Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Lea2006 am 02.09.2009, 19:17 Uhr

Probleme mit dem Kindergarten

Hallo! Ich habe diesen Beitrag auch schon in dem Forum Kinderbetreuung gestellt, aber ich dachte, an dieser Stelle wäre es auch gut: Wir haben folgendes Problem. Unsere Tochter (3)geht jetzt seit 2 Wochen in den Kindergarten. Vorher wurde sie 2 Jahre von einer Tagesmutter betreut. Wir haben leider vom ersten Tag an im Kiga das Problem, dass sie einfach nicht hin möchte. Wir hatten vorher 4 Schnuppertage und einen Vormittag (2 Stunden) an dem sie alleine da war. Sie weint so bitterlich und lässt mich kaum gehen. Die Erzieherinnen sagten mir zwar, dass sie sich schnell beruhigen lässt, sie aber immer wieder zwischendurch weint und nach ihrer Mama fragt. Die letzte Woche war schon heftig, aber seit dieser Woche klagt sie morgens über starke Bauchschmerzen und gestern musste ich sie sogar abholen, da sie sich übergeben hatte. Kaum waren wir zu Hause, ging es ihr aber wieder gut und wollte Trampolin springen. Uns ist aufgefallen, dass sie - seit sie im Kindergarten ist - ein ganz anderes Kind geworden ist. Sie ist eine sehr fröhliche und sehr aktive kleine Maus. Doch das hat sich in den letzten 2 Wochen schlagartig geändert. Auch wenn sie dann nachmittags zu hause ist, weint sie sehr viel, ich kann nicht mehr alleine auf die Toilette gehen und sobald ich den Raum verlasse: "Mama, wo gehst du hin?" Ich verstehe gar nicht, warum sie solche Verlustängste hat. Wir haben ihr nie das Gefühl gegeben, sie alleine zu lassen. Sie wurde diesbezüglich noch nie enttäuscht.
Wir nehmen uns sehr viel Zeit für sie. Wir erklären ihr immer genau, was wir machen und so haben wir es auch im Kindergarten gemacht: Mama muss jetzt arbeiten gehen und ich hol dich gleich wieder ab. Das Ritual kennt sie ja auch schon von der Tagesmutter her. Wir machen uns wirklich sehr große sorgen und wissen nicht mehr, wie wir ihr das alles erleichtern können. Denn sie scheint sehr unglücklich. Dabei sind die anderen Kinder im Kiga alle sehr nett zu Ihr. Sogar die älteren wollen sie morgens trösten. Also keine spur von gehässigen Kindern oder so. So langsam macht mich das alles richtig fertig. Bin so dankbar über ein paar Tips von anderen Mamis.
Vielen Dank schon mal !
Melli & Lea (die vor lauter Erschöpfung jetzt schläft)

 
6 Antworten:

Re: Probleme mit dem Kindergarten

Antwort von RR am 02.09.2009, 20:16 Uhr

Hallo
also ehrlich gesagt würde ich sagen: sie ist noch nicht soweit! Tamu kannst du mit Kiga nicht vergleichen, da sind ja bei weitem nicht so viele Kids u. auch der Tagesablauf ist familiärer, ist ja auch logisch.

Mein Sohn (wird Nov.6) kam vor 1 Jahr erst rein u. geht sehr gerne. Ich bin sicher mit 3 Jahren wäre es genauso wie bei deinem Kind gewesen! Er wollte es nicht! Und 1 Jahr später "Mama wann komm ich denn nun in den Kiga?" - verstehst du - da wollte ER es dann! Und es gab niemals Tränen deshalb obwohl er vorher sehr schüchtern u. zurückhaltend war!

Ich würde deine Tochter nochmal 1 Jahr zur Tamu schicken. Und danach einen erneuten Versuch mit Kiga machen.....

viele Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Probleme mit dem Kindergarten

Antwort von Mobekka am 02.09.2009, 22:30 Uhr

Ich würde auch sagen, dass sie noch nicht so weit ist.
Ich hatte das mit meinem Sohn. Die eine Erzieherin meinte, er wäre genauso wie alle anderen Kindern einfach nur einer, der seinen Kopf durchsetzen wollte. Ich sollte ihn dalassen und würde schon in 2-3 Tagen sehen, wie gut das klappen würde.
Sie hat ihn mir aus dem Arm genommen. In den nächsten Tagen ist er nachts schreiend aufgewacht und hat sich auch komplett verändert.
Die andere Erzieherin war anderer Meinung und hat mir erlaubt, solange zu bleiben, bis sie der Meinung ist, jetzt könnten wir es schrittweise versuchen.
8 Wochen bin ich mit ihm jeden und jeden Morgen in den KiGa (ich war eh in Muttterschutz). Dann hab´ ich ihn für 10 Minuten alleine gelassen, dann 1/2 Std., dann 2 und dann der Rest.
Er hat sich trotzdem sehr verändert seitdem. Wobei ich aber auch sagen muss, dass er mit der einen Erzieherin absolut nicht zu Recht kam, was auch kein Wunder ist, aber das ist ein komplett anderes Thema.

Jetzt erst, wo er im Oktober 6 wird, ist diese Erzieherin woanders beschäftigt und Moritz hat sich in den letzten 2 Wochen wieder verändert, allerdings endlich zum positiven.

Ich schätze mal, Du kannst aus arbeitstechnischen Gründen wohl nicht mit Deiner Tochter eine Zeitlang alleine hingehen? Vielleicht könntest Du die Tagesmutter noch ein bisschen länger engagieren und sie bitten, mit der Kleinen hinzugehen, bis es klappt.
Dann wäre auch jemand dabei, der mitbekommt, wie so der Ablauf ist und warum es Deiner Tochter vielleicht nicht so gut geht, vielleicht kommt sie mit einer der Erzieherinnen nicht so zurecht.
Bei Kindern ist es ja nicht anders, wie bei Erwachsenen. Manchmal hat man halt zu jemandem von Anfang an nicht den besten Draht.

Sag´ aber doch nochmal Bescheid, wie´s weiter gegangen ist.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Probleme mit dem Kindergarten

Antwort von Lea2006 am 03.09.2009, 19:24 Uhr

Vielen lieben Dank für Eure Antworten.
Ich bin auch der Meinung, dass sie noch nicht soweit ist. Und genau was ihr mit der Tagesmutter sagt, bin ich jetzt am überlegen. Ich glaube, es ist wirklich besser, wenn sie noch ein wenig bei ihr bleibt.
Leider kann ich aus arbeitstechnischen Gründen wirklich nicht mit ihr dort bleiben. Meine Chefin ist nicht gerade eine kinderfreundliche Frau. Finanziell sind wir leider auch auf mein Gehalt angewiesen.
Heute war es zwar alles ein wenig entspannter, aber Sorgen mache ich mir trotzdem.
Ich werde hier mal bescheid geben, wenn ich mich für eine Lösung entschieden habe.
Vielen vielen Dank noch mal fürs Zuhören !
LG und schönen Abend
Melli & Lea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Probleme mit dem Kindergarten

Antwort von hippie74 am 04.09.2009, 20:55 Uhr

Hallo!!

Ich habe Deinen Beitrag hier gelesen,und bin auch in einer ähnlichen Situation.Mein Sohn(2,5)ist auch seit August im Kiga,und bleibt absolut nicht alleine dort,geschweige,möcht gern dorthin.Ich sitze auch schon die ganze Zeit dabei,und glaube auch nicht,das es so prickeln für die Erzieher ist......
Alle U3 Kinder arbeiten prima mit,lassen sich super ablenken,und sind gerne dort,nur meiner nicht.Ich darf nicht den Raum verlassen,geschweige mal von seiner Seite weg.....
Und obwohl er immer mit anderen Kindern gespielt hat,vor der Kigazeit.Er hat sich auch seitdem negativ verändert.Ist total anhänglich,ich kann gar nix mehr machen,auch nicht allein aufs Klo gehen...hihi...
Als würde er mir nicht mehr vertrauen,naja,Verlustangst,denke ich.
Nun haben wir eine kleine Gruppe aufgesucht,wo nur kleine Kinder in seinem Alter sind,maximal 13.Und es lief viel entspannter ab.Im Kiga läuft ja schon alles nach Plan ab.Bei uns jedenfalls.Die Kinder müssen im Raum bleiben,wenn sie essen möchten,dann nur im Flur,wo Tische stehen.Es gibt keine Rückzugsmöglichkeit für sie,der Raum ist 1 Etage tiefer,und ich hab ihn in der ganzen Zeit noch nicht von innen gesehen....
Die Erzieher sind aber nett.Aber trotzdem mag er nicht dorthin gehen.Auch er weinte sehr,wenn ich mal weggegangen bin,und es traf mich auch sehr.Nun spiele ich mit dem Gedanken,ihn wieder abzumelden.
Natürlich bekomme ich auch von allen Seiten den Vorschlag,das sein Verhalten ganz normal ist,und das alle Kinder das durchmachen.Und ich müsse dadurch.Müssen muss man gar nix,und jeder Fall ist auch ganz individuell.Klar haben die Kleinen ihren eigenen Kopf,und möchten sich durchsetzen mit ihrem Trotz,aber worin liegt der Sinn,ein K ind in den Kiga zu schicken,in dem es sich unwohl fühlt??Nur weil es viele so machen,oder unsere Gesellschaft es von uns erwartet??Schnelle Trennung,Sozialverhalten,usw.....Ausgenommen von den Frauen,die leider keine andere Wahl haben.Auch sie leiden,und müssen beruflich leider ihr Kind dort abgeben.Naja,ich höre auf meinen Bauch,und werd ihn wieder abmelden,und in eine kleinere Gruppe gehen,wo ich auch ggf.mit dort bleiben kann.Vielleicht mache ich ihm dadurch den Wiedereinstieg in den Kiga leichter...ich hoff es mal!Dir viel Glück,und hör auf Deinen Bauch!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Probleme mit dem Kindergarten

Antwort von schokoana am 05.09.2009, 22:50 Uhr

Hallo,Ihr Lieben!
Unsere Kleine (2,5Jahre) ist seit August in der Kita.Sie freut sich riesig auf ihre (auch privat) Freundin, die anderen Kids und die Erz.Wir gehen jeden morgen frohen Mutes drauf los... Und dann wars das...Ich muß ebenfalls in Sichtweite daneben sitzen,muß mit ihr zusammen frühstucken und darf nicht alleine zum WC. Ein Aufstand--bin nur noch am verzweifeln.
Vor der Kita-Zeit war alles anders:Sie blieb allein bei Papa, Oma&Opa, meiner Freundin.Ich konnte mich frei bewegen..,. Alles vorbei!!! Es geht nix mehr!
Wir sind jeden Tag von ca.8-11 Uhr in der Kita.Die ersten 3 Tage waren super,dann Wochenende,Mo war sie schon hippelig, Di war ich ne halbe Stunde weg(ich hab sie 2xgefragt undes kam nur "Tschüß Mama") und dann war vorbei.Seitdem habe ich ein ein komplett verdrehtes Mädchen,daß mich wahnsinnig macht...könnt nur noch heulen...
Vor vollendete Tatsachen möchte ich sie ungern stellen, indem ich einfach weg gehe, da ich das Risiko sehe, daß ich dann ganz verspielt habe und alles noch viel schlimmer wird.
Aber was soll ich nur tun??????????? Habe einen riesen Vorteil:Fange erst im Januar wieder an zu arbeiten,aber bis dahin muß das alles funktionieren.
Aber diesen Nervenkrieg muß doch irgenwie enden...
Ich wäre Euch so dankbar für ein paar Tips!!!! (hab langsam das Gefühl,die Erz.haben meine Kleine schon fast aufgegeben bzw.verlieren langsam die Lust daran,sie zum spielen zu animieren. WIE GESAGT:ich hab das Gefühl! ) Mir ist das soooo unangenehm!!!!
Liebe Grüße schokoana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Probleme mit dem Kindergarten

Antwort von hippie74 am 06.09.2009, 20:47 Uhr

Hi !

Willkommen im Club!!!Mir gehts ganz genauso!Hätte auch vorher nie gedacht,das mein Schatz nicht gern in den Kiga gehen würde....Erste Woche gut,dann der Horror!Zu Hause wie Kaugummi an mir dran,klammert ohne Ende,und will auf gar keinen Fall mehr dorthin.Mir ist es auch total peinlich,hab auch schon mit der Leiterin gesprochen,und sie meinte,das es auch an mir liegen würde,wegen dem Loslassen.Sie hat ja ein Stück recht-vielleicht bin ich auch noch nocht bereit,mein Kind in fremde Hände zu geben.Auch ich bin noch zu Hause,und es macht füt mich keinen Sinn,wenn ich ihn weinend dort lasse,und ich zu Hause weine....?Keine Logik...
Habe mir eine kleine Gruppe angeschaut,mit max. 13 Kindern zwischen 2-3,dort kann er 3 Mal die Woche hin,jeweils 3 Stunden.Gibt es sowas bei Euch auch in der Nähe.Da könnte ich auch mit da bleiben.Also kein Druck,wie im Kiga.Werde meinen Kleinen im Kiga wieder abmelden,so leid es mir tut.Man muss die Kinder ganz individuell sehen-es gibt viele,die sofort gerne dort alleine bleiben,sich ablenken lassen etc.Aber es gibt auch Härtefälle,so wie unsere...hihi...
Hör auf Deinen Bauch,Urvertrauen ist das wichtigste zwischen Mutter und KInd!!!

Liebe Grüsse

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Forum Kigakids - Kindergarten:

Probleme mit dem Essen - (kind 4 Jahre)

Hallo, hoffe einen guten Tipp zu bekommen. Bin mit meinem Sohn total ratlos. Beinahe alles was ich koche, schmeckt ihm nicht. Wenn ich das gleiche koche, wie im Kindergarten, dann ist das vom KiGA gut und meines schlecht. Früher aß er alles ohne Probleme: Gemüse, Fleisch, ...

von ganda 01.07.2008

Frage und Antworten lesen

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.