Silke Westerhausen

Schwangerschaft nach Placenta accreta

Antwort von Silke Westerhausen

Frage:

Guten Abend, ich habe 2015 meine Tochter geboren. Direkt nach der Geburt hatte ich eine Sickerblutung und einen Hb von 5,9. Im Wochenbett hatte ich eine Sturzblutung mit einem Hb von 4,6. Es wurde eine Ausschabung vorgenommen und ich habe 2 Bluttransfusionen erhalten. Es stellte sich ein Plazentarest heraus. Nach diesem Eingriff hatte ich nur noch sehr schwache Regelblutungen und im Ultraschall eine dünne und unregelmäßig aufgebaute Schleimhaut.

2017 wurde ich wieder schwanger, verlor die Kinder aber. 2018 klappte es erneut. Die Schwangerschaft war gekennzeichnet durch Vorwehen und zu viel Fruchtwasser. 34+4 kam mein Sohn zur Welt, aber die Plazenta löste sich auch nach 1,5 Stunden Warten, Oxytocin und manueller Nachtastung nicht. Diese wurde in einer OP manuell gelöst. Der Arzt beschrieb die Plazenta als sehr festsitzend. Danach folgte eine Ausschabung und im Wochenbett noch eine aufgrund eines Plazentarestes. Dieser Rest war möglicherweise sogar incret. Das konnte nicht genau nachgewiesen werden,

Mittlerweile habe ich meine Regelblutung wieder und kann trotz der zwei weiteren Ausschabungen keinen Unterschied entdecken. Ich nehme allerdings an, dass die Schleimhaut sicherlich noch mehr geschädigt wurde.
Nun ist mein Wunsch nach einem 3. Kind immens. Meine Angst vor einer Placenta accreta/increta/percreta aber auch. Ich bin bereits 37 Jahre alt und würde gern möglichst schnell schwanger werden.
Meine Frage ist, wie hoch das Risiko ist, dass man bei einer Placenta accreta/increta/percreta heutzutage stirbt. Ich lese immer von 6% Mortalität. Dabei wird diese Rate immer aus einer sehr alten Studie zitiert. Neuere Studien weisen eine viel geringere Sterblichkeit auf, trotzdem werden aber auch dort immer wieder die 6% genannt. Wie schätzen Sie die Situation ein, wenn man an einem
Uniklinikum entbindet?

Herzliche Grüße

Anna

von Ally721983 am 12.05.2020, 23:59 Uhr

 

Antwort auf:

Schwangerschaft nach Placenta accreta

Hallo,

Das Wiederholungsrisiko einer Plazentalösungsstörung ist natürlich gegeben.

Allerdings sind für Sie schwere Folgen vermeidbar,da den Geburtshelfern durch die Geburtsplanung Ihre Anamnese bekannt ist.

Man kann so auf jeden Fall post partal die Blutung besser im Auge behalten und notwendige Kontraktionsmittel bereitstellen und mit der Verabreichung der notwendigen Medikamente nicht zu zögerlich sein.

Herzliche Grüße
Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 13.05.2020

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. med. Stefan Kniesburges und Hebamme Silke Westerhausen

Placenta Accreta Wiederholungsrisiko?

Hallo, am 6.1.18 kam mein erstes Kind innerhalb von 3,5 Stunden auf natürlichem Weg zur Welt. Ich hatte eine Placenta Accreta (dies konnte vor Geburt nicht festgestellt werden) - ich habe bei/kurz nach der Geburt 4-4,5 l Blut verloren. Ich hatte meine Tochter 5 Minuten auf ...

von Chrissi1985de 08.01.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Placenta accreta

Angst vor Geburt da Placenta accreta

Hallo, Kurz zu meiner Vorgeschichte: ich hatte die letzten 4-5 SS-Wochen immer wieder Blutungen (viel hellrotes Blut mit dunklem Blutklumpen) und war mehrmals im KH. Keiner wusste wo es herkommt oder ob es sich um eine vorzeitige Plazentalösung handelt. In SSW 40+2 kam meine ...

von Chrissi1985de 03.09.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Placenta accreta

Placenta accreta - Erneute Schwangerschaft

Liebes Beratungsteam Bei meinem zweiten Kind (beides natürliche Geburten) war meine Plazenta festgewachsen, was vorher nicht diagnostiziert wurde. Als sich die Plazenta nach 15min nicht gelöst hatte, wurde sofort eine manuelle Plazentalösung / Currettage durchgeführt. Ein ...

von pregnant 26.07.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Placenta accreta, Schwangerschaft

Plazentareste nach Ausschabung bei Placenta accreta

Hallo, ich habe vor 9 Wochen spontan entbunden und hatte eine unentdeckte Placenta accreta. Nach der Geburt hatte ich direkt eine Ausschabung. Danach war eigentlich alles ok, Wochenfluss normal, nach 6 Wochen hatte ich die erste Regel wieder und die Nachsorge beim FA war ...

von Amy00 10.03.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Placenta accreta

Placenta Accreta - Abtragung des Myometriums bei Ausschabung?

Guten Tag, einige Wochen nach der Entbindung meiner Tochter wurden bei mir Plazentareste in der Gebärmutter festgestellt. Nach der daraufhin erfolgten Ausschabung konnte die Blutung nicht gestoppt werden, so dass am selben Tag nochmals eine Ausschabung erfolgte. Mir wurde ...

von winterwunder123 11.11.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Placenta accreta

Noch eine Frage zur Placenta accreta

Liebe Experten, ist eine Placenta accreta bei Zustand nach Sectio nur dann gefährlich, wenn es gleichzeitig eine Placenta previa ist oder sonst auch? Eine Placenta previa liegt bei mir nicht vor, aber möglicherweise eine Placenta accreta in der Nähe der alten Narbe. Ich ...

von Murmel880 06.08.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Placenta accreta

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.