Frage im Expertenforum Kinderarzt an Dr. med. Andreas Busse:

Immer wiederkehrender Harnwegsinfekt Baby

Dr. med. Andreas Busse

Dr. med. Andreas Busse
Kinderarzt
Antwortet von Samstag - Mittwoch

zur Vita

Frage: Immer wiederkehrender Harnwegsinfekt Baby

Melinda Klumpp

Liebes Team. Ich bitte Sie um eine Zweitmeinung zu unserem aktuellen Fall: Mein Sohn (aktuell 5 Monate alt) hat einen immer wiederkehrenden Harnwegsinfekt. Beim ersten Harnwegsinfekt war er drei Monate alt. Durch den Erreger E. Coli. Die erste Behandlung war stationär mit dem Antibiotika amoclav. Höchst Temperatur während dem Aufenthalt 39.9°C, Wohlbefinden: natürlich schlecht. Insgesamt 5 Tage Krankenhausaufenthalt und Antibiotika intravenös und danach noch 2 Tage oral von Zuhause. Nieren Untersuchung: Ohne Befund.  Drei Wochen später der nächste Harnwegsinfekt. Erreger E. Coli, 7 Tage Antibiotika dieses Mal Cefaclor 3x2ml täglich Temperatur 37,3°C, Wohlbefinden: Super Zwei Wochen später: Zwischenzeitlich Nieren Untersuchung: ohne Befund. Vier Wochen später (aktuell) der dritte Harnwegsinfekt. (Vor zwei Wochen die Nieren Untersuchung gehabt) Erreger E. Coli wieder Cefaclor dieses Mal 3x3,6 ml täglich, 7 Tage lang. Temperatur 37,1°C, Wohlbefinden: Super Eine Mcug (Reflux Test) steht erst im August an. Diese wird aber leider nur mit einem betäubung-gel durchgeführt, was mir schlaflose nächte bereitet. Meine Frage: Könnte der Harnwegsinfekt durch etwas anderes als einen Reflux der Nieren kommen? Da die Nieren immer oke waren ist in meinem Kopf ein Wiederspruch zum Reflux.  Wie sollte der weitere Verlauf der Behandlung aussehen. Er ist erst 5 Monate alt und schon Harnwegsinfekt Nummer 3. Unser Kinderarzt ist aktuell im Urlaub und kann uns diese Fragen deshalb nicht beantworten. Sollten wir uns eventuell eine Zweitmeinung zb. In der Kinderklinik in Freiburg holen. Es kommt mir einfach so vor als würde man uns in dem Fall nicht so ernst nehmen einem einfach nur Antibiotika aufschreiben und warten das der nächste kommt. Den Mcug Termin haben wir schon vor einem Monat gemacht beim 2ten Harnwegsinfekt. Was würden sie uns nun raten zu tun. Oder gibt es einfach eine andere Behandlung Form als Antibiotika alle 3/4 Wochen. Einen Darmflora aufbau hat uns noch kein Arzt geraten. Das müsste ich dem Internet entnehmen.  Vielen Dank im voraus! Lg Familie Klumpp


Dr. med. Andreas Busse

Dr. med. Andreas Busse

Liebe M., eine weitere Abklärung eines wahrscheinlichen Risikos für Harnwegsinfektionen sollte so rasch wie möglich erfolgen. Welche Untersuchungen jetzt noch sinnvoll sind, kann am besten ein Kinderurologe bestimmen. Und insofern würde ich die zeitnahe Vorstellung Ihres Babys in der entsprechenden Ambulanz der Universitäts-Kinderklinik für sehr sinnvoll halten. Alles Guet!


Melinda Klumpp

Vielen Dank für ihre Antwort. Schönen Tag noch :)


NICOLE6

Hallo Melinda Klumpp, ich fühle/leide gerade sehr mit ihnen bzw deinem Baby.  Aber ich kann ihnen von meinem Leidensweg meiner Tochter berichten. Sie hatte auch mit 4 Monaten ihren ersten Harnwegsinfekt. Mittlerweile ist sie 3 und mit dem Februar 2024 sind wir bei insgesamt 22 HWI. Ihre Nieren zeigten auch nie Auffälligkeiten ( Gott sei Dank) Es stellte sich bei ihr heraus das sie beidseitig einen Reflux 3 Grades hat. Sie wurde fast 2 Jahre mit Antibiotika in Prophylaxe behandelt, trotzdem immer wieder Durchbruchs Infektionen.  Aber ihr konnte jetzt sehr gut geholfen werden ( sie hatte 3 Mal in Narkose eine Unterspritzung der Harnleiter, bei manchen geht es nach 1 Mal auch schon gut bei manchen eben leider nicht) und momentan ist sie seit  Februar Antibiotika und Harnwegsinfekt frei. Und ich drück ihnen die Daumen das alles rasch vorüber geht. Und dass ihr bald wisst was los ist.Bitte lassen sie das schnellst möglich abklären, auch wenn es leider eine Narkose sein muss.  Alles Gute!


Melinda Klumpp

Hei Nicole  Danke das du drauf geantwortet hast! Wie lief den bei dir der Reflux Test ab ? Habe echt panische Angst davor, da es heißt er wird nur mit einem gel am Penis betäubt.  Und was genau ist eine Unterspritzung der Harnleiter? Hier bei uns wird man nur mit Medikamenten/Antibiotika versorgt. Kompetente Ärzte gibt es hier meines Erachtens nicht.  Wünsche dir und deiner kleinen nur das Beste! Hoffentlich war der Harnwegsinfekt im Februar ihr letzter❤️ 


Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Ähnliche Fragen

Hallo Herr Dr. Busse, meine Tochter 2 1/2 bekam am Montag also gestern plötzlich morgens nach dem aufstehen Fieber ging hoch bis 40, mit Fiebersaft kaum bis gar nicht runter ansonsten keine Symptome habe dann einen Combur Test gemacht habe ich zuhause da sie mit 10 Monaten schon mal einen hatte da landeten wir mit Fieberkramp im Kh da nicht erk ...

Sehr geehrter Herr Dr. Busse. Meine Tochter hat ja einen VUR links und rechts der am 18. Juli zum zweiten Mal Unterspritzt wurde. Jetzt hatte sie vor 14 Tagen wieder einen Harnwegsinfekt der wie immer mit Antibiotika behandelt wurde.  Seit ca Donnerstag sagte sie öfters auf kurzen Strecken das sie Lulu muss und das ca alle 10 Schritte. Au ...

Lieber Herr Dr. Busse, frohe Weihnachten! ich habe eine Frage zu meinem 4,5 Monate alten Sohn. Mir ist heute Abend beim Wickeln aufgefallen, dass er anfing zu drücken und zu weinen bevor er dreimal hintereinander Wasser lies. Es kam mir also so vor, als hätte er bei dem Vorgang Schmerzen gehabt und musste ganz schön pressen. Er hat kein Fieber ...

Sehr geehrte Frau Althoff, heute Vormittag hat unser 2 jähriger Sohn plötzlich während des urinierens angefangen zu weinen und zu schreien und faste sich immer wieder zwischen die Beine an die Windel und zog daran. Er umklammerte uns, zog die Beine stark an, bzw. machte sich ganz steif. Aua aua wiederholte er. Davor und danach verhielt er sich ...

Sehr geehrter Herr Dr. Busse. Meine Tochter (bald 3) hatte am Donnerstag wieder einen Harnwegsinfekt diagnostiziert bekommen unter Eusaprim Prophylaxe. Es wurde dann auf Augmentin in Therapie umgestellt und heute bekam ich den Anruf, dass im Harn E Coli gefunden wurden die aber resistent gegen das Augmentin sind.  Ihr geht es aber wieder ...

Werter Herr Dr. Busse,  ich habe ein recht komplexes Anliegen, das ich so kurz wie möglich darzustellen versuche. Mein Sohn (18 Monate alt) hatte Freitagmittag plötzlich Schmerzen beim Wasserlassen und direkt Blut inkl. 1-2 Koageln in der Windel. Wir sind unverzüglich zum Bereitschaftsdienst gefahren & wurden in die Kinderklinik überwiesen, ...

Guten Tag dr busse, heute hatte mein Mädchen, 10 Monate eine volle windel.  ich habe sie komplett sauber gemacht und gewaschen, da großes Geschäft..  Beim kontrollieren habe ich gemerkt das zwischen den schamlippen noch etwas Stuhl war, hab das vorsichtig mit einem feuchtetuxj von vorne nach hinten abgewischt und musste leider öfter über eine ...

Hallo Dr Buse, Wir waren heute auf einer Autofahrt als meine 6 Monate alte Tochter Stuhlgang hatte. Wir sind die 30 Minuten nach Hause gefahren und haben dort gewickelt, da leider die Feuchttücher leer waren.  Da der Stuhl noch sehr flüssig ist, landet er leider auch immer zwischen den schamlippen. Kann in so einer Zeitspanne schon ein harnweg ...

Hallo Herr Busse, meine Tochter hat kurz nach ihrem zweiten Geburtstag ihren ersten Harnwegsinfekt bekommen. Wir haben zuerst vermutet, dass es das Dreitage-Fieber ist, weil sie das noch nicht hatte. Als sie am Tag 4 mit 40 Fieber aufgewacht ist, sind wir direkt mit Urinprobe zum Kinderarzt. Diagnose= Harnwegsinfekt. Verordnet wurden 5 Tage Cef ...

Hallo Herr Brügel, meine Tochter hat kurz nach ihrem zweiten Geburtstag ihren ersten HWI bekommen, dieser wurde das erste Mal mit Cefaclor für 5 Tage behandelt. Sie hat am Tag 3 mittags noch auf über 39 hochgefiebert. 5 Tage nach Absetzen, wieder Fieber, wieder HWI. Verordnet wurde wieder Cefaclor für 7 Tage. 9 Tage nach Absetzen wieder Fieber, wi ...