Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Ceres01 am 23.11.2009, 14:01 Uhr

Frage an WaldKiGa-Mamis - wann geht ihr NICHT in den Wald?

Hallo Waldkiga-Mamis,

wir sind ein normaler KiGa, der einmal pro Woche einen Waldtag macht.
Meines Wissens ist keine der Erzieherin Waldpädagogin oder so.

Jetzt habe ich mich heute (Sturmwarnung für BaWü) gefragt, wann richtige Waldkindergärten nicht in den Wald gehen?
Als ich das mit der Sturmwarnung gesagt habe, waren die Erzieherinnen völlig ahnungslos.
Wg Unterbesetzung sind sie dann heute nicht in den Wald.

Mir fallen folgende Gründe ein:
o Starkregen
o Sturmwarnung
o Frost (kälter als -5°C) - tolle Kleidung ist teuer!
o Eichen-Prozessionsspinner

Wie ist das bei Euch?

Danke und LG
Ceres01

 
15 Antworten:

Re: Frage an WaldKiGa-Mamis - wann geht ihr NICHT in den Wald?

Antwort von coolka8 am 23.11.2009, 14:10 Uhr

Was sind denn Eichen-Prozessionsspinner?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage an WaldKiGa-Mamis - wann geht ihr NICHT in den Wald?

Antwort von Ceres01 am 23.11.2009, 14:23 Uhr

Das sind haarige kleine Raupen, die meist in Gruppen auftreten (Prozession) und deren Haare giftig sind, bei Berührung oder Einatmen kann es zu Problemen kommen.

Gabs bei uns letztes Jahr und die Waldwichtel-Gruppe meiner Tochter ist deshalb wochenlang nicht in den Wald.

Wenn Du mehr wissen willst. Wikipedia!

LG
Ceres01

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage an WaldKiGa-Mamis - wann geht ihr NICHT in den Wald?

Antwort von coolka8 am 23.11.2009, 14:40 Uhr

Danke!
Hab schon gedacht, das wär ein Begriff für Spanner oder Pädophile....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage an WaldKiGa-Mamis - wann geht ihr NICHT in den Wald?

Antwort von anjos am 23.11.2009, 21:57 Uhr

Unser KiGa ist so wie eurer... die Kinder gehen i.d.R. 1x die Woche in den Wald. Es gibt 2 Wälder zur Auswahl... je nach Wetterlage gehen sie in den kleinen, der nah am KiGa ist. Bei richtig gutem Wetter gehen sie in den größeren Wald, der aber auch etwas weiter weg ist.

Donnerstags ist bei uns Aktionsnachmittag... alle 4-5 Wochen ist dann auch Waldtag.

Im Frühjahr/Sommer fielen die Waldtage regelmäßig aus, wegen dem Eichenprozessionsspinner. Ich denke, in so einem Fall müsste auch ein Waldkindergarten aus dem Wald fernbleiben, zumindest solange, bis die Viecher vernichtet werden!

Bei heftigem Regen bzw. Sturm fällt der Waldtag bei uns auch aus...

LG,ANdrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage an WaldKiGa-Mamis - wann geht ihr NICHT in den Wald?

Antwort von Mondreise am 24.11.2009, 1:13 Uhr

Hi,

ich habe keine Ahnung,

mein Kind ist in einem normalen, keinem Waldkindergarten, und Eichenprozessionsspinner sind mir ziemlich egal. Auch dann, wenn ich mit ihm selbst raus und in den Wald gehe.

Frostkleidung für unter 5 Grad finde ich auch billig (ich gehe mit meinem Kind auch ohne Waldkindergarten bis minus 15 Grad selbst raus), ebenso Klamotten gegen den Regen.

Ich würde mich nur freuen, wenn sie bei uns mehr und bei egal welchem Wetter rausgehen raus gehen würden, und auch in den Wald, (und da die bei uns im Kindergarten nicht so oft in den Wald gehen, ärgere ich mich, daß ich es selbst nicht öfter mit meinem Kind mache)

Ciao Biggi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frage an WaldKiGa-Mamis - wann geht ihr NICHT in den Wald?

Antwort von Vio-1 am 24.11.2009, 7:55 Uhr

Hi

Ich arbeite selbst im Wald mit Kindern :-)

Kälte ist kein Thema und Kleidung ist nicht teuer, einfach Zwiebelsystem, Schneeanzug, Matschhose drüber - eingetuppert :-)

Eichenprozessionsspinner kann man aus dem Weg gehen, geht man halt in nen Nadelwald :-)

Sturm ist ganz klar ein KO-Kriterium, da darf man auch gar nicht in den Wald gehen.

Starkregen ist bei uns auch kein Hinderungsgrund, wir bauen ein Schutzzelt auf, schaff ich mittlerweile in 4 Minuten :-)
Und dann freuen wir uns auf richtige (!) Pfützen, juhuuuuu

Sturm und Gewitter, Treibjagd und Holzfällarbeiten sind die einzigen Gründe.
Das kommt im Jahr ca. 3-4 mal vor bei uns (also insgesamt).
Geht schon!

Liebe Grüße,
V.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

bei uns ist es folgendermassen:

Antwort von Itzy am 24.11.2009, 9:16 Uhr

bei sturm: gehen sie garnicht in den wald, entweder dann auf die wiese, in den sturmwald ( ein abseitsgelegendes kleines stückchen ganz junger bäume die nicht brechen können), oder in den raum den sie bei sturm, starkregen, extremtempe. oder für die musikalische früherziehung
nutzen ( ist ein raum vom landkreis, die dort eine biologische station betreiben)

bei starkregen: entweder bleiben sie im bauwagen und unter dem vordach, oder ab in die bio-station

bei minus graden: unsere haben eine betriebserlaubniss bis -13grad. danach bleiben sie in der bio-station oder im beheitzen bauwagen, ansonsten laufen sie sehr viel und machen dann eine lange pause im bauwagen

bei allen anderen wird lange vorher entschieden, z.b. wenn jagd ist dürfen sie nicht in den wald und machen ggf. einen ausflug ins museum ect.
gruß christine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @mondreise

Antwort von anjos am 24.11.2009, 9:46 Uhr

Weißt du was der Eichenprozessionsspinner ist??
Es hat schon einen Grund, warum Kindergärten nicht in den Wald dürfen, wenn diese Viecher unterwegs sind!
Die verursachen u.a. Atemnot, Hautausschlag, brennende und juckende Augen...
Der Eichenprozessionsspinner war besonders hier bei uns in Westfalen stark vertreten. Die Firmen, die ihn bekämpfen kamen den Aufträgen gar nicht hinterher.

Wir haben einen Bauernhof. Im Frühjahr hatten wir hier 3 Nester mit Eichenprozessionsspinnern... insgesamt haben wir aber rund um den Hof etliche Eichen, also im Verhältnis echt wenige Nester. Mein Vater ist nichtmal in direkten Kontakt mit den Viechern gekommen, hatte aber tagelang ganz fiesen, juckenden Hautausschlag, seine Augen juckten, er war total aufgedunsen im Gesicht und hatte Atembeschwerden. Das war NICHT lustig! Das war richtig heftig.
Ich weiß nicht, ob man richtig liegt, wenn man behauptet, dass einem der Eichenprozessionsspinner "egal" ist!! Besonders wenn man Kinder hat, deren Haut ja bekanntlich noch empfindlicher ist als die von uns Erwachsenen!

LG, Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Vielen Dank an alle...

Antwort von Ceres01 am 24.11.2009, 13:37 Uhr

...für Eure Antworten.

Dann werde ich das am nächsten Elternabend mal ansprechen und weiß jetzt auch wie das üblicherweise gehandhabt wird.

Einen Unterstand / Schutzzelt / Bauwagen haben unsere leider nicht. Daher haben sie schon jetzt im Herbst bei starkem Regen mächtig gefroren und waren völlig durchweicht.

@Mondreise: Doch richtig tolle warme Klamotten / Schuhe sind teuer!
Meiner Tochter reichen zB ALDI-Winterstiefel nicht, da mußte ich sie mal weinend vom Schlittenfahren abholen - kalte Füße! Mit Kamiks sind die Füße warm, aber die sind auch echt teuer!
Und da wir kein 'richtiger' WaldkiGa sind, denke ich, man kann/sollte die Eltern nicht zwingen, teure Klamotten / Schuhe zu kaufen oder alternativ muß das Kind an dem Tag zuhause bleiben.

LG
Ceres01

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Vielen Dank an alle...

Antwort von Ceres01 am 24.11.2009, 13:37 Uhr

...für Eure Antworten.

Dann werde ich das am nächsten Elternabend mal ansprechen und weiß jetzt auch wie das üblicherweise gehandhabt wird.

Einen Unterstand / Schutzzelt / Bauwagen haben unsere leider nicht. Daher haben sie schon jetzt im Herbst bei starkem Regen mächtig gefroren und waren völlig durchweicht.

@Mondreise: Doch richtig tolle warme Klamotten / Schuhe sind teuer!
Meiner Tochter reichen zB ALDI-Winterstiefel nicht, da mußte ich sie mal weinend vom Schlittenfahren abholen - kalte Füße! Mit Kamiks sind die Füße warm, aber die sind auch echt teuer!
Und da wir kein 'richtiger' WaldkiGa sind, denke ich, man kann/sollte die Eltern nicht zwingen, teure Klamotten / Schuhe zu kaufen oder alternativ muß das Kind an dem Tag zuhause bleiben.

LG
Ceres01

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Vio-1

Antwort von Ceres01 am 24.11.2009, 13:40 Uhr

Hallo,

bei uns gibt es leider nur Mischwald.

Was hast Du denn für ein Schutzzelt? Ist sowas teuer? Wieviele Kinder passen denn da rein?
Würde mich über Details freuen - weil unsere hocken dann im Regen auf dem Boden (mittlerweile wenigstens auf zerschnittenen Isomatten), vespern und werden klatschnass.
Danke.
Ceres01

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Vio-1

Antwort von Vio-1 am 24.11.2009, 16:50 Uhr

Hi

Mein Schutzzelt ist nicht teuer :-)

Große Gewebeplane
3-4 lange Seile.

1 Seil zwischen zwei Bäume spannen (!)

Gewebeplane drüber, auf einer Seite bis zum Boden hängen lassen und mit stabilen (!) Heringen und Hammer in den Boden hauen.

Andere Seite hochnehmen, in die Ösen die restlichen Seile knoten und hochziehen und an Bäume festbinden, spannen.

Man hat dann eine Seite nach unten zu, bevorzugt natürlich die, aus welcher Richtung der Regen kommt.

Im Dach sammelt sich Wasser und würde bei starkem Regen die Konstruktion zum Einsturz bringen, deshalb: starken langen Ast oder besser Teleskopstange in die Mitte stellen, dann bekommt man wie so ein Zirkusdach und das Wasser läuft nach außen ab.

ich mach das jetzt über 7 Jahre und bau so ein Ding im Schlaf, aber ich gebe zu, dass ich am Anfang auch manchmal geflucht habe....

Bißchen Übung ist notwendig.
Die Kinder helfen übrigens, gerade beim Spannen, mit.

Liebe Grüße,
Vio

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Vio-1 - Herzlichen Dank...

Antwort von Ceres01 am 24.11.2009, 20:52 Uhr

...für Deine ausführliche Antwort!

Ich werde den Tipp mal an die Erziehs weitergeben.

LG
Ceres01

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @anjos wegen dem Eichenprozessionsspinner

Antwort von Mondreise am 26.11.2009, 23:59 Uhr

Hi, ich hatte noch nie vom Eichenprozessionsspinner gehört vor diesem Posting.

Ich habe aber bevor ich geantwortet habe in Wikipedia nachgelesen.
Für den Eichenprozessionsspinner gibt es keine Saison, weil nicht der Falter, sondern die Haare der Raupen den Hautausschlag etc. auslösen. Laut Wikipedia überleben die Haare der Raupen aber über Jahre.
Das heisst:
Lass dein Kind nie in den Wald.
(oder auf den Bauernhof, wie bei Euch)

Wenn ich das in Wikipedia nicht nachgelesen hätte, hätte ich das gleiche gesagt.
An der Zecke im Sommer ist kann man sterben mit viel Pech,
und trotzdem lasse ich da mein Kind raus, und auch in die Wiese.
Was soll also schlimmer sein als an dem Eichendingsbums.

Man kann nicht immer alle Gefahren ausschliessen. (auch wenn das schwerfällt und man sich als Mutter immer Gedanken macht)

Und trotz des Eichenprozessionsspinners gehe ich davon aus, daß deine Kinder bei Euch auf dem Bauernhof ziemlich gesund aufwachsen.

Ciao Biggi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ceres Kleidung im Winter

Antwort von Mondreise am 27.11.2009, 0:37 Uhr

Hi, ich kann nur sagen (Kind jetzt 3 1/4)

- wir waren öfter mit unserem Kind draussen bei minus 15 Grad letztes Jahr
- Ich habe keine Ahnung, was er genau anhatte
- ich bin immer unsicher, was genau an Kleidung angemessen ist
- mein Kind hat nicht gemeckert wegen Kälte
- mein Kind ist nicht oft krank, und auch nicht wegen Rausgehen im letzten Winter

Wir hatten bisher noch nie spezielle teure Outdoorkleidung, sondern auch das Zwiebelprinzip. Eher die Mischung Kik, Aldi, H&M und C&A.

Schuhe (nicht mal unbedingt Stiefel) Strumpfhose und Strümpfe. Wobei wir bei Schuhen meist Marken kaufen (Nicht immer)
Oder wenn nass, Gummistiefel (in unserem Fall billig und ungefüttert), Strumpfhose und Strümpfe.

Und Strumpfhosen, Strümpfe, Hosen.
Oder Strumpfhosen, Strümpfe, Hosen und Matschhosen.
Und / Oder Skianzug.

Ebenso mit der Oberbekleidung.

Hat immer gereicht.

Die Eltern sind zu vorsichtig:-)

Ciao Biggi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.