Frage: Harnwegsinfekt/Nierenstein

Werter Herr Dr. Busse,  ich habe ein recht komplexes Anliegen, das ich so kurz wie möglich darzustellen versuche. Mein Sohn (18 Monate alt) hatte Freitagmittag plötzlich Schmerzen beim Wasserlassen und direkt Blut inkl. 1-2 Koageln in der Windel. Wir sind unverzüglich zum Bereitschaftsdienst gefahren & wurden in die Kinderklinik überwiesen, da mein Sohn inzwischen häufiger aufschrie und jedesmal mit sichtbarem Blut pullerte. Zwischen den Entleerungen spielte er fröhlich. Es wurde viel untersucht: Sauerstoffsättigung, Körpertemperatur, Ultraschall des Abdomens = unauffällig.   1. Urin = auffällig (erhöht: Leuko- und Erythrozyten,Bakterien,Eiweiß). Ihm wurde dann Blut abgenommen und nach mehrstündiger Wartezeit noch einmal Urin geprüft, der inzwischen normal aussah. Außerdem testete die Ärztin auf Eisenmangel, da sie unseren Sohn blass fand. Ergebnis: Entzündungs- und Nierenwerte = unauffällig  2. Urin = unauffällig  HB = 7,5 mol Die Ärztin klärte uns wegen eines Notfalls nur ganz knapp auf dem Flur auf, gab uns einen Ausdruck der Laborwerte und sagte, "nichts spreche wirklich für einen Harnwegsinfekt, vielleicht war es Nierenstein". Wir haben ein Antibiotikum verordnet bekommen und geben dies auch seit Samstag. Meinem Sohn geht es bereits seit Freitagabend wieder gut, dennoch hat mich das Geschehen ohne richtige Diagnose beunruhigt. Nachkontrolle bei unserer Kinderärztin ist kommende Woche. 2 Fragen stelle ich mir jedoch schon jetzt. Mein Sohn stillt noch viel, sodass ich mich frage, ob ich ihm in Kombination zu viel eiweißhaltige Kost angeboten habe, falls es ein Nierenstein war. Wäre das plausibel und gibt es Richtwerte für langzeitstillende Kinder? Parallel war mein Sohn noch leicht erkältet. Kann es sein, dass der Infekt den Eisenmangel maskiert hat und dieser eventuell doch vorliegt?  Ich danke Ihnen im Voraus und verstehe, wenn der Sachverhalt fürs Internet zu kompliziert ist. Viele Grüße  Maria   

von Maggels am 21.04.2024, 09:36



Antwort auf: Harnwegsinfekt/Nierenstein

Liebe M., ich verstehe sehr gut, dass Sie mit der "Abfertigung" in der Klinik unzufrieden sind, und ja, es gibt einige Fragen zu klären. Eindeutig ist eine erhebliche Anämie bei Ihrem Sohn angesichts eines HB von 7,5, die unbedingt abgeklärt (Eisenmangel) und dann auch rasch behandelt werden muss. Die Beschreibung von Schmerzen und blutigem Urin lässt in der Tat an einen jetzt abgegangenen Stein im Harnsystem denken, was man unbedingt zumindest mit einer Ultraschalluntersuchung weiter abklären  sollte. Bei Ihrem Kinderarzt oder/und beim Kinderurologen. Es muss dann auch nach Stoffwechsel-Ursachen gesucht werden, wobei Stillen nicht auf der Liste steht. Zu spät und zu wenig Beikost mit Fleisch erklärt aber die Anämie. Warum jetzt bei unauffälligem 2.Urinbefund und ohne Hinweis auf einen Harnwegsinfekt ein Antibiotikum verordnet wurde, kann ich auch nicht nachvollziehen. Auch das sollte Ihr Kinderarzt klären mit der Klinik. Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 21.04.2024



Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Cotrim Forte gegen Harnwegsinfekt

Guten Morgen Herr Dr. Busse! Meine vierjährige Tochter hat einen Harnwegsinfekt mit Nierenbeteiligung und die KÄ hat ihr o.g. Antibiotikum verschrieben. Das gab es nirgendwo in den Apotheken als Saft; dennoch hat die KÄ auf genau dieses Antibiotikum bestanden und wollte keine Alternative verschreiben. Wir mussten es nun als Tabletten kaufen und ...


Antibiotika bei Harnwegsinfekt

Meine Tochter 9 Monate hat seit Donnerstag einen Harnwegsinfekt. Sie bekommt seit dem cefaclor Basic 125mg Der Vertretungskinderartzt hat mit 7,5kg gerechnet (Gewicht der U5) aber sie wiegt aktuell ja auch schon deutlich mehr ,mit Pampers und Kleidung 8,4kg) Also hab ich mit ca. 8kg gerechnet und ihr anstatt der 3ml -> 3,2ml gegeben. (Die eig.K...


Wie weiter nach Harnwegsinfekt?

Hallo, Meine Tochter war seit 4 Monaten trocken, gleich komplett ohne Zwischenfälle, auch nachts. Jetzt hatte sie vor 3 Wochen einen Harnwegsinfekt, der aber gut abgeklungen ist. Der Harn ist wieder in Ordnung und es gibt auch keine Rötungen oder so. Auf Nachfrage sagt sie, dass alles gut ist und sie keine Schmerzen oder so hat. Seit dem Harn...


Harnwegsinfekt bei Nierenreflux zu Hause behandeln

Hallo Herr Dr. Busse, Mein Sohn ist 11 Monate alt. Er hat beidseitigen Nierenreflux (rechts grad 2, links grad 4), der mit Nitrofurantoin prophylaktisch behandelt wird. Ende Juni wird der Reflux 4. Grades operativ behoben, Nieren waren im Dezember voll funktionsfähig. Letzte Infektion war im Dezember, damals mit 7 Monaten musste er stationär ble...


Spät diagnostizierter Harnwegsinfekt

Hallo! Mein Sohn ist 7 Monate alt. Wir sind aktuell im Ausland. Letzte Woche in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag war er sehr unruhig, ich bemerkte dass sein Urin streng riecht und gelblich/rötlicher Schleim in der Windeln war. Also sind wir Donnerstag mit Verdacht auf Blasenentzündung in die Notaufnahme geschickt worden. 1. Urintests...


Harnwegsinfekt?

Hallo Herr Dr. Busse, meine Tochter 2 1/2 bekam am Montag also gestern plötzlich morgens nach dem aufstehen Fieber ging hoch bis 40, mit Fiebersaft kaum bis gar nicht runter ansonsten keine Symptome habe dann einen Combur Test gemacht habe ich zuhause da sie mit 10 Monaten schon mal einen hatte da landeten wir mit Fieberkramp im Kh da nicht erk...


Harnwegsinfekt

Sehr geehrter Herr Dr. Busse. Meine Tochter hat ja einen VUR links und rechts der am 18. Juli zum zweiten Mal Unterspritzt wurde. Jetzt hatte sie vor 14 Tagen wieder einen Harnwegsinfekt der wie immer mit Antibiotika behandelt wurde.  Seit ca Donnerstag sagte sie öfters auf kurzen Strecken das sie Lulu muss und das ca alle 10 Schritte. Au...


Harnwegsinfekt

Lieber Herr Dr. Busse, frohe Weihnachten! ich habe eine Frage zu meinem 4,5 Monate alten Sohn. Mir ist heute Abend beim Wickeln aufgefallen, dass er anfing zu drücken und zu weinen bevor er dreimal hintereinander Wasser lies. Es kam mir also so vor, als hätte er bei dem Vorgang Schmerzen gehabt und musste ganz schön pressen. Er hat kein Fieber ...


Harnwegsinfekt trotz unauffälligem Urintest

Sehr geehrte Frau Althoff, heute Vormittag hat unser 2 jähriger Sohn plötzlich während des urinierens angefangen zu weinen und zu schreien und faste sich immer wieder zwischen die Beine an die Windel und zog daran. Er umklammerte uns, zog die Beine stark an, bzw. machte sich ganz steif. Aua aua wiederholte er. Davor und danach verhielt er sich ...


Harnwegsinfekt

Sehr geehrter Herr Dr. Busse. Meine Tochter (bald 3) hatte am Donnerstag wieder einen Harnwegsinfekt diagnostiziert bekommen unter Eusaprim Prophylaxe. Es wurde dann auf Augmentin in Therapie umgestellt und heute bekam ich den Anruf, dass im Harn E Coli gefunden wurden die aber resistent gegen das Augmentin sind.  Ihr geht es aber wieder ...