Dr. med. Friedrich Gagsteiger

Nochmals Östrogenpräparat

Antwort von Dr. med. Friedrich Gagsteiger

Frage:

Vielen herzlichen Dank für Ihre rasche Antwort auf meine Frage zum möglichen höheren Aufbau des Endometriums durch ein Östrogenpräparat! Zwei Nachfragen hätte ich noch:

- Wie viele Tage vor dem Eisprung bzw. bei welcher Größe des Follikels ist die Follikelreifung abgeschlossen?

- Besteht die Gefahr, dass der Einsatz eines Östrogenpräparats vor dem Eisprung diesen verhindert? (Oder ist dies gerade durch Zuwarten bis die Follikelreifung abgeschlossen ist, ausgeschlossen?) Wäre es auch eine Möglichkeit, das Östrogenpräparat erst nach dem Eisprung zu nehmen - oder ist es dann zu spät?

Nochmals viele Grüße und vielen Dank!

Brahms

von Brahms am 17.04.2020, 15:19 Uhr

 

Antwort auf:

Nochmals Östrogenpräparat

Hallo,

die Eizellreifung ist erst mit dem Eisprung abgeschlossen.
Teilweise wird versucht ab einer Follikelgröße von ca. 18 mm zusätzlich Östrogen zu nehmen, um das Endometrium zu verbessern. Der Eisprung sollte aber dann mit einer HCG-Injektion "ausgelöst" werden. Meist wird die Östrogen-Gabe erst mit dem Eisprung begonnen. Je später sie anfangen, desto weniger hat das Endometrium Zeit sich aufzubauen.

von Dr. med. Friedrich Gagsteiger am 18.04.2020

Antwort auf:

Nochmals Östrogenpräparat

Vielen herzlichen Dank für Ihre Antwort!

Ich habe noch zwei Nachfragen:

1. Für den Fall, dass man den Eisprung nicht mit hcG auslöst, wann fängt man dann üblicherweise mit dem Östrogenpräparat an? Am Tag des Eisprungs oder erst bei ES+1? Und wann hört man auf?

2. Für den Fall, dass man den Eisprung mit hcG auslöst, von wann bis wann nimmt man dann üblicherweise das Östrogenpräparat?

Nochmals viele Grüße und ein schönes Wochenende!
Brahms

von Brahms am 18.04.2020

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag 6 Uhr bis Freitag 16 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.