am 28.10.2006, 14:58 Uhr

einsprachig spanisch - kommt dann Deutsch zu kurz?

Hallo liebe Forumsbesucher! Mein Mann und ich sind zweisprachig spanisch-deutsch in Deutschland aufgewachsen und haben auch vor der Geburt unserer Kleinen, die im Dezember 2 wird, nur spanisch miteinander gesprochen. Wir empfanden es nun als eine künstliche Situation, dass einer von uns plötzlich nur deutsch und der andere nur spanisch mit unserer Tochter sprechen sollte, obwohl das ja allgemein empfohlen wird. Einige Freundinnen und Mütter auf dem Spielplatz haben mich aber nun verunsichert, da die Kleine viel mehr Spanisch spricht und zu verstehen scheint, als Deutsch... Ist jemand in einer ähnlichen Situation und hat vielleicht schon Erfahrung gesammelt? Wird sie im Kindergarten Probleme bekommen oder vielleicht sogar schlechter Deutsch sprechen, als andere Kinder??? Habe keine Studien o.ä. zum Thema finden können. Liebe Grüße und vielen Dank!

 
7 Antworten:

Re: einsprachig spanisch - kommt dann Deutsch zu kurz?

Antwort von DK-Ursel am 28.10.2006, 15:06 Uhr

Hej Evelyn!
Zunächst kommt deutsch ganz bestimmt zu kurz, aber das holt Deine Kleine schnellwieder.
Und natürlich wird sie im KIGA zuerst ein bißchen sprachlich aufholen müssen, aber gerade das gibt ihr ja auch die nötige Motivation.

Ich selber habe zwar keine diesbezügliche eigene Erfahrungen, aber mein dt. Patenkind hier in DK war fast in derselben Situation und die Pädagogen im dän. KIGA waren erstmal bedenklich - und haben sich nachher gewundert, wie schnell der Kleine AUCH Dänisch sprach!
Eine Mutter auf einer Mailingliste erzählte, wie sie zuhause 2 Sprachen, die nicht die Umgebungssprache waren, mit den Kindern sprachen.
Und es ging derart rapide mit der Umgangssprache voran, als der Kleine in den KIGA kam, daß sie alle Mühe hatten, die beiden anderen Sprachen weiterhin ähnlich stark zu halten.

das bedeutet also, daß Du Dir wirklich keine Sorgen machen mußt - dein kind kommt ja mit anderen deutschen Kindern zusammen und wird im KIGA sehr schnell fließend deutsch lernen.

Wieder mein Tip: Denk mal drüber nach, wer Dir da Bedenken äußert oder gar Ratschläge gibt.
Haben diese Leute sich überhaupt mal Gedanken darüber gemacht, wie ihr eigenes Kind Sprache/n lernt?

laßt Euch nicht verunsichern, macht es weiterhinso, wie es für Euch richtig ist - und Eure Voraussetzungen sind doch perfekt zum Erlernen zweir Sprachenauf Mutterspracheniveau! Freu Dich.

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: einsprachig spanisch - kommt dann Deutsch zu kurz?

Antwort von saulute am 28.10.2006, 15:32 Uhr

Ich konnte jetzt nicht aus deinem posting verstehen, ob ihr in Deutschland noch lebt, falls ja, mach dir keine Sorgen wegen des Deutschen, denn dein Kind wir es sehr schnell aufholen und wahrscheinlich besser sprechen als Spanisch. Ich würde sogar an euer Stelle nur Spanisch reden, denn dadurch wird Spanisch viel stabiler erlernt, als wenn nur ein Famlienmitglied in dieser Sprache sprechen würde.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kann mich nur anschließen - ist völlig ok - o.t. rebeca

Antwort von Becky75 am 28.10.2006, 15:42 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: einsprachig spanisch - kommt dann Deutsch zu kurz?

Antwort von evelyn2006 am 28.10.2006, 21:21 Uhr

Hallo Ursel, deine Antwort hat mir sehr geholfen und mich in dem bestärkt, was ich instinktiv schon gemacht habe (wenn auch mit Zweifeln hier und da, die jetzt aber wie weggeblasen sind) - spanisch mit unserer Kleinen zu sprechen, so wie es meine Mutter mit mir gemacht hat und wofür ich ihr sehr dankbar bin... Du hast recht, die Leute, die ständig befürchten, dass unsere Tochter erst einmal kein oder nur wenig deutsch lernt, sind einsprachig und haben keine Kontakte zu ausländischen Müttern und Kindern und von daher auch schlicht und ergreifend keine Ahnung. Der Bericht "Sprachmäuse", den du im Forum bereits empfohlen hast, hat mir auch sehr weiter geholfen. Vielen Dank!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das ist ein Glückstreffer!!

Antwort von Rosengarten68 am 30.10.2006, 9:46 Uhr

Wie bereits schon erwähnt, es ist sogar besser für die Kleine, wenn Ihr beide Spanisch mit ihr sprecht. Bei uns zuhause wurde nur Spanisch gesprochen und ich habe trotzdem Deutsch gelernt, sogar ohne Kindergarten. Zugegeben, am Anfang habe ich gesprochen wie Verona Feldbusch, aber nach einigen Grammatik-Lektionen hat sich das gelegt und bis zum Abitur war mein Deutsch so gut wie perfekt.

Man darf sich nicht verunsichern lassen, vor allem von Leuten ohne Fachkompetenz...

Rosa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das ist ein Glückstreffer!!

Antwort von evelyn2006 am 30.10.2006, 12:18 Uhr

Hola Rosa!

Bei meinem Mann war es ähnlich wie bei Dir! Er ist auch nicht in den Kindergarten gegangen und hat deutsch erst in der Grundschule gelernt. Heute ist er Berufsschullehrer für BWL...

Un saludo, Evelyn

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wir sind sogar 3-sprachig...

Antwort von daliajale am 15.11.2006, 14:33 Uhr

Hola Evelyn,

ich kann mich den vorigen Beiträgen nur anschließen. Wir haben auch das Problem, dass ständig unsere Spracherziehung in Frage gestellt wird. Aber das ist dann wirklich immer nur von leuten, die ihre kinder einsprachig erziehen.

Bei unseren Mäusen ist es sogar noch etwas schwieriger: Ich rede spanisch mit ihnen, mein Mann türkisch. Unsere Familiensprache ist Deutsch, wobei wir, wenn wir mit den Kindern reden, meist doch in der Muttersprache und nicht auf deutsch mit denen reden.

Das klappt sehr gut, Kinder sind sooo schlau, da kann man ihnen wirklich einiges zumuten.

Bei uns zuhause wurde auch immer nur spanisch gesprochen. Heute spreche ich perfekt deutsch, manchmal sogar besser als die Muttersprachler...:-)

Lass dich nicht verunsichern, mach weiter so.

besos, conchi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2024 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.