Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Oktaevlein am 20.04.2017, 19:26 Uhr

Kinderbesuch

Hallo,

oft höre ich von anderen Müttern, dass sie es "viel entspannter" finden, wenn ihr eigenes Kind ein anderes Kind zu Besuch hat. Dann kämen sie endlich mal zu etwas, z. B. Aufräumen, putzen oder gar lesen (!).

Bei uns ist es leider so, dass ich die Besuche anderer Kinder immer als sehr stressig empfinde. Dabei ist es fast egal, ob die andere Mutter zum Kaffee mitkommt oder das Kind alleine hier ist. Meine Tochter (6 Jahre) ist dann auch immer irgendwie anders. Sie freut sich zwar vorher auf den Besuch, aber entweder gibt es dann Streit oder das Besuchskind will alles bestimmen oder beide kommen ständig zu mir und wollen dies und das...

Klar darf meine Tochter Kinder einladen, aber dass es für mich entspannter wäre als wenn sie sich alleine oder auch mit mir zusammen beschäftigt, kann ich wirklich nicht sagen.

Geht das nur mir so oder kann das noch jemand nachvollziehen?

 
18 Antworten:

Re: Kinderbesuch

Antwort von Nachtwölfin am 20.04.2017, 19:50 Uhr

Ich finde, es kommt immer drauf an, wer kommt.

Meine Große hat eine Freundin, die ich sehr gerne da habe, weil sich die beiden einfach gut verstehen und es selten richtig Streit gibt. Selbst dann klären das die Mädchen ganz gut untereinander. Auch muss ich da niemanden bespaßen und sogar die Kleine darf mal mitspielen.
Und ja, da mach ich manchmal was im Haushalt, wenn die mir mein Sofa blockieren ;-).

Dann gibts noch eine, die das totale Gegenteil ist. Sehr anspruchsvoll, braucht ständig irgendwas von mir. Oder ich soll irgendein Spiel mitspielen, bzw nur mit dem Besuchskind, wenn meine Tochter keine Lust auf das Spiel hat... Die beiden spielen nicht immer friedlich, wenn es Meinungsverschiedenheiten gibt, endet das meist in eiskaltem Schweigen, das für alle anderen auch unangenehm wird. Dieser Besuch ist für mich auch anstrengend und ich achte darauf, dass sich die beiden möglichst nicht so oft bei uns treffen, sondern auf dem Spielplatz oder so.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderbesuch

Antwort von faenny am 20.04.2017, 21:13 Uhr

Mein sohn ist noch jünger (3,5) und hat nur von einem freund Besuch, der ist 5, der Sohn meiner Freundin und wohnt im Haus. Außerdem gibts noch den kleinen Bruder (1,5).
Eine explosive Mischung;-)
Am besten klappt's mit der Ansage: wenns nicht funktioniert muss l. heim gehen. Unglaublich, wie die drei sich dann immer wieder arrangieren! Es klappt auf alle Fälle besser, als wenn ich mich einmische.
Manchmal wird der Besuch auch vorzeitig beendet, mal schick ich ihn heim, mal geht er, mal sagt mein Sohn, dass er gehen soll.
Vielleicht ja auch ein Ansatz für euch? Dich bewusst rauszunehmen (heute muss ich xy machen) und die Verantwortung an die beiden abgeben, dass sie miteinander klar kommen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderbesuch

Antwort von mama-nika am 20.04.2017, 21:37 Uhr

Hallo
Ja, kenne ich teilweise. Bei einem Kind, das regelmäßig zu Besuch kommt, wird oft gehauen und geschubst. Heisst also, dass alle naselang jemand ankommt und mich als Schiri ruft. Oder es wird über Tische und Bänke gekrabbelt usw. Das ist schon recht anstrengend.

Bei manch anderem Besuch kann ich mich auch mal zurücklehnen und einfach nur für das Baby da sein.
Aber auch da gibt es ab und an solche Momente oder ich soll die Kinder fangen oder oder oder.

Meistens(!) ist es aber tatsächlich entspannter, weil sie dann alle im Kinderzimmer oder im Garten beschäftigt sind. Mal abgesehen davon, dass dann das Kinderzimmer aussieht wie Bombe, wenn der Besuch weg ist ;-)

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderbesuch

Antwort von lubasha am 20.04.2017, 21:45 Uhr

Hier ist es auch meist friedlich mit dem Besuch,ich habe auch gerne die Kinder über Nacht hier, da es die Situation sehr entspannt (momentan Zicken sich meine Geschwisterchen einander an, ist noch ein Kind da, kann sich der zweite ruhig alleine beschäftigen). Ich kann kochen, backe auch mal mit den Kindern, ich komme tatsächlich zum lesen und Flöte spielen. Herrlich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderbesuch

Antwort von mandellos am 20.04.2017, 21:56 Uhr

Mir geht's genauso. Ich finde es mit Besuch immer anstrengender als ohne. Trotzdem dürfen meine Kinder natürlich Freunde einladen. Besonders anstrengend ist es, wenn die beiden Großen (4 & 6) Besuch haben und der kleine (2) nicht mitspielen darf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderbesuch

Antwort von Connitaa am 20.04.2017, 23:07 Uhr

Bei uns ist es nur mit der besten Freundin meiner Tochter, die sie praktisch von Geburt an kennt und die schon zusammen in der Kita und jetzt im Kindergarten sind, so richtig entspannt. Dann versinken die beiden in ihrer Welt, und bis auf Klo, Essen und so ca. 1 kurzem Streit pro Stunde sind die Eltern dann gar nicht mehr gefragt.

Bei allen anderen Kindern empfinde ich es bis jetzt als anstrengend! Vor allem wenn eine sehr gute Freundin mit ihrem sehr lebhaften Jungen kommt, da gibt es dauernd Streit, und wir kommen eigentlich kaum mal dazu, 3 min am Stück zu quatschen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderbesuch

Antwort von EarlyBird am 20.04.2017, 23:19 Uhr

Das hängt aber wirklich stark von den Kindern und auch vom eigenen Kind ab. Auch kann ich keineswegs sagen es hängt nur von den Besuchskindern ab, denn unser Sohn (7) konnte und kann auch sehr anstrengend sein.
Ich kann mir auch gut vorstellen das er als Besuchskind bei Freunden von den jeweiligen Eltern als anstrengend empfunden wird.
Ebenso hat er Freunde welche ich als anstrengender erlebe. Auch hat er Freunde wo ich mir denke: Wow also da haben es die Eltern wirklich nicht schwer - Kinder sind halt unterschiedlich (auch deren Gemüt).

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderbesuch

Antwort von DK-Ursel am 20.04.2017, 23:24 Uhr

Hej!

ich schmunzel gerade ein bißchen in der Erinnerung.
Naja, es gab meistens entspannte Zeiten MIT den Freunden.
Zumindest nach deren ersten 1.-2 Besuchen, wenn ich die Kinder also einschätzen konnte.
Sobald ich wußte, daß die sich halbwegs so verhielten ,wie ich es "wollte", wie es verantwortbar war, habe ich nur hin und wieder einen blick auf sie geworfen.
Mal reingeschaut, wenn sie nicht sowieso i mWohnbereich oder garten sopielten, wo ichsie gut im Blick haben konnte.

Trotzdem wußte ich,d aß die eine KIGA-Freundin meiner Tochter mit dieser auf die tollsten Sachen kam; das Mädchen kannte von Haus aus wenig Grenzen und erlaubte sich hier dann manchmal auch in meinem Beisein Sachen, die mich staunen ließen.
Aber die Tochter ließ sich dann durchaus verleiten und ich will es auch nicht für unmöglich halten, daß auch die Tochter in solcher Gesellschaft kreativ dachte ---
Wenn man das weiß, hält man eben noch mehr ein Auge drauf und ich habe mir dann Sachen gesucht, die mich nicht zu sehr wegführten von den beiden.
Ansonsten aber nee, ich fand es meistens entspannter, wenn beide ihre Kameraden hier hatten - am besten klappt es meistens mit nur 1, bei dreien entstehen dann manchmal Eifersüchteleien, die man schlichten muß.
Und ja, auch schon mal Streit zwischen zweien - das eine Mal, wo sich die Tochter mit ihrer besten Freundin derart verkrachte, daß die sich sogar andern Morgens im KIGA keines Blickes würdigten, was die Pädagogen dort mit Staunen beobachteten, haben wir alle noch in inzwischen belustigter Erinnerung.
(Mittags waren sie wieder ausgesöhnt.)

ich denke, es kommt darauf an, wer kommt und das eigene Kind gestrickt ist - o bes sich dann auch leicht mitverleiten läßt, provozieren läßt oder o bes selbst mehr der / die ist, die Einfluß nimmt.
Und:
Trau Dich, klare Ansagen zu machen - DEIN Haus, Deine Regeln.
Das hilft den Gastkindern, die manchmal ja auch einfach nur auf der Suche sind: wo ist hier die grenze?
Und es hilft dem eigenen Kind, das nochmal bestätigt bekommt:
Die Regeln gelten auch, wenn Besuch da ist.

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderbesuch

Antwort von clarence am 21.04.2017, 8:28 Uhr

Da bist du nicht alleine. Ich empfinde Besuch von meiner Tochter (6 J.) oder meinem Sohn (10 J.) auch als sehr stressig.
Streiten tun sie eher selten. Wir hatten aber auch schon Kinder da, die wussten echt nicht was sie spielen sollten und wollten wirklich die ganze Zeit von MIR beschäftigt werden und fingen an zu weinen, weil ihnen langweilig war.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderbesuch

Antwort von Maxikid am 21.04.2017, 8:58 Uhr

Hier ist es sehr unterschiedlich, kam oder kommt immer aufs Kind an, eben wär zu Besuch ist. Einige Kinder könnte ich wirklich mehrere Tag ertragen. Mit denen spielt meine Tochter z.B. 6 Stunden ganz toll ohne Zank und Streit und Remmidemmi. Und dann gibt es Kinder, da bin ich immer froh, wenn 2 Stunden rum sind, nichts zu Bruch gegangen ist und ich nicht ganz mit den Nerven am Ende bin.
Es gibt auch jetzt in der Schule immer noch einige Kinder, die absolut nicht auf Regeln hören, sie nicht einhalten...LG maxikid

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderbesuch

Antwort von Murmeltiermama am 21.04.2017, 10:00 Uhr

Zusätzlich zu den Kindern kommt es auch auf Dich an. Am Anfang kommen die Kinder alle paar Minuten an und wollen irgendwas, meistens einen Schiedsrichter oder Mitspieler. Das habe ich dann konsequent verweigert. Ich habe gesagt, dass jetzt XY zum Soielen da ist und ich deshalb nicht mitspiele. Entweder sie spielen zusammen oder XY geht wieder nach Hause. Ich habe Getränke und ein paar Kekse bereit gestellt und mich dann wirklich rar gemacht und mich hinter ein Buch gesetzt oder an den Computer oder telefoniert, geputzt etc. Bei einigen Besuchskindern hat das dann gut geklappt. Diese wurden dann in der Regel gute Freunde meiner Kinder. Bei anderen gab es ständig Streit und Ärger, die haben meine Kinder dann auch freiwillig nicht mehr eingeladen. Nicht jeder versteht sich mit jedem. Besonders schwierig ist es, wenn es das Kind der besten Freundin ist. Aber da muss man dann durch und die Freundin lieber ohne Kind treffen.

Probiere es mal aus, Dich komplett raus zu halten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderbesuch

Antwort von niccolleen am 21.04.2017, 10:27 Uhr

War bei uns bei beiden Kindern eine Frage des Alters.
Bis zu einem gewissen Alter (ca. 4 oder so) war noch nichts mit allein im Zimmer verschwinden udn ich konnte gemuetlich was tun, dann langsam kam die Zeit, wo das immer besser wurde. Wobei mein Sohn in dieser Beziehung auch sicher frueher dran war als meine Tochter, also es gibt auch Unterschiede zwischen den Kindern.

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderbesuch

Antwort von Foxi23 am 21.04.2017, 12:04 Uhr

Hm, also mit Besuch ist es zwar in der Zeit für mich entspannter, aber dafür hab ich hinterher mehr zu tun, weil es viel mehr aufzuräumen gibt bzw. zu Ermahnen, dass mein Kind das alles wieder aufräumt. Letzteres ist wieder zeitaufwändiger als das Selber machen bzw. Mitmachen.

Nur-Kind-Besuch hatten wir noch gar nicht. Da also die Mutter immer dabei ist, komme ich auch zu keinen sinnvollen Tätigkeiten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderbesuch

Antwort von Mariechen2015 am 21.04.2017, 13:30 Uhr

Kommt sehr auf das eigene Kind und das Besuchskind drauf an.
Bei meiner großen Tochter (mittlerweile 10) empfand ich Spielbesuch im Kiga Alter bis hin zur 2. Klasse Ca auch eher als Stress. Es gab Momente wo es gut klappte aber man müsste doch sehr viel anleiten und teilweise schlichten,mit dabei sein usw.
Kenne ich von meiner 4 Jährigen nicht. Die hat drei Freunde die regelmäßig zu Besuch kommen und bei allen Konstellationen sieht und hört man nicht viel von den Kindern den Nachmittag über.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderbesuch

Antwort von Mariechen2015 am 21.04.2017, 13:36 Uhr

Aber wenn die Mutter des Kindes mit dabei ist,kann man doch wunderbar abschätzen wann sie wieder fahren. Da kann doch dann kurz vorher zusammen aufgeräumt werden.
Läuft hier immer so.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderbesuch

Antwort von Oktaevlein am 21.04.2017, 17:38 Uhr

Hallo,

vielen Dank für eure Antworten. Immerhin scheine ich ja doch nicht ganz alleine mit meiner Erfahrung zu sein. Ich erlaube die Besuche anderer Kinder meiner Tochter zuliebe, manchmal ist es ganz nett, wenn die andere Mutter auf einen Kaffee mit dazu kommt. Besuchskind alleine hier ist meistens noch ein bisschen anstrengender, aber ich denke mit zunehmendem Alter der Kinder (oft kommen auch jüngere Kinder zu Besuch) wird sich das Ganze noch mehr entspannen.

Ich war halt nur verunsichert, weil in meinem direkten Umfeld so viele sagen, es wäre soooo toll, wenn ein Besuchskind da wäre, da die Mütter dann nicht ständig den Unterhalter spielen müssten. Meine Tochter kann sich aber wunderbar alleine beschäftigen, bei Besuch kommt sie eher mal auch auf "dumme Ideen" oder lässt sich sehr leicht zu irgendetwas anstiften. Aber es wird sicher mit der Zeit besser.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderbesuch

Antwort von Susanne.75 am 22.04.2017, 9:20 Uhr

"Entspannt" ist vielleicht das falsche Wort, aber ich bin deutlich weniger gefordert, kann andere Dinge im Haushalt erledigen. Das ist schon ganz angenehm.

Meine Tochter spielt mit ihren Freundinnen immer toll in ihrem Zimmer, eigentlich schon von Anfang an. Wenn sie mal kommen, dann geht es meist um Trinken oder Kekse o.ä.

Einen Unterschied zwischen den Freundinnen gibt es meist beim Aufräumen. Mit einer ist es inzwischen so, dass sie ganz toll zwischendurch immer wieder wegräumen, womit sie nicht mehr spielen. Bei anderen muss ich 1/4 Stunde vor Abholung mal rein, um mit ihnen aufzuräumen. Da sieht es aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen. So viel Chaos schaffen sie dann doch nicht komplett selbst zu bewältigen (wo anfangen, immer wieder Ablenkung usw).

Gezicke gab es noch nie. Kindern gegenüber neigt meine Tochter aber auch grundsätzlich nicht zum Zicken und die anderen ihr gegenüber dann irgendwie auch nicht. Sie finden immer was, worauf beide Lust haben.
2 Besuchskinder versuche ich in der Wohnung eher zu vermeiden. Bei Dreien ist ja doch oftmals einer übrig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderbesuch

Antwort von Foxi23 am 26.04.2017, 9:22 Uhr

Hm, aber das tausendmal sagen, dass jetzt aufgeräumt wird, stresst mich weit mehr als das selber machen. Heißt natürlich nicht, dass ich meinem Kind alles hinterherräume, nur wenn Besuchskind da ist und man mit zweien erstmal diskutieren muss, dass der Besuch jetzt zu Ende ist und dann zusätzlich noch, dass beide aufräumen sollen, das finde ich zumindest nicht gerade entspannend. Teilweise räumen sie auch auf, den Rest mache ich dann in Ruhe alleine.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.