Mehrsprachig aufwachsen

Mehrsprachig aufwachsen

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von grigo am 15.09.2006, 23:04 Uhr

drei-sprachig?

hallo,

Ich bin neu hier im forum, und entschuldige mich jetzt schon für mein deutsch, aber ich hoffe ihr versteht mich.
Ich hätte da eine frage;Innerhalb ein par tagen werde ich mein baby bekommen und es sollte drei sprachig werden;deutsch von mein mann, nl. und engl. von mir. aber wann spricht mann was? Mein mann ist zuständig fürs deutsche teil, ich fürs nl.,und (meine mutter ist schottisch,ich 2-sprachig nl-eng),und jetzt weis ich nicht wie und wann ich das eng. täglich unterbring, sodas es eben kein durcheinander wird.
im voraus danke für die reaktion!

P.s
Gibt es im umgebung wien engl. oder nl. schwangere oder junge mutter?

 
6 Antworten:

Re: drei-sprachig?

Antwort von saulute am 15.09.2006, 23:57 Uhr

Ich würde sagen, dein mann spricht mit deinem Kind Deutsch, du Niederländisch, und deine Mutter Englisch,wenn euch das Englische so wichtig ist. aber ich kann schon jetzt sagen, dass das Englische nicht so fruchten wird, da keine Umgebungs und Famliensprache. Es ei denn, du sprichst mit dem Kind auf englisch, aber dann wird das Niederländische darunter leiden.
In diesem Fall mußt du leider Prioritäten setzen, welche Sprache dir wichtiger ist - Englisch oder Niederländisch.
Einem Kind eine Muttersprache beizubringen, die nicht die Umgebungssprache ist, kostet viel Arbeit (ich weiß, wovon ich spreche, erziehe meine tochter gott sei dank nur noch zweisprachig), auch wenn es so heiß gepriesen wird, dass ein Kind viele sprachen spielersich leicht lernt. Damit meine ich, dass das Kind die sprache nicht nur versteht, sondern in dem Niveau erlernt, wie die Mutter sie spricht, ohne akzent und später auf dieser Sprache lesen und schreiben kann. Es ist nicht so einfach.

Meine Tochter hat englischen Vater, wir leben in England (bis vor kurz noch in Deutschland) und ich bin Litauerin. unsere Familiensprache ist Englisch, und damit meine Tochter Litauisch spricht, so wie sie jetzt mit zwei Jahren in sätzen sehr gut spricht, muß ich einiges am TAg tun, wie reden, vorlesen, auswendig Gedichte und Geschichten bei jeder Gelengenheit und unterwegs erzählen zu können, im Haus litauischsprachigen Umfeld schaffen, durch Lieder und Geschichten auf CD's, wenn Tv, dann nur litauische DVD's.

Kinder neigen leider sehr schnell dazu, wenn es nachgelassen wird, sehr schnell nur in diese Sprache zu verfallen, die am meisten gehört wird, und das ist die Umgebungssprache.

also macht dir nicht zu viele Hoffnungen mit dem Englischen, wenn du nicht dafür das Niederländische opfern willst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: drei-sprachig?

Antwort von koesti am 16.09.2006, 11:08 Uhr

Wie kommunizierst Du denn mit Deinem Mann? Auf Deutsch oder auf Englisch?
Wenn ihr miteinander Englisch sprecht, dann habt Ihr eine gute Chance, dass das Kind diese Sprache auch mitbekommt. Ansonsten würde ich sagen erstmal niederländisch und Deutsch und mit der Oma Englisch. Englisch lernen sie heute so früh in der Schule, dass es ihr wahrscheinlich recht leicht fallen wird, die Sprache ist ja auch recht einfach.

Ich würde nicht versuchen, dass Du mit dem Kind in zwei verschiedenen Sprachen sprichst, das würde wahrscheinlich schon etwas verwirren.

LG, koesti

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: drei-sprachig?

Antwort von paulita am 16.09.2006, 11:12 Uhr

suche doch mal mit dem stichwort "dreisprachig" in diesem forum...du wirst sehr viele beiträge und threads zum thema finden!
lg
paula

ps: wir erziehen auch dreisprachig (d/span/nl), wohnen in D und es klappt ganz gut (sohn ist 5,5 jahre alt).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: drei-sprachig?

Antwort von deryagul am 16.09.2006, 12:14 Uhr

Hallo,
ich kann Saulute da nur zustimmen.
Ich bin auch zweisprachig (deutsch-dänisch) aufgewachsen und lebe mit meinem türkischen Mann und meinen beiden Kindern in der Türkei.
Meine Eltern leben zwar in Dänemark aber ich spreche mit ihnen immer deutsch, darum habe ich mich auch entschieden mit den Kindern nur deutsch zu sprechen. Wie Saulute schreibt ist es schon schwer genug dafür zu sorgen, daß die kinder eine Nichtumgebungssprache annähernd fleißend lernen, wenn man das mit zwei Sprachen machen will ist man meiner Meinung nach zum Scheitern verurteilt, das Kind wird keine der Sprachen richtig lernen.
Viele Grüße Derya

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: drei-sprachig?

Antwort von cappuccino am 16.09.2006, 16:21 Uhr

Erfolgreiche Dreisprachigkeit ist möglich, aber, wie auch die anderen Beiträge zeigen, von den Umständen abhängig. Wir haben sehr püsitive Erfahrungen gemacht, die ich weitergeben möchte, um euch zu ermutigen.

Wir sind ein deutsch-dänisches Ehepaar und haben acht Jahre in England gelebt. Die ersten vier unserer fünf Kinder sind dort geboren. Während dieser Zeit sprach jeder von uns seine Muttersprache, die Umgebungssprache Englisch wurde erst später wichtig.
Als wir nach Deutschland umzogen, entschied ich mich als Mutter, mit den Kindern englisch zu sprechen. Ich konnte es aus Rücksicht auf die im Hause lebenden Großeltern nicht ausschließlich tun; es hat aber dazu geführt, dass es für unsere Kinder vollkommen normal ist, entweder deutsch oder englisch mit mir zu sprechen. Die beiden Ältesten (8 und 10 Jahre) lesen Bücher in allen drei Sprachen und können sich gut schriftlich ausdrücken.

In unserer zehn-jährigen Praxis als dreisprachige Familie, ist es uns immer wichtig gewesen, die Kinder zu verstehen, egal welche Sprache sie benutzen. Dann jedoch ihre Frage/Satz noch einmal korrekt zu wiederholen, um ihnen so die Worte zu geben, die ihnen fehlten. Sehr interessant für mich war es, als ich herausfand, dass Kinder nicht nur Worte wiederholen, sondern auch versuchen, den Tonfall nachzuahmen! Benutzte ich meine normale Stimmlage, reagierte das Kind gar nicht. Sprach ich aber in einer hohen "Kinderstimme", wiederholte das Kind unaufgefordert (und wahrscheinlich unbewusst) noch einmal den Satz. Ich glaube, dass dies entscheidend zum Erfolg beigetragen hat.

Grigo, in Üsterreich gibt es bilinguale Schulen, und in oder bei Wien sicher auch biling. Kindergärten. Du findest bestimmt über das Internet andere, englisch-sprachige Mütter mit Kleinkindern. Wenn du englisch auch nicht in deinen Tagesablauf integrieren kannst, findest du vielleicht gute Freunde, mit denen du regelmäßig englisch sprichst. Denkbar wäre auch eine englisch-sprachige Tagesmutter oder Ersatz-Oma.

Ich wünsche dir viel Erfolg!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: drei-sprachig?

Antwort von evak am 21.09.2006, 18:44 Uhr

Also ich versuche nur zweisprachig, habe aber bekannte die 3 machen. Es ist am einfachsten wenn die fremdsprachen, in eurem fall nl und english von den eltern kommen, und die heimatsprache "auf der strasse" gelernt wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Mehrsprachig aufwachsen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.