Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von diddlbaby am 12.03.2003, 0:52 Uhr

Windel und wenig sprechen

Hallo zusammen.

Also es ist folgendes. Mein Sohn ist vor einer Woche 3 geworden. Ich muß mir nun schon seit längerem von meiner Schwiegermutter und meiner Schwägerin und diversen anderen Leuten aus meinem Bekanntenkreis anhören das es nicht normal wäre das der kleine noch nicht auf die Toilette geht. Ob ich es denn nicht ausprobieren würde, und das ich mal einfach die Windel weg lassen soll. Natürlich probier ich es. ABer sobald er auf der Toilette sitzt, macht er nix, und wenn ich mal nach dem Baden oder so die Windel versuche ne weile abzulassen, und ihn schon ablenke, wird er mit der zeit quengelig und will ne pampers. Soll ich ihn denn etwa zwingen? Ich weiß selber das er eigentlich sauber sein sollte. Ich muß mir dann immer anhören das meine Nichte schon mit 20 Monaten sauber war, usw. Und dann das mit dem sprechen. Er könnte ja noch keine richtigen Sätze sprechen. Ich bin der Meinung er kann schon, bloß spricht er zu schnell, das sieht er wohl bei seinem papa. Der spricht nämlich auch imemr zu schnell, und daher cersteht man den kleinen auch nicht so gut. Der beste Spruch war, als ich mir von meiner Schwiegermutter anhören mußte, ob ich mir denn keine Sorgen machen würde, das er kaum spricht, bzw. keine richtigen Sätze kann, und ob ich nicht schonmal beim Kinderarzt damit war. Auf Geburtstagen genau das selbe. Ich habe vorher schon keine Lust auf irgendein Geburtstag zu gehen, weil immer so neunmalkluge sätze kommen, und am schlimmsten sind die von meiner Tante, wo doe noch nicht mal Kinder hat. Könnt ihr mich vielleicht ein bisschen beruhigen? Denn so langsam mache ich mir doch Sorgen, wegen den Sprüchen von den Leuten, obwohl ich mir bisher keinerlei Sorgen emacht habe. Oder habt ihr tipps wie ich ihn trocken bekomme? Oder kann es daran liegen mit dem sprechen das er 4 Wochen zu früh geboren ist? Bisher war seine Entwicklung aber eigentlich normal.

Danke euch schonmal im Vorraus für eure Antworten.

LG Diddlbaby

 
8 Antworten:

Re: Windel und wenig sprechen

Antwort von sina24 am 12.03.2003, 6:59 Uhr

Carina´s Freundin bei der Tamu (gerade 3 geworden) weigert sich standhaft die Windel wegzulassen. Sie will einfach nicht und die Eltern drängen sie auch nicht. Ich würde den Sommer abwarten. Da hat es bei Carina auch funktioniert (war auch fast 3). Ich denke, es ist vollkommen normal. Er ist halt einfach noch nicht soweit. Jedes Kind ist anders.

Und wegen dem Sprechen: Wart ihr schonmal beim KiA (auch wegen Hörtest usw.)? Ansonsten würde ich auch mal abwarten. Spätestens im Kiga muß er sprechen weil er sonst alleine dasteht. Ich denke da kommt das von ganz alleine.

lg Sina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Windel und wenig sprechen

Antwort von KaMeKai am 12.03.2003, 7:35 Uhr

Hallo,
also wegen der Windeln würde ich mir gar keine Sorgen machen. Es gibt ganz viele Kinder, die mit 3 noch Windeln tragen, die Kinder werden halt immer später trocken. 20 Monate ist extrem früh und darf kein Maßstab sein. Lass die anderen reden und sei sebstbewußt. Dein Sohn ist in der Hinsicht spät, dafür kann er sicher andere Dinge ganz toll.
Wegen dem Sprechen würde ich den Kinderarzt befragen, ob er auch gut hört ec. Das muss erst mal alles abgeklärt werden. Liest Du ihm viel vor und sprecht Ihr in vollständigen Sätzen mit ihm? Viel mehr kannst Du nicht tun.
LG und Geduld
Kathrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Windel und wenig sprechen

Antwort von Kato am 12.03.2003, 10:51 Uhr

Hallo,
mein Kleiner (3 Jahre) ist seit einer Woche im KIGa und hat noch Windeln an. Ist mir auch irgendwie voll peinlich, man hat das Gefühl nicht "genug dahinter" gewesen zu sein. Aber er mag nicht aufs Klo, Töpfchen oder sonst was. Einmal hat er reingepieselt und das wars auch schon. Er verschiebt das Unterhosen anziehen immer auf "morgen" :-)) Auch im KiGa haben sie gesagt, man soll nichts erzwingen. Im Sommer wird das bestimmt was, da kann man ihn einfach nackt rumrennen lassen.
Sprechen ist so eine Sache. Hast Du denn den Vergleich zu anderen Kindern? Meiner war bis 2 1/2 etwas hintendran. Da haben andere schon viel mehr Wörter gehabt, aber das hat sich schlagartig entwickelt. Beim Kinderarzt allerdings oder bei Fremden bringt er kein Wort heraus. Das mit dem Schnellsprechen kann natürlich wirlich alles vom papa sein, Kinder imitieren da unheimlich, denn das ist ja alles, was sie aufnehmen. Sei es in Handlungen oder Sprache (Dialekt geht ganz flott rein bei den Zwergen).
Laß Dich von der Verwandschaft bloß nicht kirre machen. Vorallem, von Leuten die keine Kinder haben. DIE hätten sowieso alles besser gemacht. Gib Kontra und laß die anderen auch mal stehen oder mach ihnen klar, daß Du jetzt sauer bist und Dir nicht immer alles anhörst. Oder lenk das GEspräch mal auf ihre Schwächen. Vielleicht ist die Tante ja dick, magersüchtig oder arbeitslos?
Ciao Anja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Windel und wenig sprechen

Antwort von Michi03 am 12.03.2003, 10:59 Uhr

Hallo,
laß Dich von der Verwandschaft nicht so unter Druck setzen. Jedes Kind hat seinen eigenen Zeitpunkt, wann es trocken ist. Der eine etwas früher, der andere später.
Meine Tochter ist jetzt 4,5 Jahre. Kurz vor ihrem 4 Geburtstag waren wir zur vorsorgeuntersuchung. Dort wurden dann auch sprachtests gemacht, und ein Hörtest, und Sehtest. Meine Tochter redet auch recht undeutlich, und einige Buchstaben falsch. Der Kinderarzt sagte mir, ich solle mir ruhig einen Termin beim Logopäden geben lassen, aber es wäre nicht so eilig. Seit einigen Monaten gehen wir jetzt auch dahin, und so wie er mir sagte würde es vom alter jetzt gerade richtig sein. Wenn Du die Tage mal zum Arzt gehst kannst Du ihn ja mal fragen wie es bei euch ist. Bei uns hies es, die warte zeit um einen platz beim Logopäden zu bekomen wäre ei halbes jahr. Ich hatte Glück, weil ein anderer abgesagt hatte.
Und mit der Windel, warte mal ab, im Sommer wird es bestimmt klappen.
LG
Michi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Windel und wenig sprechen

Antwort von diddlbaby am 12.03.2003, 12:55 Uhr

Hallo.

Also erstmal danke für eure Antworten. Ich habe mir wirklich nie Sorgen gemacht. Ich habe mir auch immer Gedacht das ich mit dem weglassen der Windel bis zum Sommer warte. Und das mit dem Sprechen, ich finde er kann sprechen wenn er will. Damals als er 6 Monate alt war, hat die Kinderärztin bei der vorsorgeuntersuchug so einen Test mit einer Hochtönrassel geamcht. Er hat nicht darafu reagiert. DAraufhin hat sie mir sofort einen Termin in der Uniklinik in Münster gemacht. Also bin ich mit ihm dahin, und es wurde ein Hörtest gemacht. Es stelltes sich dabei auch raus, das er gut hören kann, aber nur wenn er will. Das heißt er will einfach nicht immer hören, er hat halt seinen eigenen Kopf. Und 3 Monate später sollte ich wieder hin. Auch da war alles in Ordnung. Er kann meiner Meinung nach auch gut Hören (natürlich nicht wenn er mist macht, oder bei sachen die er nicht darf :o) aber ich flüster auch mal oft, wenn wir zusammen spielen, z.B. flüster ich dann zu ihm wo papas killerfüße sind, und er versteht es, auch aus einer Entfernung. Er geht dann sofort zu seinem Papa und kitzelt ihm seine Füße. Auch finde ich das er jeden Tag neue Wörter lernt. Ich meine ich sehe ihn ja jeden Tag. Aber ich werde es jetzt die Tage mal bei meiner Kinderärztin ansprechen.

LG Diddlbaby
und danke nochmals

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Windel und wenig sprechen

Antwort von Blümchen27 am 12.03.2003, 14:43 Uhr

Hallo,
also ich möchte jetzt mal ein anderes Beispiel geben. meine Tochter wird im Mai zwei Jahre alt, eigentlich erst im Juli, denn sie war sieben Wochen zu früh. Sie geht seit sie alleine sitzen kann auf den Topf. Seit ca. 2 Monaten lass ich sie ohne Windel und seit 2 Wochen ist die Hose trocken. Ihr großes Geschäft hat sie schon mit einem Jahr nur auf den Topf gemacht. Da sie mir auch sagt wenn sie mal muß ist das auch alles kein Problem,Auch auf die Toilette geht sie da ist sie besonders stolz drauf.
Mit dem sprechen klappt es auch wunderbar, sie spricht ganze Sätze und man kann sich schon prima mit ihr unterhalten. Natürlich habe ich mich sehr viel mit ihr beschäftigt und sie wo es nur geht gefördert, weil ich Angst hatte sie holt die sieben wochen die sie zu früh war nicht auf. Jetzt ist sie weiter als manch gleichaltriges. Nun ich bin natürlich auch der Meinung das jedes KInd seine eigene Zeit hat wann es sauber wird und wann es richtig sprechen kann.
Alles liebe für euch
Blümchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mädchen sind im allgemeinen früher reif als die Jungs, freu Dich, aber so früh ist die Ausnahme :-)) o.T.

Antwort von Kato am 12.03.2003, 18:13 Uhr

xx

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Früher wurden die Kinder mit dem Topf am Tischbein angebunden...

Antwort von mamawiejane am 13.03.2003, 9:45 Uhr

damit sie nicht weg konnten....das hat mir meine damalige Freundin aus eigener Erfahrung erzählt und war selber kurz davor es bei ihrern Kinder zu probieren (hat es aber gottseidank nicht gemacht)

Meine Tochter (4Jahre) habe ich selber grad im Sommer viel ohne Windel rumlaufen lassen, gebracht hat es nicht viel, erst wie sie selber wollte ging es Schlag auf Schlag von alleine.

LG Jane

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.