Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von sunnydani am 27.08.2019, 14:49 Uhr

Wann kindergartenbesuch

Mein Sohn kam bereits mit 18 Monaten in die Kinderkrippe, einfach weil ich wieder teilzeit arbeiten gehen musste. Die Eingewöhnung hat ca. vier Wochen gedauert, danach war es ein halbes Jahr ungefähr, in dem ihm die Trennung in der Früh noch schwer fiel, er aber nie übermäßig geweint hat und ab dann ging er gerne hin. Er hat sich immer auf die Krippe gefreut. Zwei Jahre ging er in die Kinderkrippe und mit 3,5 Jahren hat er dann im Kindergarten angefangen.
Die Eingewöhnung im Kindergarten war überhaupt kein Problem mehr. Wir waren einen Tag gemeinsam zum Schnuppern dort und dann ging es ohne Probleme, das er beim nächsten Mal alleine dort blieb.

Ich habe ihn aber auch nie gefragt, ob er gehen will, sondern ihm einfach gesagt, dass er hingeht und fertig. Die Mama und der Papa müssen arbeiten und du darfst in den Kindergarten zum Spielen.
Jetzt hat er sein zweites Kindergartenjahr hinter sich gebracht, startet in zwei Wochen in sein letztes Kindergartenjahr vor der Schule und es gab nie Zeiten, in denen er nicht gehen wollte.
Und das obwohl er eher ein Einzelgängertyp ist, der zu Hause keine Kinder zum Spielen einladen will. Aber im Kindergarten passt es scheinbar einfach irgendwie.
Ich bin jetzt auch wieder zu Hause, weil er einen kleinen Bruder bekommen hat, aber auch da ist es für ihn nie ein Thema gewesen, dass er deshalb auch zu Hause bleiben will.
Er geht halbtags in den Kindergarten, das war immer schon so. Zu Mittag hole ich ihn ab, das war in der Krippe so und auch jetzt im Kindergarten.
Und ich habe das Gefühl, das es ihm schon gut tut. Er hat viel dazu gelernt, vor allem was eben die sozialen Kontakte angeht, wie man sich in eine Gruppe integriert, wie man teilt, wie man einfach mit anderen Kindern am besten in Kontakt tritt und umgeht, wie man mal auf etwas warten muss, weil ein anderes Kind zuerst dran ist usw.
Alles Dinge, die man zu Hause in der Form nicht lernt und die man aber durchaus in der Schule brauchen kann.

Jetzt in den Ferien habe ich sogar das Gefühl, dass der Kindergarten ihm fehlt. Also ich würde mein fast 4-jähriges Kind schon in den Kindergarten geben. Bei meinem Sohn war es schon sehr früh und wenn es sich finanziell ausgegangen wäre, wäre ich noch ein bis zwei Jahre länger daheim geblieben, aber so ab 3 Jahren hab ich bei ihm auch einfach schon gemerkt, dass es ihm gut tut, wenn er nicht nur zu Hause ist. Da war er in den Ferien oft so anstrengend, einfach aus Langeweile. Das ist jetzt schon wieder besser geworden, da er sich mit seinen 5,5 Jahren doch schon mehr und besser alleine beschäftigen kann, aber mit 3, 4 Jahren... puh, da war er zeitweise doch sehr fordernd, wenn kein Kindergarten war.

Aber du solltest natürlich schon ein gutes Gefühl mit der Einrichtung haben. Und selber damit im Reinen sein, denn sonst spürt deine Tochter das und dann wird es nicht funktionieren.
Ich hab unserem Kindergarten und den Erziehern immer total vertraut und bin auch mit dem Konzept einverstanden. Unsere Kinder haben auch keine gemeinsame Jause, aber die Kinder finden sich schon zusammen, mit denen sie essen wollen und ich finde das sogar besser, als die Kinder würden zu fixen Zeiten gezwungen werden, dass sie jetzt essen müssen, auch wenn sie vielleicht gerade keinen Hunger haben.
Rausgehen unser Kinder jedoch viel und bei fast jedem Wetter, das finde ich auch total super und zu trinken gibt es auch nur Wasser und Verdünnsäfte, wobei mein Sohn ohnehin ausschließlich Wasser trinkt.
Eine gesunde Jause sollen sie auch mitbekommen und das ist für mich ohnehin selbstverständlich. Obwohl sie jetzt im Sommer schon auch mal im Kindergarten ein Eis bekommen haben und ab und zu auch mal einen Lutscher. Aber ansonsten steht immer frisches Obst für die Kinder bereit und einmal im Monat feiern sie Kindergeburtstag, wo jedes Kind, das in diesem Monat Geburtstag hat, gefeiert wird und da gibt es dann selbstgemachten Kuchen, den die Kinder gemeinsam im Kindergarten mit den Erziehern backen und gestalten.

Also du musst es natürlich für dich entscheiden und du musst dann auf jeden Fall hinter deiner Entscheidung stehen, denn sonst spürt deine Tochter das.
Schaden wird es ihr auf keinen Fall, wenn sie in den Kindergarten geht in diesem Alter, aber wenn du das so absolut nicht willst, dann musst du sie eben noch zu Hause lassen.
Ansonsten hast du ja auch die Möglichkeit es auszuprobieren. Wenn es nach ein paar Monaten wirklich gar nicht geht und sie überhaupt nicht will, kannst du sie ja wieder zu Hause lassen. Aber ich glaube, wenn du von vornherein abgeneigt bist und sie nicht wirklich in den Kindergarten geben willst, wird es wahrscheinlich ohnehin nicht funktionieren.
Deshalb würde ich an deiner Stelle einen Kindergarten suchen, in dem dir das Konzept passt und es dann dort versuchen.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.