An Dr. med. B. Müller: Duphaston und Zysten

Frage im Kinderwunsch - Expertenforum

Frage:

Sehr geehrte Frau Dr. Müller

Da bei mir eine Gelbkörperschwäche festgestellt wurde, habe ich sowohl bei den letzten beiden SS als auch in der jetzigen ab Eisprung bis Ende 3. Monat (bei erfolgreicher Einnistung) das Medikament Duphaston verschrieben bekommen. Nun bin ich in der 10. SSW und habe zwei sehr grosse Schwangerschaftszysten am rechten Eierstock (Gelbkörperzysten). Das hatte ich bei den letzten beiden SS nicht.

Bei der ersten US-Kontrolle gleich in der 6. SSW war die grössere Zyste bei ca. 5-5,5cm im Durchmesser, die zweite etwas kleiner.
Bei der letzten US-Kontrolle (Ende 8. SSW) war die grössere Zyste sogar auf gut 6cm angewachsen, die kleinere in etwas gleich wie vorher.
Mein Gyn. meinte, die Zysten sollten bis ca. Ende 3. Monat von selber weggehen (auslaufen) und ich bräuchte mir keine Sorgen zu machen. Er meinte, er sehe, dass die kleinere bereits auslaufe.
Eine Woche später (Ende 9.SSW) war ich im KH zur Kontrolle weil ich blöd gestürzt war und sicher sein wollte, dass alles i.O. ist. Dort mass man die Zyste immer noch auf knapp mehr als 6cm - es gab also keine Veränderung. Die Aerztin dort meinte nur, ich sollte mich etwas schonen.

Nun mache ich mir aber Gedanken, ob zum einen die weitere Einnahme des Medikamentes Duphaston das Wachstum der Zysten begünstigen bzw. deren Rückgang verhindern kann. Sollte ich das Medi besser jetzt absetzen?
Zudem möchte ich gerne wissen, was denn passiert, wenn die Zysten Ende 3. Monat oder später nicht zurückgehen oder gar noch wachsen? Kann das irgendwelche negativen Auswirkungen auf das Baby haben?

Ich hoffe, Sie können mir einige Klarheit verschaffen, da ich zur Zeit ziemlich verunsichert bin. Ich möchte auf keinen Fall etwas riskieren, da es ein absolutes Wunschkind ist.

Danke und LG
Daniela

von Kathies Mama am 14.12.2009, 21:24 Uhr

 

Antwort auf:

An Dr. med. B. Müller: Duphaston und Zysten

Hallo Daniela,

zunächst einmal kann ich Sie beruhigen, die Zysten sind keine Gefahr für Ihren Embryo! Diese Gelbkörperzysten sind in der Frühschwangerschaft häufig und verschwinden meist von selbst nach der 12. SSW. Ein Zusammenhang mit Duphaston oder anderen Medikamenten besteht nicht, d.h., auch Frauen, die keine Medikamente nehmen, können solche Zysten entwickeln.
Manchmal bleiben die Zysten noch länger oder verschwinden gar nicht und werden so groß, daß evtl. eine operative Entfernung erfolgen muß. Das ist aber extrem selten und in der Regel auch keine Gefahr für die Schwangerschaft.
Ich würde erst mal die nächsten Wochen abwarten und wie verordnet Duphaston weiternehmen.

Liebe Grüße

Dr. B. Müller

von Dr. Müller am 20.12.2009

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag 6 Uhr bis Freitag 16 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an das Expertenteam Kinderwunsch

An Facharzt N. Nassar: Duphaston

Sehr geehrter Herr Dr. Nasser, war heute beim Frauenarzt, das ich seit 5 Tagen Schmierblutungen haben und die Regel nicht einsetzt. ZT 30. Am Nachmittag teilte man mir mit, dass der HCG bei 106 und der Progesteron bei 12,1 liegt, ich also schwanger wäre. Der Progesteron-Wert ...

von skifan 31.08.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Duphaston

An Prof. med. L. Mettler: Duphaston und zyklus

Sehr geehrte Frau Prof. Mettler Ich habe wegen starken zyklusschwankungen u Kinderwunsch duphaston verschrieben bekommen. Ich habe es 14 Tage nach Beginn der lt mens für 10 Tage genommen. Heute ist mein 25. Zyklustag u schwanger bin ich nicht (Test gemacht) u mens habe ich ...

von Schmunzel 25.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Duphaston

An Facharzt N. Nassar: Schieben der Mens mit Duphaston?

Ich sollte eigentlich meine Regel bekommen, da ich gestern ZT 28 hatte. War auf der Kiwu und die meinten ich soll es mit Duphaston verschieben. Meine Frage: Kann ich mit Duphaston meine Regel auch verschieben, wenn ich sie schon bald hätte (kurzer Zeitraum) oder ist es ...

von nefertiti65 09.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Duphaston

An Facharzt N. Nassar: Duphaston

Hallo Herr Nassar, ich hoffe Sie können mir helfen. Ich habe letzten Zyklus Tempikurve gemacht, habe meine Mens Sonntags bekommen statt Mittwochs erst. Deshalb meint meine FA das ich evtl. Gelbkörperschwäche habe. Hat mir Duphaston mitgegeben. Die soll ich ab 15 ZT 12-14Tage ...

von mausiettl 12.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Duphaston

An Facharzt N. Nassar: positiver schwangerschaftstest? duphaston?

hallo, mein NMT ist morgen oder übermorgen hab gestern und heute aber schon positiv getestet bin also schwanger und nehme seid dem 6. oder 7. 11. duphaston, soll ich es nun absetzten oder weiter nehmen? meine ärztin ist grad im urlaub. hab auch endometriose ist das irgendwie ...

von sida85 17.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Duphaston

An Dr. med. B. Müller: duphaston zu früh genommen

hallo habe ganz oft gelesen das man erst nach dem eisprung mit duphaston beginnen soll, nun hat meine ärztin mir aufgeschrieben vom 12. -24. zyklustag. ovulationstest zeigte am abend des 12. zyklustages zwei linien an also hatte ich meinen eisprung am 13. zyklustag. ...

von sida85 17.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Duphaston

An Dr. med. U. Czeromin: Duphaston und Schilddrüse

Sehr geehrte Frau Dr. Czeromin, ich nehme aufgrund einer leichten GKS Duphaston. Ich habe gestern damit begonnen. Hab dann abends vor dem Schlafengehen die 2te genommen und hatte danach Probleme einzuschlafen. (Herzklopfen...) Kann es sein, dass sich Duphaston negativ ...

von greeneye 30.05.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Duphaston

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.