Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von MamaMitHerz2013 am 23.03.2017, 18:50 Uhr

Sohnemann, sauber werden mit 3,5 Jahren

Guten Abend ihr Lieben,

ich wollte euch mal fragen, wie ihr eure Mäuse sauber bekommen habt. Und zwar ist es so, dass mein Sohn jetzt 3,5 Jahre alt ist und noch voll Windel trägt. Ok. Er zeigt aber schon hier und da mal Anzeichen, dass er was merkt. Bei der Tagesmutter geht er auch des Öfteren auf Toilette und erzählt es dann auch. Aber laut ihrer Aussage sagt er es nicht, sondern sie setzt ihn einfach immer mal wieder drauf, wenn die Windel ne Zeit lang trocken war.
Wenn ich ihn dann frage, ob er zu Hause auf Klo gehen will sagt er immer Nein. Er hatte aber auch hier schon 2x was gesagt. Einmal wo er Magen-Darm hatte, sagte er "Mama, da kommt Kacka" und dann kam auch wirklich was. Nuja aber so wirklich das Bedürfnis hat er nicht. Ich will ihn absolut nicht drängen und ihn selbst merken lassen, wenn es soweit ist, aber anscheinend ist es wohl nicht so weit :/
Joa ich habe halt auch Bedenken, da er ab August in den Kindergarten geht und die sich dort eventuell quer stellen ihn aufzunehmen und ich da leicht in Bedrängnis kommen würde.

Bin gespannt auf eure Erfahrungen und Tips :)

Vielen Dank :)

 
17 Antworten:

Re: Sohnemann, sauber werden mit 3,5 Jahren

Antwort von marisafari am 23.03.2017, 20:50 Uhr

Das war bei uns ganz genau so. Sie hat sich mit Händen und Füßen geweigert aufs Töppfchen/Klo zu gehen. Meine Tochter war 3 1/2 am letzten Tag vor den Sommerferien und wollte ohne Windel in die Kleinkindgruppe des Kindergartens gehen. Hat super geklappt und war auch 2 mal auf dem Klo.
In den Sommerferien wollte sie nur noch Windeln.
Dann kam sie in einen neuen Kindergarten und ich habe sie ohne Windel geschickt, weil sie ja jetzt schon groß ist und die anderen Kinder auch keine Windeln tragen. Hat super geklappt!
Dann sind wir ins neue Haus gezogen, Weihnachten war, dann ihr Geburtstag,...
Sie hat wieder jeden Tag eingestuhlt, oder die Hose war nass.
Hab ihr dann gesagt, dass es sehr schade ist, weil wir nicht mehr ins Schwimmbad gehen können (auch da hat sie im Becken eingestuhlt). Das hat dann gezogen. Jetzt passiert vielleicht noch ein Unfall die Woche. Sie ist im Januar 4 geworden.
Am besten nicht schimpfen, ich denke irgendwann wird es schon .

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohnemann, sauber werden mit 3,5 Jahren

Antwort von LadyFLo am 23.03.2017, 22:15 Uhr

mene 2 hatten shcon früh (18mon) interesse- die große war mit 2,5 sauber - mal sehen wie lang der lütte braucht.
hatte ab beginn des interesses immer eine toilette für die zwei rumstehen. am ehesten ist bisher immer di ebereitschaft gewesen wenn cih selber uaf toilette war- also da hab ich probesitzen lassen- dabei gehts mir um2 dinge- klo soll normal sein-(auch das unten ohne rumsitzen) und das eien "angemessene" zeit daraufgesessen wird. dabei spreche ich von ca 30 sec...
als ich bei der großen sicher war sie kann es- hab ich sie mit seifenblasen gelockt- wenns ie erfolgreich ging haben wir im bad ein paar mal gepustet. nach und nach wurden die seifenbalsen langweiliger und si eging ohne.
wenn du es anstupsen möchtest- könntest du mit ihm eine absprache treffen. er is schon 3,5 und kann sowas verstehen. so könntest du ihm erklären das er bald zu alt für eine windel ist- und es daher toll wäre wenner jeden morgen mit dr auf klo geht und es probiert. ende. lässt er sich darauf ein wird es eine gewisse routine und normalietät für ihn werden. das wird ihm den nächsten schritt erleichtern. mehr solltest und kannst du nicht tun.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohnemann, sauber werden mit 3,5 Jahren

Antwort von juli1307 am 24.03.2017, 6:50 Uhr

Mein Sohn ist auch knapp 3,5 Jahre alt und macht nicht die geringsten Anstalten, trocken zu werden.
Er sagt mir zwar inzwischen, wenn er grade Pipi gemacht hat, dann ist es aber ohnehin zu spät ;)
Mir ist es aber auch, um ehrlich zu sein, ziemlich egal ob er jetzt oder vllt erst in einem Jahr zum. tagsüber trocken wird.
Da könnten mir auch die Erzieherinnen sagen was sie wollten.
Die Kontrolle über seine Blase kommt mit der Hirnreifung und nicht, weil ich ihn zig mal am Tag auf die Toilette setze oder ihm den Toilettengang mit Büchern oder Seifenblasen versüße.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohnemann, sauber werden mit 3,5 Jahren

Antwort von IngeA am 24.03.2017, 8:15 Uhr

Abwarten, das kommt ganz stressfrei von allein, wenn man dem Kind die Zeit gibt die es braucht.

Was ist schlimm daran wenn er noch eine Windel braucht?
Sobald er sich schon hin und wieder meldet würde ich ihm so Windelhöschen besorgen die man wie eine Unterhose runter ziehen kann, das erleichtert das Klo gehen doch sehr.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohnemann, sauber werden mit 3,5 Jahren

Antwort von clarence am 24.03.2017, 9:59 Uhr

Meine Tochter wollte auch nie aufs Klo.
Wir haben im Frühling/Sommer begonnen, dass ich meinte ob sie nicht mal versuchen möchte "Blumen zu gießen". Das fand sie echt spannend und suchte sich immer ihre Blumen aus, die sie "gießen" wollte - und war dann total stolz, dass es geklappt hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohnemann, sauber werden mit 3,5 Jahren

Antwort von vw81 am 24.03.2017, 11:15 Uhr

Hallo, ich habe drei Kinder und bei meinem Jüngsten (3,5 Jahre) gerade wieder die Erfahrung gemacht, dass man dies Thema ganz gelassen sehen sollte und den Kindern die Zeit geben sollte die sie brauchen. Vor ein paar Wochen/Monaten wollte meiner auch nichts von Toilette und Töpfchen wissen. Man merkte, er war einfach noch nicht bereit bzw. reif genug dafür. Innerhalb der Familie kamen dann auch schon Kommentare wie:" So langsam muss er aber trocken werden."
Das haben wir einfach ignoriert und es kam von ganz alleine der Zeitpunkt, vor ein paar Wochen, da sagte mein Sohn:" Mama, ich bin ein großer Junge, ich brauche keine Windel mehr!"
Dann haben wir die Windel weggelassen und es hat nicht lange gedauert bis er trocken war!
Alles Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohnemann, sauber werden mit 3,5 Jahren

Antwort von faenny am 24.03.2017, 13:06 Uhr

Bei meinem Sohn merke ich, dass er mit Windel kaum ein Gespür dafür hat, wann er muss. Im letzten Sommer war er oft nackig im garten, da hat das prima geklappt. Mit Windel überhaupt nicht. Haben dann auch im Herbst angefangen drinnen "dem po eine runde frische Luft" zu gönnen. Mittlerweile ist er zuhause meistens ohne Windel (hat dann nur ne Jogginghose an) und das klappt in der Regel sehr gut - woanders möchte er noch nicht, aber das ist ok.
Sobald er aber eine Windel an hat, ist das Thema beendet.
Vielleicht ja auch ein Ansatzpunkt für euch. Aber auch das ohne Druck und Stress!! Ohne Fragen und Drängen. Einfach mal selbst testen und spüren lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hier: 3,8 und spontan sauber, weil es "Sein Pan war."

Antwort von Nicole_Meyer am 24.03.2017, 21:09 Uhr

Hey!

Ich hatte das auch. mein Sohn hat schon seit weit mehr als 1 Jahr gesagt, wann er muss und was. Dazu war er gelegentlich auf dem Klo. Aber dann wieder: Windel...

Vor 3 oder 4 Wochen haben ich ihm mal wieder eine Unterhose angeboten und er hat angenommen. Dann wollten wir weg, er hat gesagt, dass er die Windel nicht will. Dass er dann zur Not sogar auf ein Erwachsenenklo muss, sei OK. "Mama, das ist mein Plan!".

Seither ist er komplett trocken. Kein Stress, kein Zwang. Warte es ab.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hier: 3,8 und spontan sauber, weil es "Sein Pan war."

Antwort von MamaMitHerz2013 am 25.03.2017, 8:18 Uhr

Ja bin gespannt. Heute morgen wqr wieder die Situatuon, dass er sich ins Zimmer zurück ziehen wollte um Kacka zu machen. Das passte ich ab und meinte dass er au aufs klo gehen kann...Wollte er net...hab ihm aber Möglichkeiten angeboten wie man die klozeit gestalten kann (buch etc.) War ok...er wollte die Nleitung von seinem bett lesen. Dann sass er drauf kam aber nix...ok schlüppi (er wollte erst immer windel anziehen, da meinte ich, dass entweder schlüppi oder windel...er hat sich für schlüppi entschieden) angezogen und dann sagte er noch 2x dass er kacka müsse...immer wieder drauf gesetzt aber kam nix...dann war 2h nix...alles gut ohne windel etc. und ich fragte ihn ständig ob er aufs klo muss, sagte er ständig nein...und dann eben auf der couch sagte er auf einmal "mama ich bin nass" und da wars schon passiert.
Jetzt hab ich ihn umgezogen und wieder keine windel...
eben sagte ich, dass wir mal aufs klo gehen und das wollte er absolut nicht. hm...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hier: 3,8 und spontan sauber, weil es "Sein Pan war."

Antwort von vw81 am 25.03.2017, 9:17 Uhr

Hallo nochmal :-)
So lange alles ohne Zwang und Stress abläuft, kannst du ja ruhig verschiedene Sachen ausprobieren und dann merkt ihr, was euch hilft oder auch nicht. Bei meinen Kindern hatte ich auch das Gefühl, dass es ihnen geholfen hat, ein besseres Gefühl dafür zu bekommen, wenn sie keine Windel umhatten...sie waren dann am Anfang ein paar mal nass, haben das aber auch sofort gemerkt (und als unangenehm empfunden) und das hat ihnen geholfen es nach und nach besser zu kontrollieren. Die Windel hat es ja immer gleich aufgesaugt und wahrscheinlich haben sie gar nicht gemerkt wenn sie Pipi gemacht haben...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hier: 3,8 und spontan sauber, weil es "Sein Pan war."

Antwort von vw81 am 25.03.2017, 9:25 Uhr

Ach so, mein Sohn macht übrigens nie sein großes Geschäft wenn jemand dabei ist. Das musste ich auch erstmal rausfinden. Am Anfang saß ich auch noch neben dem Töpfchen und habe mit ihm Bücher angeguckt, weil ich dachte, dass ihm das hilft.
Er schickt mich mittlerweile immer raus (" Mama, du gehst weg!")

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hier: 3,8 und spontan sauber, weil es "Sein Pan war."

Antwort von MamaMitHerz2013 am 25.03.2017, 10:10 Uhr

hm ja grad eben wieder...er wollte erdbeeren haben und ich fragte ihn ob er pipi müsste. sagte er nein..er stand dann aufm stuhl und was war? er pinkelt mir knallhart aufm stuhl...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hier: 3,8 und spontan sauber, weil es "Sein Pan war."

Antwort von IngeA am 25.03.2017, 20:53 Uhr

Ich würde ihn nicht mehr fragen. Wenn er nass wird, dann wird er halt umgezogen, fertig.
Oft werden die Kinder unruhig, können aber, v.a. wenn sie abgelenkt sind nicht einordnen was los ist. Du fragst ob er pipi machen muss, er kann seine Zappeligkeit aber wahrscheinlich noch gar nicht immer einordnen. Er war ganz "zappelig" weil er die Erdbeeren wollte.
Gib ihm ne Windel oder halte es aus wenn er ständig nass wird. Beides ist kein Drama. Wenn du ihn aber immer fragst, treibst du ihn eher in eine (unbewusste!!!!) Verweigerung. Kinder haben sehr feine Antennen dafür ob ihnen die Zeit gelassen wird die sie brauche oder ob unterschwellig (auch unbewusst) Druck ausgeübt wird.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sohnemann, sauber werden mit 3,5 Jahren

Antwort von Nicole_Meyer am 25.03.2017, 21:02 Uhr

Wenn er auf Dein Fragen mit Verweigerung reagiert (und Dir dann eben auf den Stuhl/Boden) pieselt, dann passt es noch nicht. Die Phasen hatten wir auch.

Ein Wochendende war wirklich super, der erste Tag im KiGa auch, am zweiten Tag war er fünfmal nass und da habe ich beschlossen, dass ich ihm nicht zumuten will, fünfmal nass zu sein, vor allen Kindern, umgezogen werden müssen etc.

Also voll Windel. Die Erzieherin meinte, ich soll das nicht machen, würde alle "Erfolge" zunichte machen. Aber welche Erfolge denn? 2-3 zufällig gute Tage?
Und immer das Hib&Her mit Windel ja (im Auto, beim Einkaufen...) und Windel nein (zu Hause, im KiGa...) war auch Mist.

Und ein paar Wochen später hat er es selbst entschieden. Seither ist es auch OK, wenn ich nachfrage, wenn er komisch steht. Er war eben vorher noch nicht bereit.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Lock ihn doch mal anders:

Antwort von Madleen84 am 26.03.2017, 20:07 Uhr

Oh ja, das kommt mir doch so bekannt vor.

Meine Große hatte auch so überhaupt keine Lust auf Klo. War für sie wohl Zeitverschwendung, zu langweilig. Irgendwann waren wir wieder einmal spazieren und ich habe ihr verklickert, dass die Bäume und das Gras viel besser wachsen, wenn sie die mit ihrem Pipi gießt, anstatt das immer in die Pampers zu machen (die Mama ja nur in die Mülltonne wirft). Augenblicklich suchte sie sich ein junges Bäumchen aus, das ihrer Meinung nach ganz schnell wachsen sollte, ließ sich von mir da dran setzen, pullerte neben den Baum und freute sich riesig, dass der Baum jetzt ja bestimmt riesig groß wird, "dank ihr".
Ab diesem Moment hat sie die Pampers vehement verweigert. Dass man, wenn man schon zuhause ist, dann eben auf Klo gehen muss, war überhaupt kein Thema mehr. Sie ging, als hätte sie es schon Jahre so gemacht. Draußen "brauchte" dann zwar in der ersten Zeit nahezu jedes Bäumchen bzw. Wiese "Wachstumshilfe" von ihr, aber Windeln waren nie wieder Thema.

Mit meinem Kleinen habe ich es genauso gemacht und es hat genauso funktioniert.

Vielleicht ist das ja ein Weg für euch?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lock ihn doch mal anders:

Antwort von MamaMitHerz2013 am 27.03.2017, 14:18 Uhr

Vielen Dank für deinen Tip. Wir haben halt keinen Garten bzw. nur einen Gemeinschaftsgarten, aber da ist es eher ungeschickt. muss ich mir mal was überlegen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wir auch nicht

Antwort von Madleen84 am 27.03.2017, 22:20 Uhr

Bei uns das gleiche. "Das" im Garten erledigen, da würden unsere Nachbarn auch im Dreieck springen. MAL wenn es nicht anders geht OK, aber zum üben, auf keinen Fall.

Aber ihr seid doch bestimmt auch öfter mal draußen spazieren, auf dem Spielplatz oder ähnliches (bei letzterem setzt man ihn natürlich etwas abseits irgendwo hin, versteht sich wohl von selbst). Da finden sich schon Mittel und Wege. Bei dem schönen Wetter doch sowieso. Und wirst sehen, dann geht das ganz schnell

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.