Dr. med. Wolfgang Paulus

Eisengabe in Stillzeit

Antwort von Dr. med. Wolfgang Paulus

Zusätzliche Angaben:

Letzte Regel:06.05.2010
Medikamente:Tardyferon 80mg
Zeitraum / Dosis:waehrend SS und seit Entbindung = 3 Monate
Belastungen:Vollstillen seit 3 Monaten, Geburt per Kaiserschnitt
Krankheiten:nein

Frage:

Lieber Dr.Paulus,
zuerst ein grosses Lob an Sie- dieser Forumteil ist wirklich toll, da Sie stets professionell antworten. Ich habe schon oft davon profitiert.
Mein Baby ist 3 Monate alt, und ich stille voll. Da er sehr viel und haeufig trinkt, und auch schon ein richtiger Brummer dadurch geworden ist, hatte mein Arzt empfohlen, Tardyferon 80mg weiterhin 1x/Tag einzunehmen. Ein Bluttest wurde aber nach der Geburt nicht mehr gemacht (hier in Spanien wohl nicht ueblich). Wie ich gelesen habe, wird aber ein zuviel an Eisen nicht einfach ausgeschieden, sondern im Koerper ungesund angelagert. Meine Frage nun ist, soll ich die Tabletten absetzen und allein auf gesunde Ernaehrung achten, oder doch einen Bluttest machen lassen, oder ist diese Dosis Tardyferon bei einem Baby, das wirklich sehr viel von mir "verbraucht", in jedem Fall nuetzlich?

Vielen Dank fuer Ihre Anwort vorab und frohe Feiertage
wuenscht Nikola

von huidikui am 22.04.2011, 22:16 Uhr

 

Antwort auf:

Eisengabe in Stillzeit

Stillende Mütter haben - ähnlich wie Schwangere - einen erhöhten Bedarf an Eisen und Folsäure. Für gestillte Säuglinge ist besonders eine ausreichende Versorgung der Mutter mit Eisen sehr wichtig. Die Muttermilch ist ja in den ersten 4 Monaten die einzige Eisenquelle. Damit die Muttermilch genügend Eisen enthält, kann deshalb auch für stillende Frauen die Einnahme von Eisen-Präparaten zur Therapie eines Eisenmangels erforderlich sein.

Es wäre allerdings durchaus sinnvoll, Hämoglobin und Eisenspeicher (Ferritin) gelegentlich zu kontrollieren, um den Eisenbedarf zu ermitteln.

von Dr. med. Wolfgang Paulus am 27.04.2011

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Freitag
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. Wolfgang Paulus

Neurobion forte in Stillzeit

Sehr geehrter Herr Paulus, mir wurde empfohlen aufgrund einer akuten herpesbedingten Bindehautentzündung 3mal tgl. 1 Tablette Neurobion forte, also ein Vitamin B Präparat, einzunehmen. Spricht etwas gegen diese Dosierung in der Stillzeit. Ich stille noch 2mal tgl. Vielen ...

von eva_paula 17.12.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: In Stillzeit

Ichthoseptal und Mykosert in Stillzeit

Ich habe von meinem Hautarzt Ichthoseptal Lösung und Mykosert Creme verschrieben bekommen zur Behandlung kleiner Hautareale (2x tgl.). Leider habe ich vergessen den Arzt zu fragen, ob ich diese Medikamente unbedenklich auch in der Stillzeit anwenden kann. Ich stille mein Kind ...

von eva_paula 26.11.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: In Stillzeit

Lasea in Stillzeit

Sehr geehrter Herr Dr. Paulus, mein Hausarzt hat mir aufgrund psych. Streß das Präparat Lasea (Wirkstoff Lavendelöl 80 mg) verordnet. Der Arzt meinte, ich kann dies in der Stillzeit verwenden, nun lese ich in der Packungsbeilage, Stillende sollten das Präperat nicht ...

von Haseundigel 14.05.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: In Stillzeit

Wimpernserum in Stillzeit

Ich möchte ein Serum verwenden, in dem unter anderem Sodium Hydroxide und Isohexadecane enthalten sind, der Rest sind nur natürliche Inhaltsstoffe. Geht davon was in die Muttermilch über? Habe eben im Internet auch gelesen, dass Sodium Hydroxide zur Erblindung führen können, ...

von Anika123 22.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: In Stillzeit

deo in stillzeit

Hallo, ich würde gern wissen, ob man inder Stillzeit (mein Sohn ist 9 Wochen alt) Deo verwenden darf. Ich habe bisher Rexona verwendet, weiß aber nciht, ob dies zu agressiv ist. Nun habe ich ein Deo, dass von Stfitung Warentest gut getestet worden ist: CL Deo-Kristall Mineral ...

von erdnusslove 09.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: In Stillzeit

Propycil in Stillzeit

Ich nehme seit dem 1. Auftreten einer Hyperthyreose, 1997, Schilddrüsen- "Hemmer" ein. Nach Umsetzen auf Propycil, was laut Endokrinologen auch während SS und SZ ginge, wurde eine ICSI durchgeführt und ich bekam im Oktober 2008 meinen gesunden Sohn. Jetzt stille ich immer noch ...

von Flocecile 26.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: In Stillzeit

Propycil in Stillzeit

Guten Tag, letzte Woche wurde bei mir anhand einer Blutuntersuchung eine SD-Überfunktion festgestellt. Nach dem Ultraschall beim Endokrinologen (1 Knoten wurde festgestellt), nehme ich täglich 2 Tabletten Propycil 50mg und soll in naher Zukunft eine Szintigrafie machen ...

von elly07 08.02.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: In Stillzeit

Johanniskraut in stillzeit

sehr geehrter dr.paulus, ich nehme seit der 30 SSW. Johanniskraut ein, da ich eine depression entwickelt habe. Genau das gleiche habe ich in der ersten schwangerschaft auch gehabt, deshalb wollte ich nicht warten bis sich eine schwere depression entwickelt, nun geht es mir ...

von Verona1983 04.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: In Stillzeit

Pollenallergie in der Stillzeit

Guten Tag, Dr. Paulus, ich leide von April bis August an einer starken Pollenallergie die ich früher mit Ceterizin zum größten Teil in den Griff bekommen habe. Letztes Jahr in meiner Schwangerschaft habe ich darauf verzichtet und mich meist nur in der Wohnung aufgehalten ...

von boml 08.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: In Stillzeit

3 x 250 mg Methyldopa in der Stillzeit

Sehr geehrter Herr Dr. Paulus, ich stille meine Zwillinge trotz Bluthochdruck. Täglich nehme ich 3 x 250 mg Methyldopa. Ist diese Menge schädlich für die Kinder und sollte ich lieber abstillen. Ich fühle mich nicht gut dabei, bei dem Gedanken, daß ich die Kinder mit dem ...

von sabineenghardt 01.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: In Stillzeit

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.