Grundschule

Grundschule

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von winnerheike am 18.10.2005, 15:02 Uhr

Ohrlöcher bei 9-jähriger

Ich würde hier auch gerne mal meine Frage loslassen, also:

Ich war gestern nach langem Hin und Her mit meiner 9-jährigen Tochter beim Juwelier und habe ihr Ohrlöcher stechen lassen. Sie wollte schon länger welche, aber ich hab extra noch was abgewartet, bis sie älter ist. Sie hat gar nicht das Gesicht dabei verzogen und hatte abends auch keinerlei Schmerzen oder Rötungen. Nur heute morgen war an einem Ohrring etwas verkrustetes Blut. Ich hab dann heute von einer Bekannten erfahren, dass es eigentlich gar nicht gut sei, die Ohrringe mittels der Pistole machen zu lassen, weil man diese Pistolen nicht sterilisieren kann. Ich habe auch vorhin mal im Internet nachgesehen und ich war wirklich erschrocken, was ich da gelesen habe. Ich mach mich jetzt natürlich verrückt und hab Angst, dass sich meine Tochter jetzt mit etwas angesteckt haben könnte, andererseits habe ich selbst schon jahrelang solche Ohrlöcher und mir geht es auch gut und ich hab nie etwas bekommen.

Würde mich über die Meinungen anderer Mütter freuen.

 
5 Antworten:

Re: Ohrlöcher bei 9-jähriger

Antwort von KaMeKai am 18.10.2005, 16:56 Uhr

Meine Tochter hat zum 7. Geburtstag Ohrlöcher mit einer Pistole geschossen bekommen und hat es super vertragen. Gab es bei Euch so ein Fläschchen mit Pflegemittel? Das haben wir noch ein paar Tage drauf gemacht und es ist wirklich super verheilt. Mittlerweile wechselt sie allein und selbständig die Ohrringe für Sport oder für Feste ec.
Klappt ganz toll
LG
Kathrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ohrlöcher bei 9-jähriger

Antwort von Kalogo am 18.10.2005, 17:04 Uhr

Hallo,
der sehnlichste Wunsche meiner Tochter ;-)
Sie darf aber noch nicht ...

An diese Pistole erinnere ich mich noch aus meiner Zeit und da waren die Ohrringe, die "hineingeschossen" wurden steril verpackt; so ist es jetzt doch sicher auch noch ? Die Pistole selbst kommt doch höchstens (wenn überhaupt) mit der Haut in Berührung und nicht mit einer offenen Stelle; da dürfte die schlichte Reinigung ausreichen.
(Nur mal nebenbei : Wer hat einen Friseur, der seine Geräte desinfiziert oder zumindest gründlich reinigt ?)

Daß sich Deine Tochter mit etwas angesteckt hat, halte ich also für unwahrscheinlich.

Daß etwas Blut gekommen ist, dürfte normal sein. Bedenklich wären Eiter und/oder eine übermäßige Schwellung. Vorläufig würde ich desinfizieren und die Ohrringe immer schön drehen; war seinerzeit jedenfalls die Anweisung.

Alles Gute, Julia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ohrlöcher bei 9-jähriger

Antwort von Juliasmama am 18.10.2005, 21:12 Uhr

Die Stelle am Ohr wurde doch sicher desinfiziert und dieses Mittel ,was man hintrher auftragen soll,ist doch auch antiseptisch.Jule hat sich zum 4ten Geburtstag Ohrlöcher gewünscht und auch bekommen.Mit 2 Pistolen gleichzeitig.Dazu gab es medizinische Stecker,die sie 3 Monate und länger (ich kannte das mit 6 Wochen und dann konnte man auf andere Ohrstecker umsteigen)drinne lassen sollte,zwischendurch mal drehen und halt das Mittel auftragen.Da kann normalerweise nichts passieren.Wir hatte übrigens eine super Beratung des jUweliers,der auch meinte:"kommen Sie sofort,wenn irgendwas nicht in Ordnung ist,oder rufen Sie an,wenn Sie fragen haben!" Allein das gab schon ein gutes Gefühl!Gruß MArlies

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ohrlöcher bei 9-jähriger

Antwort von FlorisundSteffisMum am 19.10.2005, 11:00 Uhr

Stefanie hat mit knapp 6 Jahren Ohrringe bekommen. Ich habe ihr erklärt, wie das gemacht wird und das es wehtut.
Bei uns macht es der Ohrenarzt, finde ich gut. Er hat alles gründlich gereinigt, die Ohrstecker waren steril, Ohr wurde desinfiziert und er hat es ihr auch nochmal erklärt. Ein bißchen Blut war auch am nächsten Tag da, das ist aber, denke ich, normal.
Stefanie mußte die Ohrstecker auch 3 Monate drin lassen.
Gruß
Bee

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ohrlöcher bei 9-jähriger-arbeite beim Juwelier

Antwort von LadyIndiana am 20.10.2005, 19:21 Uhr

Oh Mann, ich hatte so nen schönen ausführlichen Beitrag hierzu geschrieben, dann hats net abgeschickt und er war gelöscht... na gut, ich machs kurz.(Ich versuchs)
Die Pistole kommt nur mit dem Ohr in Berührung, ein Ohr blutet ganz selten beim stechen. Deshalb kann sich deine Tochter nicjht angesteckt haben. Die Pistole wird auch mit Alkohol gereinigt. Das Blut,das du gesehen hast, kommt sicher davon, daß sei mal hängen geblieben ist (Bettlaken,Pullietc). Das merkt man nicht mal.Dadurch kann es zu einer Entzündung kommen, muß aber nicht. Wenn:Stecker nicht raus nehmen. Ringelblumensalbe aus Apotheke holen, mit Kamillentee spülen. Wenns nach 2 Tagen nicht besser ist, Ohrring raus und evtl nach 6 Wo neu Stechen.Stecker NIE drehen (auch,wenns noch gern empfohlen wird). Aber1. ist es eine permanente Reizung der Wunde, 2. bringt man mit Händen immer wieder Bakterien ans Ohr. Bei Entzündung nutzt das Antisept/Ohrlochkosmetikum vom Juwelier nichts mehr. Ist nur zur Vorbeugung. 4-6 Wochen diese Stecker drin lassen, danach bitte NIE unechte von H+M oder Bijou Brigitte. Diese können Allergien auslösen, die sich auch auf echten Schmuck übertragen. Immer mindestens echt Silber (gibt heute nur noch 925/- Streling), besser noch Gold. Eine Nickel (oder andere)Allergie merkt man immer an beiden Ohren. An einem Ohr ists immer eien Entzündung. Beim Stechen kommt deine Tochter nicht mehr mit Hauspartikeln von andern in Berührung, als würde sie eine Türklinke berühren. Wenn überhaupt. s gibt inzwischen sogar schon sicherere Methoden, bei denen die Einspannvorrichtung separat mit jedem paar Ohrringe geliefert wird. So kommt das Kind mit sterilem Plastik in Berührung, das danach sofort entsorgt wird. Weiß nicht, welche Methode dein Juwelier benutzt. Wir noch die Alte, welche aber nicht minder sicher ist. Also, keine Angst: alles was deine Tochter bekommen kann ist eine kleine Entzündung. Die kann zwar auch einige Zeit dauern und weh tun, aber mehr auch nicht.Übrigens: die medizinischen Stecker sind aus Chirurgenstahl. Das ist (mit Titan) das Hautverträglichste Material. Jedes Paar darf nur einmal gestochen werden, sollte deine Tochter neue brauchen, müsst ihr die neu kaufen. Mit auskochen und neu benutzen ist nichts. Das würde den relativ sterilen Kreislauf nicht sichern.
Ok, war zwar net kurz, ich hoffe aber, ich konnte idr mit meiner langjährigen Berfserfahrung die Angst nehmen. hab schon 1000de Ohrringe gestochen und alle Ohren sind noch dran... Ciao. Sissi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Grundschule

Anzeige

Paidi

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.