Mehrsprachig aufwachsen

Mehrsprachig aufwachsen

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Christina (Ilias+Anissa) am 20.08.2003, 11:18 Uhr

Ecole maternelle

Hallo!

Meine Tochter Anissa (sie wird in ein paar Tagen 5 J. alt) kommt jetzt im September in die "grande section" der maternelle, hat also schon 2 Jahre hinter sich. Sie findet es super!

Es stimmt schon, dass es mehr wie Schule als wie Kindergarten ist. Die Gruppen sind altersgetrennt, und das Ganze irgendwie "strukturierter". Natürlich gibt es auch Momente, wo die Kinder machen können, was sie wollen (ihr wisst schon, was ich meine *gg*), aber auch viele Momente, wo bestimmte Aufgaben durchgeführt werden müssen.

Die Kinder lernen sehr viel - Farben, Formen, Texte von vielen Liedern und Geschichten, aber auch - was wohl noch wichtiger ist - soziales Verhalten. Man muss warten, bis man dran ist, auf die anderen Rücksicht nehmen usw. Aber alles wird spielerisch gelernt, durch Singen, Basteln, Malen, Puzzlen.

Anissa kann ihren Vornamen wiedererkennen (lesen kann man dazu nicht sagen) und schreiben (naja, sie ist Linkshänderin und meistens schreibt sie ihn spiegelverkehrt *gg*). Lernen die deutschen Kindergartenkinder das auch? Weiss ich nicht.

Noten gibt es in unserer Schule nicht, nur lachende oder neutrale Gesichter, um zu zeigen, ob die Aufgabe gut oder weniger gut gemacht worden ist.

Mittwochs und in den Schulferien geht Anissa in den "centre de loisirs" (ich arbeite ganztags), der schon mehr wie Kindergarten ist. Die Kinder sind altersgemischt und haben mehr Freiheit, können wählen, was sie machen wollen. Es werden auch mehr "aufregende" Sachen geboten: Ausflüge, Planschbecken im Sommer, Schminken usw. Finde ich super!

Viel Spass also in der Schule!

LG
Christina

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Mehrsprachig aufwachsen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.