Dr. med. Wolfgang Paulus

Sedacur forte

Antwort von Dr. med. Wolfgang Paulus

Frage:

Sehr geehrter Herr Dr Paulus,
Nach zwei Fehlgeburten im letzten Jahr bin ich nun in der 15. Ssw schwanger und habe vermehrt mit Ängsten und Befürchtungen zu kämpfen, dass doch noch was schief geht. Tagsüber bin ich entspannt und gut abgelenkt, aber nachts Wache ich manchmal auf, grübelte und liege lange wach sehr angespannt. Dann habe ich Angst, dass der Schlafmangel und die Stress hormone Frühgeburten auslösen könnte oder die Hirnentwicklung stören und das befeuert die Angst weiter. Ein Termin Ende April habe ich schon bei einer Psychologin. B is dahin empfahl mir meine Frauenärztin Sedacur forte "maximal zwei Dragees zur Nacht und nicht jeden Tag". In ihrer Praxis hat sie gute Erfahrungen damit gemacht. Wäre das Anfang des zweiten Trimenon vertretbar?
Danke und schöne Ostern!!!

von Ann-Kristin, 15. SSW   am 02.04.2021, 12:37 Uhr

 

Antwort auf:

Sedacur forte

Zu Baldrian-, Melissen- und Hopfenextrakt sind bisher beim Menschen keine reproduktionstoxikologischen Untersuchungen durchgeführt worden. Die aus der Volksmedizin bekannten Pflanzen stehen jedoch nicht im Verdacht einer Fruchtschädigung.
Zumindest jenseits des ersten Schwangerschaftsdrittels wäre eine Einnahme solcher Präparate (z. B. Sedacur® forte Beruhigungsdragees) in moderater Dosis durchaus vertretbar.

von Dr. med. Wolfgang Paulus am 02.04.2021

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Freitag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.