Dr. med. Stefan Kniesburges

Sind die Risiken bei einer PDA wirklich so hoch?

Antwort von Dr. med. Stefan Kniesburges

Frage:

Hallo,

ich bin gerade dabei mich über die Geburt ausführlich zu informieren.
Ich habe riesen Angst vor den Schmerzen. Jedoch habe ich gelesen, dass bei einer PDA Herzstillstand etc auftreten können. Wie hoch ist das Risiko?

Und kann ich während des natürlichen Geburtsvorganges mich noch für eine PDA entscheiden, oder muss dies vorher angemeldet werden?

Freundliche Grüße

von Cooki1991 am 04.05.2014, 15:19 Uhr

 

Antwort auf:

Sind die Risiken bei einer PDA wirklich so hoch?

Hallo,
Eine PDA hat relativ geringe Risiken. Die häufigste Komplikation sind Kopfschmerzen. Ernste Komplikationen sind sehr selten. Ich habe jedenfalls noch keine erlebt. Sie sollten sich vorab in der Entbindungsklinik bzw der dortigen Anästhesie über eine PDA aufklären lassen. Ob Sie dann unter der Geburt eine benötigen bzw wünschen kann man ja erst entscheiden, wenn es soweit ist.

Dr. S. Kniesburges, St. Marienkrankenhaus Ratingen

von Dr. med. Stefan Kniesburges am 04.05.2014

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. med. Stefan Kniesburges und Hebamme Silke Westerhausen

PDA - Risiken

Liebe Frau Westerhausen, Lieber Dr. Kniesburges, im Juli 2006 kam mein Sohn zur Welt. Dank PDA hatte ich eine sehr entspannte und schmerzfreie Geburt. Jetzt bin ich wieder schwanger und soll im September mein zweites Kind bekommen. Gerne hätte ich wieder so eine schöne ...

von Dominique1975 22.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Risiken, PDA

Ist es möglich mit einer angeborenen spina bifida occulta eine PDA zu bekommen?

Hallo, ich bin gerade in der 19. Schwangerschaftswoche. Dies ist meine erste Schwangerschaft. Bei mir selbst wurde als Kleinkind mit ca. 2 Jahre eine spina bifida occulta festgestellt. Damals fiel auf, dass ich recht spät erst laufen lernte und ich habe relativ lange ...

von Juliaisabell 14.03.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: PDA

Einleitung 38. Ssw, Risiken und Vorgang?

Hallo, ich wollte mal fragen wie eine Einleitung bei 37+(0-6) abläuft? Wie hoch ist das Risiko des sogenannten Notkaiserschnitt? Ist es möglich sich gleich zu Beginn ne PDA setzen zu lassen, damit im Notfall schnell ein Kaiserschnitt gemacht werden kann (anstatt ...

von Esperanza1811 04.03.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiken

Pda/Spinalanästäsie

Hallo, Ich hatte vor 2 Jahren mal eine Lumbalpunktion zur Diagnostik mit Verdacht auf erhöhten Hirndruck. Die Ärzte haben insg. 8 mal stechen müssen um mir Liquor entnehmen ( und Druck messen) zu können. Abgesehen davon dass es höllich weh tat hatte ich danach wochenlang ...

von Mausmuc81 05.02.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: PDA

Frage zur PDA

Hallo, ich habe da ein paar Fragen zur PDA. Ich habe wahnsinnige Angst vor der Geburt und ihren Schmerzen. Es ist mein erstes Kind. Ich bin so eingenommen, dass ich 24 Stunden am Tag an nichts anderes denken kann, heul- und würgeattacken inklusive :( Nun meine ...

von SinaGregor 29.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: PDA

PDA und Sulfonamidallergie

Kann man trotz einer Sulfonamidallergie eine PDA während der Geburt bekommen? Bei der Geburt meines ersten Kindes musste auf eine PDA verzichtet werden, da bei mir ein Verdacht auf eine Sulfonaidunterverträglichkeit besteht, was im schlimmsten Fall einen allergischen Schock ...

von KaruSsell 28.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: PDA

pda-Sensibilität um Einstichstelle

Sehr geehrter Herr Dr. Kniesburges, Ich hatte vor 7 Monaten meine dritte pda. Die Geburt verlief problemlos. Allerdings hwbe ich oft an der vermutlichen Einstichstelle ein komisches Gefühl, besonders, wenn ich auf dem Rücken liege. Schmerz wäre übertrieben, aber unangenehm ...

von Kunderella 19.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: PDA

Warum Notsectio per Vollnarkose trotz PDA?

Guten Tag, die Geburt meiner Tochter liegt mittlerweile knapp 5 Monate zurück und ich erinnere mich trotzdem noch oft an daran zurück. Die Geburt wurde in SSW 41+1 eingeleitet, da das Fruchtwasser schon recht minimiert war und sich keine Wehen ankündigten. Nach der ...

von Milli13 25.09.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: PDA

PDA- pro und kontra?

Sehr geehrtes Expertenteam, ich hatte im Februar 2012 eine primäre Sektio aufgrund von Frühgeburtlichkeit und bin momentan in der 32.SSW mit dem Geschwisterkind schwanger. Bisher verlief alles komplikationslos und wir haben gute Chancen an den Termin zu kommen. Nun möchte ...

von Marmita 05.09.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: PDA

Welche Auswirkung hat eine viel zu hohe PDA auf das Kind?

Mich bewegen gerade viele Fragen zur Geburt meiner Tochter vor sieben Jahren. Ich bekam eine PDA, die 2 x nachgestochen werden musste, die dann nur einseitig wirkte und mir in einem wahren Wehensturm nicht wirklich - eben nur einseitig - helfen wollte. Die Anästhesistin ...

von Jools 09.08.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: PDA

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.