Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von rabauke1199 am 08.04.2010, 10:47 Uhr

Freundschaften im KiGa-Alter

Hallo,
mich würde einmal interessieren, wie es mit Freundschaften bei Euren Kindern aussieht.

Mein Sohn ist gerade 5 geworden und lädt oft und gern 'Freunde' ein, geht auch zu anderen und spielt draußen mit Nachbarskindern. Natürlich hat er eine kleinere Gruppe von Jungs, mit denen er häufiger spielt, aber es ist jetzt nicht ein 'bester Freund' oder zwei dabei, sondern es sind immer wieder andere Jungs aus eben der Gruppe. Unser Nachbarsjunge z.B. hatte schon im KiGa einen 'besten Freund', der in einmal die Woche besuchte und umgekehrt, aber nicht immer wechselnde Spielkameraden.

Wie ist das bei Euch?

 
10 Antworten:

Re: Freundschaften im KiGa-Alter

Antwort von Isabell01 am 08.04.2010, 11:55 Uhr

Hallo,

also bei uns war es vor dem Kiga so, dass unser Sohn einen "besten Freund" hatte. Das war ein Junge aus unserem Freundeskreis und die beiden haben sich von Anfang an, super verstanden. Da kam auch einfach kein anderes Kind mit. Nach Kiga Eintritt erweiterten sich die "intensiveren" Freundschaften aber ein wenig, da die Beiden sich auch nicht mehr so häufig gesehen haben, da wir nicht im gleichen Ort wohnen. Aber trotzdem hat er von Anfang an einen bestimmten Kern an Spielkameraden, den er bis heute nicht geändert hat, jetzt ist er fast 6.
Aber er spielt mit 4 - 5 Jungs gleich gern und wenn man ihn fragen würde, wären dies alle seine "besten" Freunde.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Freundschaften im KiGa-Alter

Antwort von dani270980 am 08.04.2010, 12:04 Uhr

Bei uns ist es auch so, unser Sohn hat einen besten Freund weil er den schon seit seiner Geburt kennt (die Eltern sind Freunde von uns) Da beide auch in den gleichen Kiga gehen haben sie auch im Großen und GAnzen die gleichen Freunde. Wie sich das dann mal in der Schule entwickelt weiss ich nicht, da sie in unterschiedliche Schulen kommen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Warum ist das für Dich wichtig?

Antwort von lali77 am 08.04.2010, 12:07 Uhr

Hallo,

also ich versteh die Frage nicht so ganz: wieso ist das für Dich so wichtig? Findest Du Dein Kind nicht "bester-Freund-kompatibel"? Findest Du es besser, wenn man schon als Kiga-Kind einen besten Freund hat?

...

Also ich denke über sowas überhaupt nicht nach. Unsere Tochter ist knapp 4,5 Jahre und spielt halt mit Kindern im Kiga und außerhalb mit Kindern, die sie aus dem Kiga kennt oder von Freunden von uns.

Ich denke, wichtiger ist es, dass Kinder ÜBERHAUPT Kontakte knüpfen. Ich glaube nicht, dass es wichtig ist, schon in DIESEM Alter beste Freunde zu haben. Warum auch? Und wie wir alle selber aus eigener Erfahrung wissen, wechseln die Freunde auch immer mal wieder sogar bis ins Erwachsenenalter.

LG Jenny

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Freundschaften im KiGa-Alter

Antwort von Svenni am 08.04.2010, 12:58 Uhr

Hallo,
mein Sohn ist 4, er wird im Juli 5. Er hat drei Freunde. Zwei sind genauso alt wie er (aus seiner Kiga-Gruppe) und der dritte ist ein Jahr älter (wird im Juli 6 ). Er spielt auch mit anderen Kindern, aber diese drei hat er am liebsten. Es sind seine "besten Freunde", so sagt er.
Meine Tochter hat ihre beste Freundin seit sie knapp drei Jahre alt ist (Kiga). Sie sind jetzt beide 8 Jahre und ein Herz und eine Seele.
Meine Tochter spielt aber auch schon immer gern mit anderen Kindern.
LG Svenni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Freundschaften im KiGa-Alter

Antwort von RR am 08.04.2010, 13:35 Uhr

Hallo
mein Sohn ist 6 u. auch nicht so der "beste Freund" Typ. Finde ich aber nicht schlimm. Er hat im Kiga 2-3 Spielkameraden mit denen er meist dort spielt, aber auch mal mit anderen. Klar, es gibt Kids die er besonders mag u. andere die eben nicht so sein Fall sind, ist ja menschlich. Aber er hatte noch nie das Bedürfnis, den einen o. anderen nm nochmal zu treffen, für ihn ist das vm im Kiga u. fertig.

Mittags gehen wir oft zu einem sehr großen Spielplatz, er wuselt mitten in der Menge rum, aber er ist niiiiie drauf aus mit anderen mit zu spielen. Im Gegenteil, es kommt sogar vor dass er ablehnt... Fand ich anfangs auch seltsam, aber wenn es sein Wunsch ist dort alleine zu buddeln, zu klettern etc. - was willst du machen. Ihm gefällt es schon wenn viele Kids um ihn rum sind auf dem Spielplatz (wenn mal keine da sind fragt er mich wann denn endlich Kinder kommen) - aber er spielt dennoch gerne alleine.

Mit seinen Cousinen - die sieht er alle 4-5 Wochen mal für 2-3 Tage - spielt er dann sehr gerne - für die Zeit halt. Aber er vermisst sie nicht wenn sie wieder weg sind...

Ich denke aber auch dran dass ich erst ab der Schulzeit feste Freundinnen hatte. Kaum ein Kind war doch die ganze Schulzeit ganz alleine - oder? Ich kenne zumindest keines....

Von daher locker sehen u. abwarten.

viele Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Freundschaften im KiGa-Alter

Antwort von rabauke1199 am 08.04.2010, 13:59 Uhr

Hm, Sorgen mache ich mir auch nicht, aber manchmal wundere ich mich ein bißchen.
Mein Sohn hat auch nie den Wunsch, immer wieder mit einer Person zu spielen. Hat er im KiGa gerade mit einem 'neuen' Kind zum ersten Mal gespielt, will er es gleich nach Hause einladen. So kommt es, dass hier ständig neue Kinder zu Besuch sind (aber eben auch immer mal wieder der 'harte Kern'). Ich frage mich halt, ob man sein Kind dabei unterstützen sollte, Beziehungen sozusagen zu vertiefen und eben nicht so viele verschiedene K. einzuladen.
Ausschlaggebend für meine Frage war unsere Ergotherapeutin, die in ihrem Fragebogen fragte, ob unser Sohn bereits Freundschaften vertiefen kann, oder ob er sehr wechselhaft wäre.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Freundschaften im KiGa-Alter

Antwort von wolfsfrau am 08.04.2010, 14:29 Uhr

Hallo,

wenn du schreibst "immer mal wieder der harte Kern", tauchen doch immer mal wieder die gleichen Kinder auf. Das ist doch schon was.
Mein 5jähriger hat seit ca. einem halben Jahr so etwas wie einen besten Freund. Sie treffen sich aber auch nicht wirklich regelmäßig, manchmal auch eine Zeit lang gar nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Freundschaften im KiGa-Alter

Antwort von saarbaby am 08.04.2010, 15:18 Uhr

Hallo!

also meine große fand ihre beste freundin mit 4, da kam Lisa in den Kiga dazu und die zwei harmonierten direkt.
Da wir zufällig noch dicht beieinander wohnen und auch wir eltern uns auf anhieb gut verstanden, ist die freundschaft ziemlich intensiv, auch jetzt wo Lisa schon in der schule ist.
In der woche sehen sich dei beiden mind. 2-3x, manchmal täglich, wir nennen lisa schon lächelnd unser 3. kind....
die beiden sind so richtig ein kopp und ein Ar... wie man so schön sagt.

emma hat auch im kiga noch Freundinnen, eine kommt auch eher unregelmäßig zu uns oder emma zu ihr, aber da harmoniert es nicht so wirklich, gibt öfters zank wo vor allem die andere plötzlich nicht mehr mit emma spielen will.

claire, unsere kleine,ist knapp 4 hat auch sowas wie eine beste Freundin, sie hat sogar schon bei ihr übernachtet, die beiden harmonieren auch super, haben sich auch gesucht und gefunden,
leider klappts da mit dem treffen nicht so oft, irgendwas ist meist bei der Freundin das es nicht geht( von den Eltern aus).. aber ich denke wenn sie mal älter sind klappt das auch, oder nachher in der schule( gehen GsD zusammen).
im kiga sind da dann auch noch einige Freundinnen, aber die dickste ist eben dieses eine Mädchen.
lg katja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

2 Freundinnen die sie heute (7 1/2 J) auch noch hat

Antwort von melli19 am 08.04.2010, 17:19 Uhr

n

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

jetzt weiss ich was du meinst....

Antwort von RR am 08.04.2010, 19:41 Uhr

Hallo
unser Sohn hatte anfangs im Kiga einen Freund der deinem Sohn sehr ähnlich ist. Sobald ein neues Kind kommt, fährt er auf dieses ab "Frischfleisch - hm" Diesen Jungen haben wir auch im letzten Sommer öfters mal im Schwimmbad getroffen. Sie haben schön zusammen gespielt, kam aber ein Kind neu dazu hatte der andere Junge nur noch Augen für dieses... Mein Sohn war dann meist traurig.....

Mittlerweile spielt mein Sohn mit dem ehem. besten Freund dieses Freundes. Erst wollte er diesen nicht so recht, da dieser oft sehr grob ist u. ihm auch schon mehrmals weh getan hat. Aber zzt. spielen die 2 wieder fast täglich was zusammen.

Ob du ihm da helfen kannst ist schwer zu sagen. Du kannst vielleicht mal mit ihm reden warum er denn öfters immer auf ein neues Kind sofort eingeht obwohl die "alten" Freunde da sind u. mit ihm was spielen wollen. Ich denke für die neuen Kinder im Kiga ist es natürlich erst mal toll, gleich jemanden zu finden der sich um sie kümmert (ging meinem Sohn genauso) aber mit der Zeit wenn sie merken dass der nächste neue dann wieder interessanter ist kann es schon zu Enttäuschungen kommen. Genauso würde ich es an deiner Stelle vielleicht mal versuchen zu erklären.

viele Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Forum Kigakids - Kindergarten:

Fremdsprachen im KiGa Alter

Hallo, ich habe schon oft gehört, dass viele Eltern ihren Kids jetzt schon Fremdsprachen wie English beibringen. Lernen eure Kids das auch schon? da mein Vater in Amerika lebt, nenne ich meiner Tochter (3) auch schon mal ein paar einzelne Wörter. ist sowas sinnvoll? Oder ...

von floechenjenny 11.03.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: im Kiga Alter

Einjähriger im Kiga altersgemischte Gruppe

Mein Sohn ist seit Oktober in einem Kiga in einer altersgemischten Gruppe. Seit oktober läuft die Eingewöhnung. Ja richtig ! Er war noch nicht alleine dort! Nun habe ich fragen an Mamis, deren Zwerge auch im Kiga sind. ich habe größte bedenken bezüglich der ...

von liki 18.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: im Kiga Alter

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.