Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von lilke am 08.01.2018, 12:34 Uhr

Bambinigruppe

Ganz so extrem ist der Unterschied bei uns nicht. Ich zahle in der Krippe glaube knapp 100€ mehr als im KiGa (Geschwisterbonus mal außen vor) und die Kinder sind in der vorletzten Buchungsklasse, also fast am obersten Buchungslimit. Wir hatten bisher nur ein Kind über 3 in der Krippe, seit meine Kinder da sind und die hat da soweit mir die Eltern erzählt haben KiGa-Beitrag gezahlt nachdem sie 3 war. Mein Großer hat bis September auch in der U3-KiGa Gruppe Krippenbeitrag bezahlt. Entsprechend ist dort aber halt auch der Betreuungsschlüssel besser als im reinen KiGa (nur 15-20, max. 5 U3 Kinder und 2 Erzieher + Praktikantin statt 20-25 Kinder mit 2 Erziehern).

Letztendlich zahlt man bei uns nach Alter. In welcher Gruppe das Kind ist, legen die Erzieher fest. Meiner ist jetzt 3 und könnte ja z.B. theoretisch in eine reguläre KiGa-Gruppe wechseln. Er ist aber halt noch in der U3-Gruppe und ich hoffe, er bleibt da auch noch etwas und gewöhnt sich auch mal an "Gleichaltrige", sind ja ansonsten noch ein paar etwas älter als er da.

Ich stimme ansonsten bellis völlig zu. Man hat doch letztendlich eh keinen großen Einfluss darauf. Zumindest bei uns entscheiden das die Erzieher. Ja, man wird als Eltern auch "angehört" wie denn die eigenen Wünsche sind (z.B. bei uns als meiner "zu früh" in die U3-Gruppe wechseln sollte, hätte ich mich auch hinstellen und sagen können "nö, seht zu wie ihr mit ihm die vier Monate bis zum Sommer klar kommt").

Aber im Endeffekt kann ich mich bei allem anderen als Mutter hinstellen und sagen "der soll in die rote Gruppe". Wenn die Erzieher meinen, er soll in die gelbe, dann wird das seinen Grund haben. Und dann akzeptiere ich das auch, weil ich den Erziehern in unserer KiTa vertraue.

Und die Charaktere der Kinder sind am Ende auch so unterschiedlich, dass meine Erfahrung z.B. für das Kind von jemand anderen absolut nicht hilfreich sein wird, wenn ihr Kind eben ganz anders ist als meins.

Anschauen, probieren und selbst entscheiden. Die Kinder sind gerade mit etwa 3 doch sehr verschieden. Sowohl von der Reife als auch vom Charakter her. Und die KiTas sind zu verschieden von ihren Gruppenkonzepten.

Ich würde ein fast 3-jähriges Windelkind z.B. ohne sonstige Überlegungen eher in eine Krippengruppe geben, wenn im KiGa windelfrei "verlangt" wird. Und genauso wäre für mich die Überlegung anders je nachdem ob in der Krippe dann mein Kind mit fast 3 mit Abstand das älteste oder zumindest kaum andere Kinder in dem Alter da sind - oder ob da eben noch 5 andere Kinder rumspringen die etwa genauso alt oder sogar älter sind.

Pauschal lässt sich das sicherlich nicht sagen.

LG
Lilly

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

Hipp Kinder Pizzinis - Bestnoten im Test!
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.