Richtige Ernährung bei Neurodermitis

Milchreis mit Himbeeren

© fotolia, cook_inspire

Jedes dritte Kind, das unter Neurodermitis leidet, reagiert empfindlich auf bestimmte Nahrungsmittel. Nimmt das Kind diese Nahrungsmittel zu sich, stachelt dies die Immunabwehr an und die Neurodermitis flammt auf.

Doch wahllos Zucker, Weizen, Ei, Fisch, Zitrusfrüchte und Kuhmilch vom Speiseplan des Kindes zu streichen, ist nicht der richtige Weg.

Essverhalten beobachten

Eltern, die den Verdacht haben, dass Nahrungsmittel Einfluss auf den Krankheitsverlauf Ihres Kindes haben, sollten die Ernähung des Kindes und den Zustand seiner Haut in einem Tagebuch festzuhalten. Um Muster zu erkennen, notieren Sie möglichst genau, wann und was das Kind isst. Achten Sie auch auf Gewürze und versuchen Sie, frisch zu kochen. Fertigprodukte enthalten häufig Geschmacksverstärker und Konservierungsmittel, auf die Kinder reagieren können.

Nahrungsmittel testen

Meist reagieren Kinder nur auf ein oder zwei Lebensmittel allergisch. Wenn Sie ein bestimmtes Lebensmittel im Verdacht haben, kann ein Allergietest abklären, ob eine echte Allergie vorliegt, die sich auch im Blutbild niederschlägt. Lässt der Test keine Rückschlüsse zu, kann es immer noch sein, dass zwar keine Nahrungsmittelallergie, jedoch eine Nahrungsmittelunverträglichkeit vorliegt, die im Blut nicht nachweisbar ist. Unverträglichkeiten provozieren eine starke Histaminausschüttung und feuern so die Neurodermitis an.

Allergieauslöser weglassen

Erst wenn Sie ziemlich sicher sind, dass ihr Kind kein Hühnerei oder keine Zitrusfrüchte oder keine Kuhmilch verträgt, sollten Sie das betreffende Nahrungsmittel im ersten Schritt konsequent vermeiden. Beobachten Sie auch weiterhin, wie die Krankheit verläuft und ob die Nahrungsmittelkarenz Einfluss darauf hat. Nur so können Sie verhindern, dass der Speiseplan Ihres Kindes unnötig eingeengt wird. Aus Sorge, das Kind könnte etwas essen, was es nicht verträgt, übertreiben manchen Eltern  auch die Eingrenzung der Nahrungsmittel und es kann zu Mangelernährung bei den Kindern kommen.

Neurodermitis-Schulung

Neurodermitis ist eine komplexe, allergische Erkrankung, bei der die Betroffenen oft unter sehr individuellen Auslösern leiden. Damit man diesen Auslösern schneller auf die Spur kommt und der Umgang mit der Krankheit leichter fällt, gibt es für Eltern von betroffenen Kindern spezielle Schulungen, die in der Regel von der Krankenkasse übernommen werden. Hier werden den Eltern Zusammenhänge und Hintergründe der Krankheit vermittelt und sie bekommen praktische Tipps für den Umgang im Alltag mit Neurodermitis.

Zuletzt überarbeitet: April 2019

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.