Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von niklas2006 am 26.11.2009, 21:48 Uhr

Was mich beim Thema Schweinegrippe in diesem Forum "stört"...

Hallo,
seit einigen Wochen verfolge ich die Beiträge zum Thema Schweinegrippe und was mich mittlerweile irgendwie echt "stört" (kann man sicherlich passender ausfrücken, weiß nur gerade nicht wie) sind die Antworten nach dem Verlauf der Schweinegrippe. Zu sagen wir mal 90% wird dann geantwortet, dass man glaubt (!) die Schweinegrippe gehabt zu haben und sie ja ganz hamlos war. Irgendwie scheint niemand mehr zu bedenken, dass zur Zeit Erkältungen vorzugsweise mit Bronchitis umhergehen, dass Magen-Darm-Grippe-Zeit ist etc. - wir haben schließlich November! Fast alle die krank sind, sagen "Die Symptome passen zur Schweinegrippe, also habe/hatte ich sie, getestet wird ja nicht mehr". Ich kenne mittlerweile einige, die die Schweinegrippe hatten (getestet!) und es gab gerade mal einen hamlosen Verlauf. Einer der Getesteten musste schließlich auf der Intensivstation beatmet werden, die meisten hatten eine Lungenentzündung und/oder waren erheblich länger als 3,4 Tage aus dem Verkehr gezogen.
Und nein, ich sehe die Schweinegrippe nicht als die "große Gefahr" an und rate auch nicht zur "Impfung für alle" - mein Sohn und ich sind geimpft, mein Mann nicht, für jeden für uns gab es Gründe für diese Entscheidung. Aber gegen diese Impfung zu plädieren, weil man ja glaubt sie gehabt zu haben und sie ja so hamlos war, finde ich genauso falsch/überheblich/blöd wie auch immer, als für die Impfung zu plädieren, weil man sich ja sonst in Todesgefahr bringen würde.

 
14 Antworten:

Re: Was mich beim Thema Schweinegrippe in diesem Forum "stört"...

Antwort von mama von Joshua am 26.11.2009, 22:42 Uhr

Bei uns wurde getestet, der Große hatte es definitiv und es war harmlos.

Jeder muss für sich entscheiden, ob er impfen lässt oder nicht und wir haben uns aufgrund des milden Verlaufs trotz Risikokind dagegenentschieden.

Und ehrlich....die meisten die doch Probleme haben oder sogar an der SG gestorben sind, hatten massive Vorerkrankungen. Ich denke,die SG wird auf Dauer einfach nur die normale Influenza ablösen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was mich beim Thema Schweinegrippe in diesem Forum "stört"...

Antwort von niklas2006 am 26.11.2009, 22:46 Uhr

Was die Entscheidung angeht, da stimme ich dir voll und ganz zu. Aber mich stört halt, dass so viele "Ungeteste" von ihren harmlosen Verläufen sprechen....
Lasst ihr euch gegen die normale Influenza impfen? Ich hatte sie vor einigen Jahren mal und sie war so schlimm, dass ich danach im Herbst immer bei meinem Arzt stand und die Impfung wollte - davor war ich der absolute Gegner dieser Impfung....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was mich beim Thema Schweinegrippe in diesem Forum "stört"...

Antwort von mama von Joshua am 26.11.2009, 22:53 Uhr

Ja, gegen die normale Influenza lassen wir uns nach wie vor jährlich impfen, allerdings nur weil wir eine chronisch kranke Tochter haben.

Das Problem ist doch, daß im Moment jeder Arzt bei einer Erkältung von SG spricht und nicht mehr getestet wird. Und viele sind der Meinung, daß das was der Arzt sagt, immer das richtige ist....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was mich beim Thema Schweinegrippe in diesem Forum "stört"...

Antwort von anjos am 26.11.2009, 23:27 Uhr

Nun ja... es ist wahrscheinlich, dass viele, die derzeit erkältet sind, auch den Virus der neuen Grippe durchmachen... nur reagiert nicht jeder gleich schlimm darauf. Manche liegen wochenlang flach, andere merken gar nix.

Deshalb ist es gar nicht so abwegig, wenn viele meinen, sie hätten die neue Grippe gehabt...

Übrigens testet bei uns KEIN Arzt mehr, wenn keine Indikation vorliegt... es werden nur schwangere und chronisch Kranke getestet. Alle anderen müssen den Test selber bezahlen... und 140 Euro legt wohl keiner freiwillig dafür auf den Tisch. Man wird ja auch nicht anders behandelt, egal ob man nun den Test gemacht hat oder nicht... bei Bedarf gibts die normalen Grippemittel.

Mich "stört" im allgemeinen, dass jeder Tote dermaßen zelebriert wird. Und 3 Tage später kommt dann doch raus, dass die Person andere Krankheiten hatte (Diabetes, Asthma o.ä.).

Bei der normalen Grippe, die jedes JAhr Tausende Menschen dahinrafft, kräht kein Hahn danach!!

Ich hoffe inständig, dass die Medien bald ein anderes Thema finden und die neue Grippe in den Hintergrund rutscht!!

LG, Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was mich beim Thema Schweinegrippe in diesem Forum "stört"...

Antwort von IngeA am 27.11.2009, 7:26 Uhr

Hallo,

ehrlich gesagt ist das nichts, was du den Userinnen im Forum vorwerfen kanns. Das ist schlicht und einfach ein Ergebnis unserer tollen Gesundheitspolitik. Getestet wird nicht mehr und die Vorgabe ist: bei allen hochfieberhaften Infekten mit Erkältungsanzeichen ist von Schweinegrippe auszugehen.

Vor 4 Wochen sind aber in der Firma meines Mannes von 25 Mitarbeitern 10 nachgewiesen an Schweinegrippe erkrankt. Der Verlauf WAR bei ihnen mild.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was mich beim Thema Schweinegrippe in diesem Forum "stört"...

Antwort von Finje am 27.11.2009, 8:15 Uhr

Weiß gar nicht was du willst. Kann ja nichts dafür das nicht mehr getestet wird und wenn der Doc sagt das es nach Schweinegrippe aussieht dann glaub ich ihn das auch. NAch deiner Meinung darf ja dann auch jeder der nicht mehr getestet wird schön unter anderen Menschen weil eigentlich hat er ja gar nichts oder man weiß es zumindest nicht genau,
Sind jetzt nur die wirklich krank gewesen die einen Test bekommen haben? Dann ist es ja gut weil dann hat ja jetzt niemand mehr die Schweinegrippe weil ja nicht mehr getestet wird und somit haben alle wieder normale Erkältungskrankheiten.
Kann nur sagen das meine Tochter bei einer normalen Erkältung noch nie über 40 Grad Fieber hatte und auch keine Gelenkschmerzen und 3 Tage schlapp nach einer Erkältung war sie auch noch nicht.
Mir ist egal ob sie die Schweinegrippe hatte oder nicht hauptsache sie ist wieder gesund. Impfen lasse ich auf keinen Fall.
LG Jessi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was mich beim Thema Schweinegrippe in diesem Forum "stört"...

Antwort von Hofi2 am 27.11.2009, 9:20 Uhr

Wenn selbst der behandelnde Arzt auf Schweinegrippe tippt, wird das wohl eher der Fall sein als deine angesprochenen grippalen Infekte.
Wir hatten 2 getestete Kinder im KiGa - beide waren nach wenigen Tagen wieder fit - obwohl eins davon chronische Bronchitis und Asthma hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was mich beim Thema Schweinegrippe in diesem Forum "stört"...

Antwort von IngeA am 27.11.2009, 11:28 Uhr

Hallo,

und die Kinder einer Bekannten hat es 4 Tage lang mit irgendeinem Virusinfekt voll niedergebügelt mit Fieber bis 41°!!! Was es war weiß kein Mensch, Grippe (egal welche) war es definitiv nicht, wurde getestet.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Test hin oder her

Antwort von btsv01 am 27.11.2009, 13:42 Uhr

Es ist doch so ...
wegen mangelnder Zuverlässigkeit werde der Schnelltest zur so genannten “Schweinegrippe” künftig nur noch in Ausnahmefällen angewendet.
Nach Angaben des Leiters der Virologie der “Medizinischen Hochschule Hannover”, zeigten die umstittenen Schnelltests zu mehr als 50 Prozent ein falsches negatives Ergebnis an.

Ich denke mal dann kann man auch eine Münze werfen. Hört sich zwar blöd an ist aber so.
Wir laufen zuhause auch mit Hals schmerzen,Husten und Schnupfen rum dann ist es zwei drei Tage gut und dann fängt das gleiche von vorne wieder an.
Aber ich denke mal nicht das das die SG ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Test hin oder her

Antwort von IngeA am 27.11.2009, 15:53 Uhr

Hallo,

das war ein Test im Labor, nicht der Schnelltest. Die Labortests sind sehr zuverlässig, aber halt auch teuer.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was mich beim Thema Schweinegrippe in diesem Forum "stört"...

Antwort von Misöne am 27.11.2009, 17:36 Uhr

Meine KiÄ testet nicht mehr, sie hat bis vor einer woche ALLE getestet und es waren ALLE postiv, es ist also schon so das sie die SG mit der "normalen"Grippe bereits vermischt hat. Es gibt sicherlich immer Fälle da ist es schlimmer und bei anderen eher harmlos, so wie halt auch bei der "normalen" Grippe ebend auch Aber das zig Menschen jährlich auch an dieser sterben, davon redet immer keiner. Für mich ist das Thema SG nur Geldmacherrei für die Pharmaindustrie.
Von einer Freundin die Tochter hat Epilepsie, wurde geimpft und liegt seit dem im KH mit ganz schweren Anfällen. Sowas finde ich dann echt Scheiße, weil es heißt alle chronisch Kranken sollen sich lieber impfen lassen, na toll...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was mich beim Thema Schweinegrippe in diesem Forum "stört"...

Antwort von JonasMa am 27.11.2009, 20:41 Uhr

Ich weiß von einer Nachbarin, die sich beim Gesundheitsamt hat impfen lassen (incl. der kompletten Familie), das das Gesundheitsamt hier ganz klar davon ausgeht, daß jeder, der eine Erkältung die SG habe.
Unser KiA selber bleibt aber auch locker - bietet zwar den Test an - aber eher im 'Nebenbei' . Wir waren da, da unser Großer wieder Fieber hatte und so matschig wirkte. Da er aber sonst nicht hatte, was auf einen grippalen Infekt oder ähnliches hinwies, ging es mir nur darum, eine Mittelohrentzündung auszuschließen und eine Krankmeldung für die Schule zu bekommen. Er hatte jetzt eine dicke fette Erkältung.
Der Kleine hat jetzt die selben Symptome - was immer es ist - es ist nichts, was wirklich behandlungsbedrüftig ist. Leichtes Fieber und jetzt kommt der Husten . Solange es nicht mehr wird, ist es mir egal was er hat - er darf nicht in den KiGa, wir bleiben hier (mit fiebernden Kinder gehe ich eh nicht raus) und bevor die Symptome nicht weg sind, bleibt es dabei. Ob SG oder normale fiebrige Erkältung (letzteres ist eher mein Tipp.......)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was mich beim Thema Schweinegrippe in diesem Forum "stört"...

Antwort von Mania27 am 28.11.2009, 13:34 Uhr

Ich denke immer; es ist das größte Glück wenn man die Sg hatte und sie harmlos verlaufen ist, dann ist man immun und brauch sich über den Impfstoff keine Gdanken mehr zu machen. Leider kann man sich das ja nicht aussuchen.
Aber ich bin sauer auf die Regierung und die Pharmaindustrie dass sie so einen unsicheren Impfstoff auf den Markt bringen. Ich denke sie haben es zu verantworten wenn jetzt Menschen an der Sg sterben!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Test hin oder her

Antwort von 3fachMama am 29.11.2009, 15:10 Uhr

mein arzt war erst vor kurzen auf einem konkress und dort wurde bestätigt dass diese schnelltests bis zu 76% negativ falsch sind.

oben wurde geschrieben, die meissten glauben, was der arzt sagt.
macht ihr das nicht?
wenn mein arzt zu mir sagt, so wie bei ihnen der verlauf bis jetzt ist und die symptome sind, nehme ich an, dass sie die SG haben, dann kann ich zwar nicht zu 100% sagen, dass ich sie hatte, aber natürlich glaube ich doch meinem arzt. schließlich gehe ich doch deshalb dort hin, weil ich meinem arzt vertraue.
bei mir war es genau so abgelaufen. und dann glaube ich ihm natürlich auch.
zumal ich noch nie soo krank war, wie dieses mal.
trotzdem war es nicht so schlimm, wie ich es erwartet hätte (wenn sie es war).
und ich hatte kontakt zu jemandem der es durhc einen schnelltest bestätigt bekommen hat.
derjenige hatte "NUR" 3 tage sehr hohes fieber. aber weder husten noch schnupfen.
ich hatte gar kein fieber. daher heftige andere symptome.
in saarbrücken ist vor ein paar tagen ein 11jähriges mädchen gestorben, dass ganz untypische symptome hatte. es wurde jetzt erst herausgefunden, dass sie die SG hatte.
allerdings denke ich auch, dass es wie bei allen anderen fällen nach der opduktion heisst, sie hätte doch eine vorerkrankung gehabt.

bei uns gibt es zur zeit auch KEINE schnelltests mehr. und die bluttests wurden verboten, weil sie zu teuer sind (zumindest bei den hausärzten).
und warum soll ich mir einen schnelltest machen lassen (wenn es noch geben würde) obwohl sie so unsicher sind.

ich denke, es kann auch keiner dafür verurteilt werden, wenn er sagt, dass er die SG warscheinlich hatte.
dass kann keiner beurteilen, der es nich mitgemacht hat und mit dem arzt gesprochen hat.
und wenn ich von leuten gefragt werde ob es die SG war, sage ich natürlich auch: "warscheinlich ja. laut arzt"
aber warscheinlich heisst ja nicht JA ICH HATTE SIE !!!!!
es ist halt das thema nummer eins im moment.
und daher auch klar, dass immer und immer wieder drüber diskutiert wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.