Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von konni76 am 09.01.2010, 6:32 Uhr

kiga anmeldung......wie geht das?

hallo! ich bin konni und war bisher noch nicht hier.....nur bei rub usw......nun ist es aber so, das ich meine tochter (7 monate) mit ungefähr 1 jahr in einen kiga bringen möchte. da sie mein 1. kind ist, habe ich nun absolut keine ahnung, wie ich da vorgehen muß.

könntet ihr mir das vielleicht erklären? und gibt es bei derzeit arbeitslosen eine stelle, die die kosten übernimmt?

 
9 Antworten:

nachtrag.........

Antwort von konni76 am 09.01.2010, 6:40 Uhr

jetzt habe ich gerade in einem artikel gelesen, das kinder "erst" mit 2-3 jahren reif für den kiga sind. ??? ist es da jetzt zu früh mit 1 jahr anzufangen? sorry mädels, aber ich habe echt keine ahnung. die omas reden immer nur davon, wie es früher war, das sie nach einigen wochen wieder arbeiten waren und die babys in der grippe etc......aber wie ist das heute? gibt es überhaupt noch grippen? oder nur noch tagesmütter, wenn die kleinen noch nicht "alt genug" sind für kiga? klärt mich doch bitte mal auf. danke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: nachtrag.........

Antwort von Itzy am 09.01.2010, 9:24 Uhr

hallo, du mußt für dich und dein kind in eurer situation entscheiden wann kiga oder krippe angebracht sind. ich würde aus der erfahrung mit 2 kindern, 4j+ 20m. sagen das ein eintritt in den kiga mit 3j. völlig reicht. wir haben/ gehen in eine spielgruppe, und zu anderen eltern mit kindern. das reicht völlig. kinder unter 3j. haben oft mit der trennung von mama zukanbbern. und wer das aus beruflichen gründen nicht wirklich machen muss, sollte lieber warten. ich verstehe das es früher so gemacht wurd, aber da gab es andere vorraussetzungen, keine elternzeit ect.
wegen der anmeldung ist es hier in minden folgendermassen: die kinder werden im januar des jahres angemeldet in dem sie in den kiga sollen. sprich jetzt für sommer 2010. was anderes sind private kigas, da müßtest du nachfragen. wegen der kosten kann ich dir nichts sagen, ich habe unsere im waldkiga das muss komplett selbst bezahlt werden weil wir privat sind. ich denke aber das ein regelkiga platz vom amt zumindest teilweise bezahlt wird. gruß christine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anmeldungen....

Antwort von peta am 09.01.2010, 11:11 Uhr

...sind überall verschieden, deshalb müßest Du mal in den Kigas Eurer Umgebung nachfragen, wie es üblich ist oder hier mindestens Dein Bundesland angeben.

Mal zählt das Anmeldedatum, mal das Alter des Kindes, mal andere Kriterien. Hier (NRW) sind die Kosten einkommensabhängig, so dass Du nichts bzw. wenig zahlen müßest, der Rest wird übernommen. Das funktioniert automatsch, wenn Du Deine Unterlagen abgegeben hast.

Ich würde mein Kind nicht mit einem Jahr in eine Einrichtung geben, aber das muß halt jeder selbst entscheiden.

LG Petra

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Anmeldungen....

Antwort von anjos am 09.01.2010, 11:37 Uhr

Wann du dein Kind in den KiGa, in eine KiTa oder eine Krippe gibst, musst du für dich und dein Kind entscheiden.

Für Kinder unter 2 Jahren gibts i.d.R. nur wenige Betreuungsmöglichkeiten. Ideal für die Kinder ist dann eine Tagesmutter, die hat nämlich nicht so viele Kinder da und kann individueller auf die Bedürnisse eingehen.

Es gibt inzwischen viele Kindergärten, die Kinder ab 2 Jahren betreuen. Das ist aber regional sehr unterschiedlich. Hier bietet das fast jeder Kindergarten an, dafür gibts hier aber kaum Tagesmütter und auch keine Krippe. Hier wird noch viel über die Betreuung innerhalb der Familie geregelt. Würde ich arbeiten gehen, dann würde unsere Kleinste bei meiner Mutter bleiben, die ist nämlich Hausfrau!

Die Betreuungskosten sind auch unterschiedlich. Es gibt Städte und Bundesländer, da sind die Plätze kostenfrei. Andersrum gibts aber auch Regionen, da ist es einkommensabhängig. Hier in NRW ist es einkommensabhängig, in Düsseldorf übernimmt die Stadt die Kosten!

Wenn du arbeiten gehst, besteht die Möglichkeit, dass du vom Jugendamt o.ä. einen Zuschuss für die Betreuungskosten bekommst, hängt davon ab, wieviel du verdienst. Gehst du aber nicht arbeiten, wirst du auch keine Zuschuss bekommen, dann kannst du dein Kind ja auch selber betreuen! Ebenso wirst du Probleme bekommen, einen Betreuungsplatz für dein Kind zu bekommen, wenn du nicht arbeiten gehst. Kinder von berufstätigen Eltern stehen nämlich immer als erstes auf der Liste.

Geh doch einfach mal bei einem KiGa in eurer Nähe vorbei und informier dich, wie das bei euch läuft. Vllt. können die dir auch sagen, von welcher Stelle das alles organisiert wird. Bei uns ist es das Jugendamt, woanders sind es die Träger selber und noch woanders regelt die jeweilige Gemeinde das!

LG, Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Anmeldungen....

Antwort von Sfanie am 09.01.2010, 12:17 Uhr

Das ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. In einem öffentlichen KiGa übernimmt das Amt die Kosten für den KiGa, wenn die Eltern nicht dafür aufkommen können.
Allerdings ist in dem KiGa in dem mein Großer ist, das früheste Eintrittsdatum mit 2 3/4 Jahren eher später. Ab 3 Jahren müssen sie Dir einen Platz geben.
Wir haben hier im Ort eine Krippe für Kinder ab 6 Wochen bis 3 Jahre. Dieser Kindergarten nimmt in die reguläre Gruppe Kinder ab 2 Jahren auf.
Wenn Du nicht arbeiten gehen mußt, würde ich die Kleine erstmal daheim lassen und mich eventl. nach einer Krabbelgruppe o.ä. umschauen.
Tagesmutter wäre für ein Kind ab 1 Jahr meiner Meinung nach, die beste Lösung. Die haben in der Regel nicht so viele Kinder und können viel besser auf das Kind eingehen.
Wie Du es machst, mußt Du letztendlich selber entscheiden.
Alles Gute.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kiga anmeldung......wie geht das?

Antwort von Princess01 am 09.01.2010, 15:45 Uhr

Also bei uns muss man sehr zeitig hin, also 1 1/2Jahre vorher haben wir unseren angemeldet. Ob das bei Euch so ist musst Du im KiGa erfragen!
Bei uns gehen die Kosten nach Einkommen und nicht ob man arbeitslos ist ect. Man kann aber beim JA um Zuschuß bitten.
Dann kommt es drauf an, ob Du wegen Arbeit das Kind hinbringst oder nicht, wegen der Dringlichkeit.
Also ich hab meinen erst mit 2 gebracht und hatte 2 Jahre Elternzeit. Also wärst Du ja momentan noch nicht arbeitslos und erst nach 1 bzw 2 Jahren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kiga anmeldung......wie geht das?

Antwort von Roxylady am 09.01.2010, 18:09 Uhr

Hi

also hier kann man die Kinder nur im Januar zu August anmelden.
Es gibt Kindergärten und Kinderkrippen oder beides zusammen.
Bei deinem Kind wäre dann wohl die Kinderkrippe angebracht.
Wenn man arbeitslos ist braucht man nur den niedrigsten beitrag zahlen.
Das sind hier bei 4 Std. ca. 72 €. Aber warum soll dein Kind denn schon so früh in die Krippe gehen? Unsere Tochter ist 2 Jahre und geht wohl auch ab August, aber wir beide arbeiten und meine Mama die im Moment aufpasst ist gesundheitlich nicht mehr soo auf der Höhe...

LG
Roxy mit Melina, 26. SSW, 420g)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kiga anmeldung......wie geht das?

Antwort von tapeten am 09.01.2010, 19:49 Uhr

Hallo,
also ob Dein Kind mit 1 Jahr schon in den KiGa soll, musst Du selbst entscheiden. Wenn Du arbeiten gehen musst, dann lässt es sich nicht vermeiden, ansonsten würde ich sie noch etwas zu Hause lassen. Bei uns in den Kindergärten ist es schon schwierig einen Platz für unter 3 Jährige zu bekommen. Und dann geht es nach bestimmten Kriterien bei der Platzvergabe (Berufstätig, Alleinerziehend, Problemfamilie, etc.) wie dann das dann aber gewertet wird, also was wichtiger ist, weiß ich nicht.
Und es kommt auf das Geburtstdatum an, wenn nur noch ein Platz frei ist bsp. und dann kommt ein 3-Jähriges Kind, dann geht er an dieses Kind, weil es ja einen rechtlichen Anspruch hat.
Ich habe auch nach unserem Umzug im Mai direkt einen Platz für die Große bekommen, die da schon 4 war. Der Kleine war knapp 2 und wurde von uns in 3 Kindergärten angemeldet, bekam aber nur in einem einen Platz und auch erst zum Dezember. Die anderen nehmen nur Kinder ab 3 Jahren auf. Bis er den KiGa-Platz hatte ging er zu einer Tagesmutter wenn ich arbeiten war.
Hier in RLP wird der Beitrag vom Amt übernommen, wenn Du unter eine bestimmte Einkommensgrenze fällst. Aber das erfährst Du in Deinem Kindergarten.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kiga anmeldung......wie geht das?

Antwort von Badefrosch am 09.01.2010, 21:05 Uhr

Also ab wann dein Kind in die Fremdbetreuung soll, musst du selbst entscheiden. Ist natürlich auch davon abhängig wie lange du in Elterzeit bist und wie lange du Elterngeld beziehst. Außerdem wann du wieder das arbeiten anfängst. Arbeitslosengeld z.B. gibt es erst wenn du die Betreuung sichergestellt hast und dem Arbeitsmarkt auch zur Verfügung stehst, vorausgesetzt du hattest vor der Geburt schon gearbeitet.

Üblicherweise gehen Kinder bis 3 Jahre in die Krippe oder zur Tagesmutter. Ab 3 Jahren dann in den Kindergarten, leider gibt es immer noch sehr viele Kindergärten, die für den Besuch voraussetzen, dass das Kind tagsüber trocken ist.

Bei uns werden die Anmeldetermine in diesen Werbeblättern und der lokalen Presse veröffentlicht. Viele KiGas haben die Termine auf ihrer Website. Bei uns ist Anfang März eine Woche mit dem Tag der offenen Türe und eine Woche danach den Anmeldetag. Das ist dann immer die Anmeldung für das laufende Jahr im September, also März 2010 für September 2010. Bescheid bekommen wir ca. Ende Mai bis Mitte Juni, wer einen Platz bekommen hat.

Plätze werden nach Dringlichkeit verteilt, zuerst alleinerziehende, die arbeiten gehen, dann wo beide Elternteile berufstätig sind, dann erst der Rest. Außerdem gibt es bei uns eine Vorgabe, die besagt, dass Eltern die Hartz IV beziehen, nur einen Vormittagsplatz also von 8 bis 12/13 Uhr erhalten.

Die Preise sind von der Stadt festgelegt hier. Die Kosten liegen zwischen 70 und 120 Euro, abhängig von der Betreuungszeit. Da kommen dann noch Essensgeld (3 Euro je Mittagsessen), Spielgeld und Getränkegeld (je 5 Euro im Monat) dazu. Zum reinen Betreuungsgeld kann man hier übers Jugendamt einen Zuschuss beantragen. Die Höhe ist abhängig vom Einkommen. Und setzt auch voraus dass man arbeiten geht bzw. auf Arbeitssuche ist.

In dem Alter deiner Tochter wäre für den Anfang auch eine Krabbelgruppe die einmal die Woche ist schon mal gut. Manchmal gibt es auch Eltern-Initiativen, die an 2 Vormittagen für je 3 Stunden die Kleinen betreuuen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.