Klima und unsere Umwelt

Unser Klima und unsere Umwelt

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

von Salatgurkenmutti  am 28.11.2020, 9:16 Uhr

Mietwohnung + Kinder = OBDACHLOS

Hallo liebe Mutti's, ich habe bewusst so eine harte Überschrift gewählt, weil ich einfach mal Dampf ablassen will.

Mein Mann und ich, suchen seit 1 Jahr eine neue Wohnung. 4 zi.
Berufsbedingt und wegen Schule /Kiga.

Zwar geht es jetzt auch gerade so, aber es fehlt Platz und 1 Zimmer.

Wir haben immer viele Rückrufe auf Wohnungen erhalten - was uns sehr gefreut hat.
Als dann aber die Frage kam : Haben Sie Kinder?Und wir diese mit Ja beantworteten, wars das auch schon wider.

Hat man wirklich keine Chance auf eine größere Wohnung als Familie ?
Ich meine, wir sind sauber, höflich, Nichtraucher - Berufstätig. So what?

Wir wären auch bereit eine Kaltmiete von 1000 Euro zu bezahlen
Finanzell geht es uns gut.

Sozialwohnungen kommen nicht in Frage wegen dem hohen verdienst.
Für Hauskauf haben wir nicht genug Eigenkapital.

Ich finde das traurig, das anscheinend die Mehrheit der Vermieter, kinderlose Paare bevorzugen.

 
45 Antworten:

Re: Mietwohnung + Kinder = OBDACHLOS

Antwort von Häsle am 28.11.2020, 10:15 Uhr

Das tut mir leid für euch.

Mein Vater vermietet ein paar Wohnungen und hat das auch schon sehr früh übernommen, als seine Mutter noch offiziell die Vermieterin war. Das Haus ist ca. 50 Jahre alt, und wegen seiner Erfahrungen wird er die größere Wohnung nicht mehr an kinderlose Paare vermieten. Die kleineren Wohnungen vermietet er nicht mehr an "Akademiker" und Pflegepersonal (fies, aber er hatte bisher schon drei Mal welche drin, die dann unangemeldet zu viert in den zwei Zimmern gehaust haben und die Wohnung in übelstem Zustand hinterlassen haben).

So hat er seit Jahrzehnten eine nette Mischung aus Familien, jungen Paaren (die dann meistens erst nach dem ersten oder zweiten Kind aus den kleinen Wohnungen ausziehen), Handwerkern und Studenten/Lehrlingen. Wenn denn das eine kinderlose Paar endlich in ein Pflegeheim umziehen würde (das sind die einzigen, die seit über 40 Jahren ständig Probleme machen).

Ich denke, ihr habt noch nicht den richtigen Vermieter gefunden. Und vielleicht hättet ihr in diese Häuser mit euren Kindern auch nicht reingepasst.
In meiner "reichen" Heimat sind auch die schönen, großen, neuen Wohnungen von gutverdienenden Kinderlosen besetzt. Die haben dann Hobbyzimmer, Ankleidezimmer und sowas. Sehr Schickimicki.
Hier bei uns draußen gibt es kaum große Wohnungen. Die Mehrfamilienhäuser sind fast alle mit Zweizimmerwohnungen bestückt. Wer da "rauswächst", mietet oder kauft ein Haus. Oder zieht arbeitsbedingt eh weg in eine Stadt.

Meine Münchner Klassenkameraden ziehen jetzt fast alle nach und nach "auf's Land" (nicht in die Megapampa, aber schon ein Stück weiter raus im Speckgürtel). Viele von ihnen haben bisher mit Kindern in viel zu kleinen Wohnungen in der Stadt gelebt und merken, dass das Stadtleben einfach nicht mehr genug Vorteile bietet. Das fing schon vor Corona an, aber die Homeoffice-Regelungen verstärken diese Entwicklung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mietwohnung + Kinder = OBDACHLOS

Antwort von Caot am 28.11.2020, 10:46 Uhr

Man hört ab und an davon. Aus unserer ländlichen Gegend kenne ich das nicht. Und 4 oder 5 Raum Wohnungen bewohnt hier eigentlich die Familie und nicht der Single.

Ich würde einen Makler nehmen. Kostet Euch ja nichts mehr. Oder eben das Portfolio vergrößern - einen weiteren Umkreis wählen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mietwohnung + Kinder = OBDACHLOS

Antwort von Okypete am 28.11.2020, 11:07 Uhr

in der jetzigen Null zins Phase kaufen kaufen kaufen

bei Wohnung muss es in die Hausgemeinschaft passen. Am Land drausen sollte doch so was zu finden sein. VErsuch mal die sicht der ermieter zu sehen.

Wer wohnt eine Wohnung mehr ab? Ja genau...im prinzip müsste man die Wohnung bepreisen je nachdem wie viele Menschen drin wohnen.

Die Eigentumsquote müsste dringedn in unserem Land erhöht werden. Wohnungsbugesellschaften oder bei Gnossenschaften müsstest doch Glück haben.

Hier in und um Mnchen für 1000 kalt kriegst gar ncihts

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mietwohnung + Kinder = OBDACHLOS

Antwort von Maxikid am 28.11.2020, 11:58 Uhr

Hier in Hamburg würdest Du für das Geld nichts großes bekommen und dann halt auch nur in nicht beliebten Stadtteilen, wenn überhaupt.
Viele große Wohnungen werden von Paaren ohne Kinder bewohnt. In meiner Nachbarschaft gibt es extrem große Wohnungen, wo zur Zeit noch viele alleinstehende alte Damen wohnen. Aber, es gibt auch sehr viele Familien mit 3-4 Kindern. Alles ist möglich, ist aber auch eine geldfrage.LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mietwohnung + Kinder = OBDACHLOS

Antwort von Felica am 28.11.2020, 12:54 Uhr

Natürlich kostet ddr Makler. Der der den Auftrag vergibt, der zahlt den.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mietwohnung + Kinder = OBDACHLOS

Antwort von Felica am 28.11.2020, 13:05 Uhr

Finde den Fehler.

Finanziell geht es euch gut, ihr könntet mehr Miete zahlen als ihr aktuell zahlt. Ihr habt es aber bisher nicht geschafft ausreichend Eigenkapital zu ersparen.

Wie wichtig ist euch wirklich was passendes zu finden? Kann es nicht eher sein das das aktuell nebensächlich ist und man mal locker schaut? Und potentielle Vermieter das auch spüren?

Ihr sucht seit einem Jahr. Umzug kostet, man hätte also bereits das ganze Jahr über kräftig sparen können. Wenn nicht für das Eigenheim, dann für den Umzug. Da hätte je nach sparrate schon das ein oder andere Sümmchen zusammen kommen können. Eigenkapital sollte da lein Thema sein wenn man nicht gerade den teuersten Neubau bauen will. Dann evtl nur ein Altbau wi das ein oder andere selbst gemacht werden muss.

Nimm es nicht übel. Aber ihr solltet wirklich überlegen wie wichtig ist es euch wirklich und was genau wollt ihr. Vor allen langfristig. Und je nach Antwort würde ich überlegen ob da nicht noch eine Zeitlang ein Kompromiß möglich ist für das eigentliche Ziel.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mietwohnung + Kinder = OBDACHLOS

Antwort von Salatgurkenmutti am 28.11.2020, 13:35 Uhr

Ja vielleicht sollten wir doch auf ein Eigenheim sparen.

Gerade in Zeiten von corona.
Auf das 1 Jahr kommt es nun auch nicht drauf an.

Danke für dein Feedback.!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mietwohnung + Kinder = OBDACHLOS

Antwort von 3wildehühner am 29.11.2020, 2:14 Uhr

Wahrscheinlich haben die Vermieter bisher einfach Menschenkenntnis bewiesen und geben ihre Wohnungen lieber Mietern, die eine sympathischere Ausstrahlung haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mietwohnung + Kinder = OBDACHLOS

Antwort von Hase67 am 29.11.2020, 10:33 Uhr

Ist das jetzt der nächste Versuch, das Klima- und Umweltforum, das sowieso quasi tot ist, durch Ablenkungsmanöver zu kapern? Das Thema hat hier wirklich nichts zu suchen.

In städtischen Ballungsräumen in besonders beliebten Gegenden sind 1000 Euro kalt für eine 4-Zimmer-Wohnung ein Witz. Hier (Freiburg) bekommt man dafür selbst im größeren Einzugsgebiet der Öffis noch nicht mal eine 3-Zimmer-Wohnung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mietwohnung + Kinder = OBDACHLOS

Antwort von Salatgurkenmutti am 29.11.2020, 12:03 Uhr

Na musst du nochmal schön nach drücken....Mobbing nennt sich das!
Aber is okay. Du scheinst mich ja zu kennen....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mietwohnung + Kinder = OBDACHLOS

Antwort von Salatgurkenmutti am 29.11.2020, 12:04 Uhr

Nein, das ist kein "Versuch"
Dachte das wäre ein forum

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mietwohnung + Kinder = OBDACHLOS

Antwort von Hase67 am 29.11.2020, 12:33 Uhr

Ja, ein Unterforum. Dieses heißt "Unser Klima und unsere Umwelt". Und damit ist nicht "gesellschaftliches Klima" und "kinder- und familienfeindliche Umwelt" gemeint.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mietwohnung + Kinder = OBDACHLOS

Antwort von Okypete am 29.11.2020, 14:08 Uhr

meine Mutter hat kürzlich ihre kleine Einliegerwohnung 55 m2 mit Kellerraum vermietet...700 Euro ..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mietwohnung + Kinder = OBDACHLOS

Antwort von Salatgurkenmutti am 29.11.2020, 14:31 Uhr

Und das ist jetzt so schlimm?
Dann lass es doch löschen wenn es dich stört. Hab selten so ein unsinniges Verhalten hier gelesen von dir.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mietwohnung + Kinder = OBDACHLOS

Antwort von Hase67 am 29.11.2020, 16:34 Uhr

Nein, schlimm nicht, aber an der falschen Stelle. Ich lasse nichts löschen, was kein Werbespam oder politisch problematisch ist. Für so wichtig halte ich mich nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nein, nicht als Mieter!

Antwort von Caot am 30.11.2020, 9:04 Uhr



In D zahlt der Eigentümer die Vermietungskosten!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mietwohnung + Kinder = OBDACHLOS

Antwort von kuestenkind68 am 30.11.2020, 10:40 Uhr

Das tut mir leid für euch, dass es so schwierig ist. Ich frage mich schon, an wen vermietet der Vermieter denn die 4-Zimmer Wohnung, wenn nicht an eine Familie?

Wenn ihr 1000 Euro pro Monat ausgeben könnt, warum überlegt ihr dann nicht, eine Immobilie zu kaufen? Je nach Größe und Lage könntet ihr dafür schon etwas finden... Auch wenn ihr nicht vorhabt für ewig an dem Wohnort zu bleiben, verkauft bekommt man so eine Wohnung garantiert wieder, bzw ihr könntet dann ja auch vermieten...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mietwohnung + Kinder = OBDACHLOS

Antwort von tonib am 30.11.2020, 10:47 Uhr

Diese Möglichkeit muss man ernsthaft in Betracht ziehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

first world problems

Antwort von WonderWoman am 30.11.2020, 11:00 Uhr

du bist nicht obdachlos und du wirst es auch nicht. ihr habt ein zimmer zu wenig und wohnt etwas beengt. drama, baby!

ich wüsste auch nicht, was das jetzt genau mit der erderwärmung zu tun hat. oder mit dem artensterben. das problem des falschen unterforums ist ja auch, dass man dann nicht von den leuten gefunden wird, die eine gute antwort geben können. wenn ich teenie-erziehungs-fragen im stillforum stelle, bekomme ich maximal zufällig eine hilfreiche antwort.

ein unverheirateter kinderloser kumpel von mir sucht seit drei jahren eine neue wohnung. ist halt münchen, da ist das so. muss man mit leben, kann man nicht ändern. gesetz von angebot und nachfrage. seit einem jahr suchen, da lachen andere drüber.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: first world problems

Antwort von Salatgurkenmutti am 30.11.2020, 12:30 Uhr

Okay baby!

In welche Kategorie würde mein Thread denn passen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mietwohnung + Kinder = OBDACHLOS

Antwort von Maxikid am 30.11.2020, 13:18 Uhr

na, an Doppelverdiener ohne Kinder. Mein Mann und ich sind auch damals in eine 4,5 Zimmer Wohnung gezogen, wie viele anderen eben auch. Die Kinder kamen dann erst etliche Jahre später. Aber, die Miete für unsere Wohnung war schon vor 20 Jahren viel höher als 1000 Euro kalt. Und unsere Butze ist/war noch relativ günstig. Die Meisten Mieten wären ihr um ein vielfaches höher. LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mietwohnung + Kinder = OBDACHLOS

Antwort von lilly1211 am 30.11.2020, 13:46 Uhr

Ich hätte es jetzt nicht so hart ausgedrückt, aber ich denke tatsächlich es liegt an Sympathie bei dir. Wenn du bei den Vermietern nur annähernd so rüberkommst wie bei mit, dann würde ich dir auch ohne Kinder nichts vermieten.

Und ihr wärt bereit 1.000 EUR zu zahlen? Da muss ich jetzt echt lachen, ich kann mir nicht vorstellen wo es sowas geben soll. Bei uns müsstest du mindestens 1.700 EUR hinlegen für 4 Zimmer, am Land. In der Stadt deutlich mehr.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mietwohnung + Kinder = OBDACHLOS

Antwort von Salatgurkenmutti am 30.11.2020, 13:47 Uhr

Sagt mal, habt ihr alle eure Tage oder was.? Man was seit ihr mies drauf. Is ja ekelhaft

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mietwohnung + Kinder = OBDACHLOS

Antwort von lilly1211 am 30.11.2020, 13:53 Uhr

Du, ICH habe ne Wohnung und nicht meine Tage.

Aber du möchtest gerne eine Wohnung, und wenn du magst kannst du etwas an deiner Ausstrahlung ändern oder es auch lassen.

Vielleicht würde es dir nicht nur bei den Vermietern, sondern auch im persönlichen Umfeld und im Job Vorteile bringen etwas an deiner Art zu ändern.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mietwohnung + Kinder = OBDACHLOS

Antwort von Salatgurkenmutti am 01.12.2020, 17:36 Uhr

Bist du meine Mutter?
Was willst du von mir?

Willst DU mich belehren?

Du bist ja drauf...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mietwohnung + Kinder = OBDACHLOS

Antwort von Meyla am 01.12.2020, 19:55 Uhr

Du weisst aber was obdachlos ist?

Es gibt viele Gruppen, die man nicht als Mieter haben will.

Pfleger werden gerne mal weg sortiert, Familien mit Kindern, Hundehalter, Personen die mit Gerüchen arbeiten usw....

Mit 1.000€ würdest du hier, auf dem Land, mit Glück 4 winzige Zimmer bekommen oder bräuchtest einen Sozialschein. Das ist keine große Summe, sorry.

Legt Geld bei Seite und versucht lieber zu kaufen. Oder fragt bei einem Finanzberatung an, ob mit eurem Kapital gearbeitet werden kann. Die können so bei den Banken anfragen, dass es die Schufa nicht beeinträchtigt. Ansonsten sehen die Banken jede einzelne Anfrage und das gibt Abzüge in der Bonität.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mietwohnung + Kinder = OBDACHLOS

Antwort von sunshine59 am 02.12.2020, 12:23 Uhr

Es kommt ganz darauf an in welchem Bundesland und welcher Stadt du suchst.
Bei uns Leipzig - Sachsen gibt es solche Wohnungen zu mieten.
Wir haben eine 3,5 Raumwohnung mit Balkon (94m²) für 620€ Kaltmiete am Stadtrand. Mit Absicht so gewählt. Näher zur Innenstadt findet man auch welche für 1000€ Kaltmiete 4 Raum Wohnung bis 120m².
Hatten auch rund 1 Jahr gesucht. Die Wohnung ist nicht 100% passend aber okay.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mietwohnung + Kinder = OBDACHLOS

Antwort von Muts am 02.12.2020, 12:48 Uhr

und meine Freundin , die mit zig Kaninchen und Wellensittichen, die frei in der Wohnung leben dürfen keine Wohnung gefunden hat, behauptet immer, dass die Wohnungen lieber an Familien mit Kinder vermietet werden.....
Hab immer versucht, ihr klar zu machen, dass die es noch viel schwerer haben.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mietwohnung + Kinder = OBDACHLOS

Antwort von taram am 03.12.2020, 10:33 Uhr

Na, so wie du drauf bist, würde ich dir auch keine Wohnung vermieten...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

sind denn 1000.- in Eurer Ecke viel oder wenig ?

Antwort von Ellert am 03.12.2020, 19:07 Uhr

Um beim Thema zu bleiben
ja, es ist so dass alleinstehende Doppelverdiener vorgezogen werden
sie sind ruhiger, machen weniger kaputt.
Wenn aber 1000.- für 4 Zimmer normal ist
dann ist auch das Kaufen teuer und ob da 1000.- im Monat abzahlen kalt reichen ?

Ich denke mal andersrum, jemand hat ein Haus mit 4 Wohnungen,
vielleicht wohnt er noch selbst drin - der sucht sich den der am Leisesten ist und der pünktlich und zuerlässig Miete zahlt. Von dem stehen keine Kinderwägen im Flug, keine Rollschuhe vor der Haustüre
da weint nachts nicht das Baby und kein Teenie hört laut Musik.
LEIDER ist aber Realität

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: sind denn 1000.- in Eurer Ecke viel oder wenig ?

Antwort von Maxikid am 03.12.2020, 20:01 Uhr

Deswegen ist es dann schon besser, wie in meinem Umfeld sehr oft üblich. Als junges Paar ohne Kinder, gleich eine sehr große Wohnung zu mieten mit 5 Zimmern etc. und dann lasset die Kinderlein kommen. Bei uns im Haus, gab es aber 4 Familien, die mit 2-3 Kindern zur Miete eingezogen sind. War dann wohl kein Problem, obwohl wir in einer Gegend wohnen, die sehr heiss begehrt ist. LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wir hatten vor 25 Jahren den Fall

Antwort von Ellert am 04.12.2020, 9:15 Uhr

dass wir mit einem Kind eine große Wohnung / Haus zur Miete suchten
eines besichtigten und die Miete für uns recht hoch war,
der Vermieter ( Rektor der dortigen Schule, selbst mehrere Kinder) meinte
er möge lieber jemanden mit Kinder dort und 100 DM weniger Miete als ein Haus einem Alleinstehenden zu vermieten - der war genial , bot sich sogar an die Kleine zu hüten damit wir in Ruhe tapezieren konnten.
Sonderfälle gibt es immer wieder, als wir in Bberlin suchten ( Haus und gute gegend) bekamen wir auch oft die Antwort mehr als 2 Kinder möchte der Vermieter nicht, der Makler siebte aus.
Wir haben am Ende auch gebaut allerdings nicht nur mit 1000.- abzahlen, und zu unserer Bauzeit waren Häuser noch billig, da konnte man mit 300.000.- ein kleines EFH hinstellen

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wir hatten vor 25 Jahren den Fall

Antwort von Felica am 04.12.2020, 12:27 Uhr

Also wir zahlen für das Eigenheim wirklich deutlich weniger als wenn wir vergleichbar mieten würden. Deshalb schüttel ich immer den Kopf wenn ich sehe das sich hier Familien ein Haus bauen, das doppelte davon dann zahlen wie wenn Altbau und dann zudem kaum Grund haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wir hatten vor 25 Jahren den Fall

Antwort von Maxikid am 04.12.2020, 15:32 Uhr

Wir wohnen ja bekanntlich in der Stadt und das kostet....aber für ein Haus (war und ist auch nie unser/mein Traum gewesen, müssten wir aufs Land ziehen und pendeln. Mein pers. Albtraum und der von meinem Mann. Es war uns nie wichtig...Haus und Grundstück zu haben. Klar, Großstadt mehr als beliebte Wohngegend kostet halt. Hier gibt es auch Wohnung mit 250 qm oder eben auch Stadtvillen....zu kaufen aber unvorstellbar, da für uns viel zu teuer. Auch die Wohnungen sind ja nicht bezahlbar. Im Nebenaus ist gerade eine Wohnung, 270 m2, 9,5 Zimmer, 3 Balkone unsaniert für 2,5 Millionen weggegangen. Da sind wir dann auch raus. Mein Mann möchte aber auch nie Eigentum haben, dafür haben wir mehrere Firmen, dass ist Stress genug.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wir hatten vor 25 Jahren den Fall

Antwort von Felica am 05.12.2020, 10:47 Uhr

Hier mal zwei Links:
Das erste ist ein Neubau zur Miete:
https://www.immobilienscout24.de/expose/108965683?referrer=RESULT_LIST_LISTING&navigationServiceUrl=%2FSuche%2Fcontroller%2FexposeNavigation%2Fnavigate.go%3FsearchUrl%3D%2FSuche%2Fde%2Fnordrhein-westfalen%2Fguetersloh-kreis%2Frheda-wiedenbrueck%2Fhaus-mieten%3FenteredFrom%253Dresult_list%26exposeId%3D108965683&navigationHasPrev=true&navigationBarType=RESULT_LIST&searchId=2f753748-ad5f-32a9-be09-58863357aae7&searchType=district#/

Das hier ein Reihen-Endhaus zum Kauf. https://www.immobilienscout24.de/expose/124833163?referrer=RESULT_LIST_LISTING&navigationServiceUrl=%2FSuche%2Fcontroller%2FexposeNavigation%2Fnavigate.go%3FsearchUrl%3D%2FSuche%2Fde%2Fnordrhein-westfalen%2Fguetersloh-kreis%2Frheda-wiedenbrueck%2Fhaus-kaufen%3Fground%253D-400.0%2526enteredFrom%253Dresult_list%26exposeId%3D124833163&navigationHasPrev=true&navigationHasNext=true&navigationBarType=RESULT_LIST&searchId=5a99cdd1-5c5b-3308-93a0-dd4e2f1d8e24&searchType=district#/

Bereits etwas älter, beides relativ zentral , da liegen mit dem Auto 5min zwischen. Die Rate dürfte dafür monatlich auch bei 1300 € liegen. Je nachdem wie schnell man tilgen will und wie viel Eigenkapital man hat.

Neubau zum Kaufen mit dem Grundstück könnte man mit ab 400000 ansetzen, eher ab 450.000 €, plus eben Kaufnebenkosten.

Wer hier bei uns mietet ist also ziemlich blöde wenn er eigentlich auch kaufen könnte. Zumal die MIetkosten extrem ansteigen. Wohnraum ist knapp, gerade Mietwohnraum.

Fahre ich raus, so Richtung Externsteine, Minden usw, kann ich Häuser ab 50.000 kaufen. Klar muss man dann viel machen, aber dafür hat man dann eben auch riesen Grundstücke. Da zahlt man dann eigentlich nur noch für das Land.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wir hatten vor 25 Jahren den Fall

Antwort von Maxikid am 05.12.2020, 11:40 Uhr

Ich habe gerade in meinem Stadtteil eine Stadtvilla, 152 qm2, 4 Zimmer, 480 qm2 Garten für günstige 1,4 Millionen gefunden. Das geht ja noch.
Unsere Miete ist noch so günstig, dass sich ein Kauf nicht lohnen würde. Unsere Wohnung würde ca. 900.000 Euronen kosten. Das Gute, wir kennen die Macken unseres Hauses und dir Nachbarn halt schon lange.Das hält uns auch vom Kauf ab. Die sind nett, aber als Miteigentümer....nie im Leben. LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

für 50.000.- müsstest Du hier dreistellig kilometer rausfahren

Antwort von Ellert am 07.12.2020, 11:06 Uhr

ud bekämst eher nen Schuppen als eine Wohnung.
Hier liegt Stadt an Stadt, 350.000.- mit 1200.- kalt abzahlen sind dann aber auch sehr lange Zahlungszeiten und keiner weiss wie die Zinsen sich dann entwickeln und man zahlt halt alles selbst, egal was kaputtgeht etc
Man muss einfach rechnen und keinerlei Eigenkapital haut eh nicht hin, man kann ja nicht 120% finanzieren

Hier sind Grundstücke auch teuer geworden, so dass man einer ein altes verfallenes Haus kauft, abreisst und immer noch billiger kommt als neues Grundstück unbebaut. Und auch um Altbestand wird sich "gekloppt" weil eben nicht unendlich vorhanden
Hier ist auch der Seckgürtel breit, Hamburg vermutlich genauso

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: für 50.000.- müsstest Du hier dreistellig kilometer rausfahren

Antwort von Maxikid am 07.12.2020, 11:29 Uhr

50.000 Euro, das müsste ich in die Pampa vom Wendland hinfahren, Gorleben oder so. Wo kaum ein Mensch Wohnt. Hier kostet ein Stellplatz fürs Auto ja schon mal gute 200-250 Euro im Monat.
Selbst meine Schwiegereltern zahlen sehr viel Miete auf dem platten Land in SH. Weit vom Schuss ab....

LG maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: für 50.000.- müsstest Du hier dreistellig kilometer rausfahren

Antwort von Felica am 07.12.2020, 19:18 Uhr

Am Ende ging es mir nur darum zu zeigen, das es eben nicht überall gleich ist und man deshalb nicht immer sagen kann, kauft lieber oder mietet. Oder das eben kaufen immer teuer sein muss. Man muss es eben regional betrachten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

aber wo kaufen spottbillig ist da ist auch Miete billig

Antwort von Ellert am 08.12.2020, 21:51 Uhr

wenn jemand 1000.- Kaltmiete für ne Wohnung ansetzt denke ich ist das ne nicht so billige Ecke und da ist auch einhaus oder Wohnung zu kaufen teuer.
Klar wenn jemand auf 50 Jahre finanzieren will kommt er günstiger weg
aber wenn jemand sagt in 20 Jahre will ich das von der Backe haben und kein EK hat sehe ich da eher schwarz
Und was wir alle wissen, neben abzahlen heisst es auch schön Rücklagen bilden wenn was kaputtgeht, neue Heizung kannst Du auch schon 10.000.-rechnen
alles Dinge die Vermieter bei Miete zahlen

Als wir bauten war Abtrag teurer als Miete,
jetzt ist es auch umgekehrt aber heute gekauft wäre es halt nicht so


dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: aber wo kaufen spottbillig ist da ist auch Miete billig

Antwort von Felica am 09.12.2020, 9:14 Uhr

Schau, und das sehe ich anders. Dort wo man 1000 € Kaltmiete für eine größere Wohnung oder Haus ansetzt und meint das das auch schon recht hoch ist, und so verstehe ich die Userin, dort dürften Häuser nicht all zu teuer sein. Da sollte es eben durchaus einiges in dem Preisbereich geben den ich als Beispiel gezeigt habe.

Mein Beispiel war für jemanden der nicht einmal die Kaufnebenkosten selbst als Eigenkapital mitbringt, also 120% Finanzierung. Wir haben gerade für 15 Jahren Zinsfestschreibung festgelegt, so lange werden wir nicht mal finanzieren müssen. Weil deutlich höhere Tilgung. Vorteil wenn man eben Eigenkapital hat. Aber das hat man ja selbst in der Hand, wenn man eben ein entsprechendes Ziel vor den Augen hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

hat sie halt nicht

Antwort von Ellert am 11.12.2020, 10:38 Uhr

und leider auch nicht geäussert ob die 1000.- viel oder weniger sind für den Wohnungsmarkt vor Ort.
Ein Haus mit 400.000 zu kaufen und 1000.- abzuzahlen finde ich Wahnsinn
auch in der aktuellen Zeit nur 2% zu tilgen wie es viele machen
Wenn die Zinsbindung ausläuft kann sich das übel rächen.

Wie gesagt, wir waren echt günstig dran mit dem 300.000.- Neubau, tilgen auch mehr als 2%... Hatten EK und dennoch sehe ich die monatliche bBelastung die deutlich über den 1000.- liegt die sie ansetzt
Ich vermute dass bei den 1000.- Miete auch um die 300.000.- bei Kauf wären
mein Knackpunkt wäre das fehlende EK, das muss ja keine 50% sein, aber alle Kaufnebenkosten zu haben wäre mehr als sinnvoll und ein Polster für das was da noch kommen kann, gerade bei gebrauchten Häusern erleben einige trotz Gutachter noch Überraschungen

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hat sie halt nicht

Antwort von Hase67 am 13.12.2020, 10:58 Uhr

Na ja, du hast bei einem Hauskredit (Bonität vorausgesetzt, ihr als zwei Beamte habt die ja) inzwischen schon auch mehr Gestaltungsspielraum als z. B. vor 12, 15 Jahren. Als wir vor 11 Jahren unsere Hauskredite beantragt haben (wir hatten mehrere, KfW-Kredite, einen mit flexiblem Zinssatz und einen mit niedrigem Zinssatz über eine lange Laufzeit), waren die Gestaltungsmöglichkeiten geringer und die Zinssätze allgemein höher. Da sich die Banken einen permanenten Wettbewerb um Konditionen liefern, gibt es inzwischen sicher ein viel breiter gefächertes und flexibleres Angebot an Modellen, z. B. mit vergleichsweise niedrigen Tilgungsraten und dafür höheren Sondertilgungen, etc. pp.

Es ist durchaus auch die Frage, ob man ein Haus nur dann kaufen sollte, wenn man es wirklich schafft, es bis zum Schluss abzubezahlen. In anderen Ländern (z. B. in der Schweiz) ist es durchaus üblich, eine Finanzierung über mehrere Generationen zu ziehen oder auch ein noch nicht abbezahltes Haus wieder abzustoßen. Es kommt halt darauf an, wie flexibel die Konditionen der Kreditgeber sind, ob sich so etwas rechnen kann oder ob man Verluste macht. Und ob man in einer Gegend wohnt, in der man die Immobilie dann auch gut wieder losbekommt. Es gibt ja durchaus einige Gegenden in Deutschland, wo sich die Immobilienpreise nach unten bewegen. Das sind wenige und die sind weitab vom Schuss, aber es gibt sie schon.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

auf die Idee kam ich noch nie

Antwort von Ellert am 16.12.2020, 19:57 Uhr

zu sagen die nächste Generation könnte es abzahlen
bei uns war klar, wenn bauen dann auch so dass es vor der Rente unseres ist denn dann kommen ggf auch schon erste Reparaturen.
Vielleicht auch das typisch Süddeutsche, kaufen und drin sterben, rausziehen könnte ich mir garnicht vorstellen...

Unseres ist übrigens nun 15 Jahre alt und ein Teil gehört immer noch der Bank,
wir wollten aiuch leben und nicht jeden Cent reinstecken
wir haben auch mit über 4% Zinsen angefangen und uns wie Schneeköndige gefreut als nach 10 Jahren die Neuverhandlung machbar war, wir hatten und den Zins bis zum Ende gesichert da wir dachten das wäre gut, meine Eltern hatten 8,5 % damals, heute unvorstellbar

Entscheiden kann es jeder nur für sich und wenn die Bank mitspielt
Jeder hat auch ne andere Risikowahrnehmung und Lebensplanungich hätte auch mit 20 anders gedacht als mit 40 oder 50

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein, nicht als Mieter!

Antwort von Feuerschweifin am 21.12.2020, 11:47 Uhr

Felica hat Recht.

"Seit 1. Juni 2015 gilt in Deutschland für die Vermittlung von Wohnraum das Bestellerprinzip: Wer einen Makler bestellt, der bezahlt ihn auch. Beauftragt der Vermieter einen Makler für die Wohnungsvermittlung, so muss er ihn auch dafür bezahlen. Findet der Makler einen Interessenten, so muss der zukünftige Mieter dem Makler nichts zahlen. Auch im Nachhinein darf der Vermieter die Maklercourtage nicht vom Mieter zurückfordern oder anderweitig auf ihn umlegen.



Die Höhe der Provision ist für Vermieter prinzipiell frei verhandelbar. In der Regel liegt sie aber zwischen 1,5 und 2 Nettokaltmieten zuzüglich Mehrwertsteuer. Für Mieter ist die Provisionshöhe gesetzlich klar begrenzt: Sie darf nicht mehr als zwei Nettokaltmieten zuzüglich Mehrwertsteuer betragen." (https://www.makler-vergleich.de/immobilien-vermieten/vermietung-ueber-makler/maklerprovision-miete.html)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.