Mehrsprachig aufwachsen

Mehrsprachig aufwachsen

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von knurbelwurbel am 18.04.2004, 0:32 Uhr

Auswandern in die Staaten

was benötigt man ??
was muss man mitnehmen,früher hies es man muss,sich einkaufen um die Staaten zu dürfen.
was für papiere benötigt man?
was darf an Möbeln mitnehmen?
wie bekommt man Wohnung und Arbeit online?
kann jeder auswandern?
Wie lange hat man zeit,um so schnell wie mögl weg zu sein,also gibt es ein zeitlimit?

usw.

währe sehr dankbar wenn mir jemand ausführlich alles erzählen kann

entweder hier oder per mail

danke schön und gute nacht

 
3 Antworten:

mail vergessen...sorry

Antwort von knurbelwurbel am 18.04.2004, 0:33 Uhr

O)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auswandern in die Staaten

Antwort von babykong am 18.04.2004, 23:30 Uhr

Hallo!
Also, für die Formalitäten setzt Du Dich am besten direkt mit einem US-Konsulat in Verbindung. Die Konsulate haben auch eine website, auf der man die wichtigsten Dinge erfahren kann.
Grundsätzlich gilt:
Es ist nicht so ganz einfach, außer Du hast z.B. sehr viel Geld, das Du in den Staaten investieren möchtest, oder Du hast einen Beruf, der auf dem dortigen Arbeitsmarkt sehr begehrt ist (dann wird Dein zukünftiger Arbeitgeber sich für Dich stark machen) oder Du kannst Dir die GreenCard besorgen (Aufenthaltsgenehmigung).
Dafür gibt es übrigens jährlich eine Lotterie, denn die USA verlosen die überschüssigen Plätze ihrer Aufenthaltskontingente unter allen Leuten, die sich zu einem bestimmten Termin registrieren lassen (Einzelheiten erfährst Du auch über die Konsulate).
Die US sind ziemlich wählerisch in der Vergabe ihrer Aufenthaltsgenehmigungen, Bürger bestimmter Staaten haben schon von vornherein kaum eine Chance (ebenso wie in Deutschland); nicht umsonst ist eine Aufenthaltsgenehmigung für die USA eines der begehrtesten Dinge überhaupt in vielen Teilen der Welt...
Zum Umzug: Es gibt Überseespeditionen, die alles, aber auch wirklich alles umziehen, was aber entsprechend kostet.
Am einfachsten ist immer noch ein Rucksack... :)
Zum Zeitlimit: Die Erfahrung hat gezeigt, daß vor allem die Übersiedelungen von Dauer sind, die wirklich gut vorbereitet sind (z.B. schon vorher einmal oder eher mehrmals hinfahren und überlegen, wo man eigentlich hinwill - die Staaten sind riesig - , Kontakte knüpfen, Infrastruktur erkunden etc.)
Kurzschlußhandlungen enden meistens nach wenigen Monaten im Frust, Heimweh oder Bankrott.
Wichtig ist auch, in der Heimat alles Formale ordentlich abzuschließen, damit man später evt. Ansprüche nicht verliert (Rente, Krankenversicherung, etc.) und zum Beispiel in den USA wichtige Unterlagen (Schul- und Arbeitszeugnisse etc.)bereits übersetzt und beglaubigt im Gepäck hat.
Ach so, und das Wichtigste: man sollte schon was im Sparstrumpf haben, denn die USA sind - trotz schlechtem Dollarkurs zur Zeit - nicht gerade billig, wenn man von auswärts kommt. Ein Einwanderungsantrag hat schon von vornherein gar keine Chancen, wenn befürchtet werden muß, daß der Immigrant irgendwann der Welfare zur Last fällt.

Viel Spaß beim Träumen, Realisieren und Reisen - und viel Glück!
Stephanie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auswandern in die Staaten

Antwort von jassy am 19.04.2004, 20:37 Uhr

Hallo,

schau doch mal ins www.auswanderer-forum.com
die koennen dir bestimmt weiterhelfen.

LG Jasmin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Mehrsprachig aufwachsen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.