Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Widerholter Harnwegsinfekt

Hallo Dr. Busse

unser 1-jährige Sohn hatte vor 2 Wochen einen Harnwegsinfekt mit über 40 Fieber, der mit Amoclav behandelt wurde. Das hat er eine Woche genommen, dann war er eine Woche gesund. Danach hatte er plötzlich wieder über 40 Fieber, dummerweise im Urlaub, so dass er einen Tag unbehandelt war (nur mit Paracetamol). Der dortige Kinderarzt hat Drei-Tage-Fieber diagnostiziert, was wohl Blödsinn war.

Jetzt bekommt er Keimax und mein KIA hat eine Bakterienkultur aus dem urin ins Labor geschickt, ums das richtige Antibiotikum zu bestimmen. Sollte der Infekt dann wieder kommen, will sie die Harwege röntgen.

Würden Sie das genauso machen? Kann man nicht auch jetzt schon mal per Ultraschall gucken was es ist? Kann das Blut da nicht auch Auskunft geben?

Noch ein letzte Frage: können Kinder eine Schaden bekommen durch das hohe Fieber?

Danke für Ihre Antwort,
katrin

von Katrin am 15.05.2001, 22:30 Uhr

 

Antwort:

Widerholter Harnwegsinfekt

Liebe Katrin,
die Erstuntersuchung bei und nach einem HArnwegsinfekt ist sinnvollerweise erst mal eine Ultraschalluntersuchung der HArnwege, mit der man z.B. eine schwere Abflussbehinderung, die Infektionen begünstigt erkennen könnte. Bei häufigeren Infekten muss dann ein sog.
MCU gemacht werden, bei dem die Blase mit Kontrastmittel gefüllt wird und unter dem WAsserlasen eine Röntgenuntersuchung gemacht wird, um einen sog. Reflux (Uirn fließt dabei rückwärts) zu erkennen.
Gute Besserung!

von Dr. med. Andreas Busse am 16.05.2001

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.