Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

von luna8  am 24.09.2014, 20:37 Uhr

Charakterkopf..

...

Meine Tochter war das liebste Baby, bis sie ungefähr 6 Monate alt war hat sie fast nie geweint ( ausser Windel voll, Hunger usw).

Mittlerweile ist sie 1, 5 Jahre alt und wenn sie nicht genau das bekommt, was sie will, dann schreit sie ( sehr laut) und 'führt sich auf'!

Sie geht seit Anfang August in die Kita und jetzt, nach der Eingewöhnung ( die eigentlich ganz gut lief) fällt es auch den Erziehern auf.

Meine anderen Beiden ( 12 und fast 4) sind/ waren garnicht so ... sie ist aber auch von Anfang an Papa Kind und der Kontakt ist nach der Trennung nun sehr unregelmäßig bis garnicht ( von ihm aus).

Irgendwelche Ideen, was ich tun kann?

Sie tut mir auch leid, weil sie offensichtlich ihren Papa vermisst, aber sie ist sehr dominant und manchmal nervt es schon fast. :(

 
12 Antworten:

Re: Charakterkopf..

Antwort von Flitzepiepe2010 am 24.09.2014, 21:00 Uhr

Beistandschaft für das Kind beim Amt beantragen, sodass sie regelmäßigen Kontakt zum Vater hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Charakterkopf..

Antwort von luna8 am 24.09.2014, 21:11 Uhr

Hab ich schon

Er will halt nicht, nur über mich mit den Kindern kommunizieren :( ( so kommt es mir vor)

Wir hatten schon alles geklärt, waren in 6 Monaten schon 3 x vor Gericht. Aber er macht NIX.

Sie tut mir wirklich leid... aber wie gesagt, es ist teilweise schlimm, wie unglücklich (?) Sie ist, auch in der Kita fällt es auf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Charakterkopf..

Antwort von luna8 am 24.09.2014, 21:12 Uhr

Hab ich schon

Er will halt nicht, nur über mich mit den Kindern kommunizieren :( ( so kommt es mir vor)

Wir hatten schon alles geklärt, waren in 6 Monaten schon 3 x vor Gericht. Aber er macht NIX.

Sie tut mir wirklich leid... aber wie gesagt, es ist teilweise schlimm, wie unglücklich (?) Sie ist, auch in der Kita fällt es auf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Charakterkopf..

Antwort von my am 25.09.2014, 12:06 Uhr

Wo es geht liebevoll und freundlich sein, auch mal was erlauben. Wo es nicht geht, ist Konsequenz gefragt. So etwas nennt man Erziehung. Jedes Kind ist halt anders. Wenn sie aber nie Grenzen kennen lernt, wird sie später im Leben und im Umgang mit anderen Nachteile haben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Charakterkopf..

Antwort von Biene88 am 25.09.2014, 12:59 Uhr

Ich finde es immer schlecht seine Kinder zu vergleichen.
Dass sie ihren Vater vermisst, ist sehr traurig, aber im Moment kannst du das nicht ändern. Unser Sohn nervt uns auch manchmal (. Das ist nun mal so. Da brauchst du auch kein schlechtes Gewissen zu haben. Bleib mit deinen Regeln konsequent. Sicher sind die vielen Umstellungen auch sehr viel. Kiga, Vater nicht da. Es wär bestimmt auch nicht schlecht, wenn du bei den Erziehern um Geduld mit deiner Tochter bittest, dass sie dort nicht auch noch vor den Kopf gestoßen wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Charakterkopf..

Antwort von luna8 am 25.09.2014, 17:39 Uhr

Ja... klar, denen hab ich das auch gesagt bzw sind wir zusammen drauf gekommen, dass es das sein könnte. Die sind auch ganz lieb und wir hoffen, dass es bald wieder anders wird.

Den Dickkopf hat sie trotzdem ;)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Der Dickkopf...

Antwort von Hexchen38 am 25.09.2014, 19:55 Uhr

...ist nur für uns Eltern anstrengend. Für die Kinder (also so für später... für vieeeeeeel später) ist er eigentlich großartig. Sie wird sich nie verbiegen, sie lässt ihre Gefühle raus, sie will nichts tun, was ihr nicht behagt. Das sorgt für psychische Gesundheit, Stärke und sie wird dadurch (hoffentlich) ihren Platz im Leben finden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Charakterkopf..

Antwort von Steffi528 am 25.09.2014, 20:06 Uhr

Erst einmal ist sie 1,5 Jahre alt, fängt an, sich selbst zu erkennen und sich auszuprobieren. Dazu ist die Mutter genau richtig, denn in der Regel liebt sie ihr Kind bedingungslos, auch wenn sie (also Deine Tochter) sich ausprobiert und "daneben" benimmt. Sie kommt in das "Trotzalter", im Hirn werden neue Verschaltungen ausprobiert, sie findet ihr "Ich".
Dann hast du durch die Trennung selbst Stress (Gerichtstermine, Kommunikation mit dem Vater etc.pp), was sich, auch wenn Du alles probierst, auch auf dein Kind auswirkt.
Und ja, die Menschen sind auch so unterschiedlich, also auch in ihrem Grundcharakter.
Was Du machen kannst? Ihr weiter den Halt geben.
Die Eingewöhnung ist auch noch nicht so lange her, es kommt oft noch zu ein oder zwei Rückschritten in dem Alter, es kommen Zähne, Schübe, Dinge, die Dein Kind neu wahr nimmt an Eindrücken und Gefühlen, die sie nicht äußern kann außer mit Gebrüll.
Lass Dir da mehr Ruhe.
Waren die Großen denn auch früh in der Kita?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Charakterkopf..

Antwort von Flitzepiepe2010 am 25.09.2014, 21:30 Uhr

Gibt es einen Opa, der sich regelmäßig um sie kümmern kann?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Der Dickkopf...

Antwort von my am 26.09.2014, 12:00 Uhr

Naja ob es immer "großartig" ist sich nicht zu verbiegen das bezweifle ich aber. Wenn z.B. die Schule zig mal gewechselt wird weil der Lehrer nicht nett ist, die neue Arbeitsstelle nach 1 woche aufgegeben wird weil die Arbeit anstrengend ist usw. dann sollte man schon mal über sich nachdenken. Alle Erwachsenen müssen täglich mehr oder weniger Kompromisse machen und auch mal was durchziehen was einem nicht passt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Der Dickkopf...

Antwort von Hexchen38 am 26.09.2014, 20:00 Uhr

Zwischen durchziehen, was einem nicht passt und verbiegen liegen aber Welten. Und da er sich nicht alleine von der Schule abmelden kann, wird er sich dort wohl auch Regeln beugen müssen. Aber Regeln, die dazu dienen, dass niemand verletzt wird, z.B. dienen ja schließlich auch allen. Soziales Verhalten und Eigensinn schließen sich nicht aus.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Charakterkopf..

Antwort von luna8 am 26.09.2014, 20:44 Uhr

Nein Tochter groß mit 4 sogar erst ( Austria) und Sohn mit 3.

Ja, stimmt... Danke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.