kostenlos anmeldenLog in

   
Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Gruppen
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Special Frühgeburt
 
Ein Buch
von Prof. Dr. G. Jorch
Buchtitel Frühgeborene

"Frühgeborene"

 Inhaltsverzeichnis
 Leseprobe
Elternforum Frühchen
Aktion Sicherer Babyschlaf
 
 
 

Anzeige

Impfung bei Frühgeborenen, Interview mit Kinderarzt Prof. Dr. med. Gerhard Jorch  
 
  Prof. Dr. med. Gerhard Jorch - Frühgeburt und Frühchen

Prof. Dr. med. Gerhard Jorch
Frühgeburt und Frühchen

  Zurück

Frühgeburt

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. med. Jorch,
ich habe zwei Fragen an Sie:
1. ab wann hat ein Frühchen gute Überlebenschancen?
2. ich habe seit fast Beginn meiner SS (heute: 22+3) Zahnprobleme und musste mich einer Wurzelkanalbehandlung eines Backenzahns unterziehen. Da die Entzündung in den Zahnkanälen durch u.a. die eingeschränkte medikamentöse Behandlung schlecht in den Griff zu bekommen ist, wurde der Zahn nun offen gelassen, damit die Gase darin entweichen können. Meine behandelnde Zahnärztin ist übervorsichtig und sie meint, dass der Zahn auf jeden Fall vor der Geburt entfernt werden müsste, da es sein kann, dass die Bakterien von dem Zahn über die Muttermilch zum Baby gelangen und es dadurch sehr krank werden könnte. Ich habe weder eine sog. "dicke Backe", noch starke Schmerzen. Vermutlich befindet sich im Kiefer eine Kieferzyste und dadurch flammt die Entzündung immer wieder neu auf. Es werden regelmäßig Spülungen durchgeführt. Meine Fragen wären nun, muss ich mir aufgrund der Bakterien, die auf die Muttermilch übergehen sollen, Gedanken machen? Wann sollte der Zahn Ihrer Ansicht nach entfernt werden? Kann die Entzündung im Zahn bereits jetzt das Ungeborene schädigen oder eine Frühgeburt auslösen? Meine Zahnärztin meinte, jetzt wäre das Kind noch voll und ganz geschützt. Ich mache mir nun doch große Sorgen und habe auch Angst, dass durch die Aufregung bei der Entfernung des Zahns z. B. Wehen ausgelöst werden, weil ich durch die schwangerschaftstaugliche Betäubung doch noch Schmerzen dabei habe. Ich möchte dazu sagen, dass ich erneut in der LFK in Magdeburg, aufgrund der hervorrangenden Erfahrung und Betreuung, entbinden werden (erneute empfohlene Sectio). Vielleicht können Sie mir einen Tipp geben, wohin ich mich z. B. in Magdeburg oder Umgebung bzgl. der Zahnentfernung wenden kann, da meine Zahnärztin den Eingriff nicht selber durchführen möchte, sondern an einen Kieferchirurgen überweisen möchte. Vielen Dank und einen angenehmen Tag! Vicky167


von Vicky167 am 10.05.2017

 
 
Frage beantworten

Antworten:

Re: Frühgeburt

Die ärztlichen Standesregeln (Werbeverbot) erlauben es mir nicht, konkrete Namen zu nennen, schon gar nicht per Internet: Nur soviel: Zahnentzündungen sind ein Risiko für Frühgeburt, wenngleich nur eines von vielen. In Magdeburg gibt es eine Reihe von guten Kieferorthopäden.

Antwort von Prof. Gerhard Jorch am 14.05.2017
 

Re: Frühgeburt

Zur Frage 1: In unserem Perinatalzentrum (wie auch vielen anderen) haben in den letzten 15 Jahren mehr als 50 % der Frühgeborenen mit 24 SSW überlebt. Bereits mit 27 SSW steigt die Rate auf 95 % an.

Antwort von Prof. Gerhard Jorch am 14.05.2017
Ähnliche FragenÄhnliche Fragen an Prof. Dr. med. Gerhard Jorch - Frühgeburt und Frühchen

Bin ich Schuld an Frühgeburt

Sehr geehrter Herr Prof. Jorch, meine Tochter ist nun 9 Monate alt. Sie kam 8 Wochen zu früh auf die Welt. Sie wurde per Notkaiserschnitt auf die Welt geholt, weil ich einfach plötzlich Wehen bekam, die nicht aufzuhalten waren. Sie kam mit 1600 Gramm auf die Welt und musste ...

Tatjana03   18.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühgeburt
 

Slugde - hohes Frühgeburtsrisiko???

Slugde - hohes Frühgeburtsrisiko??? Guten Tag Herr Prof. Dr. Jorch man hat bei mir in der 22. Ssw einen verkürzten Gebärmutterhals von 3,4 cm mit Trichterbildung festgestellt. Die folgenden Wochen verstrich er immer mehr. Ich wurde stationär aufgenommen und bekam in der ...

Mariamoud86   19.10.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühgeburt
 

Ist Überleben vor 21+5 SSW überhaupt möglich?

Hallo! Ich habe mal eine etwas andere Frage : Und zwar ist das mir bekannte "frühste Frühchen" weltweit Frieda; geboren 21+5 SSW im Jahr 2010. Nun gibt es aber eine Dame, die in einer Frühchengruppe behauptet, dass sie 21+2 SSW im AKH Wien entbunden hätte und dies mit nur ...

minkabilly   08.06.2016

Frage und Antworten lesen
 

Frühgeburt durch Listerien sollte ich zur Vorsorge Antibiotika nehmen?

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Jorch, auf Grund der aktuellen Pressemeldungen zu mit Listerien verunreinigten Wurstwaren bin ich enorm verunsichert. Ich esse immer nur Kochschinken, Putenwurst und Schweinebraten (Aufschnitt). Also alles Dinge, die nicht roh sind. Nun stehen ...

Liza16   01.06.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühgeburt
 

Drohende Frühgeburt ab welcher SSW wäre es kein Risoko mehr?

Hallo Herr Prof. Dr. Jorch, Ich bin in der 32+2 Ssw. Leider habe ich seit Wochen Wehen auf dem Ctg. Ich werde deswegen engmaschig überwacht. Immer wenn ich beim Routine Frauenarzttermin Wehen auf dem ctg habe werde ich ins Krankenhaus überwiesen. Dort muss ich dann ...

Mia186   20.04.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühgeburt
 

Plazenta Praevia und drohende Frühgeburt

Sehr geehrter Prof. Dr. Jorch, derzeit liege ich im Krankenhaus aufgrund von Blutungen bedingt durch eine Plazenta Praevia Totalis. Ich habe bei 27+2 die erste Lungenreife bekommen und bin nun 28+1. Meine Tochter wurde bei 27+2 auf 1.200 g geschätzt. Die Blutungen haben ...

Vanessa1985   06.04.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühgeburt
 

Drohende Frühgeburt welches Risiko besteht?

Guten Morgen Herr Prof. Dr. Jorch, Ich befinde mich derzeit in der 31+1 ssw. Aufgrund einer cercixinsuffizienz (inzwischen < 0,5m) und einem leicht geöffneten Mumu (ca2cm) und einer Tochter, die nun seid über 10 Wochen fleißig und immer mehr mit ihrem Köpfchen gegen den ...

FeBi88   30.03.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühgeburt
 

Frühgeburt 35./36.Ssw was hab ich zu befürchten

Hallo, aufgrund einer Erkrankung meinerseits, soll ich bei 35+0 ins Krankenhaus eingewiesen werden. Mein Zwillingspärchen soll dann zw. 35+0 und 36+0 per Kaiserschnitt geholt werden. Worauf muss ich mich bei einer Geburt zu diesem Zeitpunkt einstellen? Besteht die Chance, dass ...

Blanka96   24.02.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühgeburt
 

Gerinnungsfaktoren bei Frühgeburten niedriger?

Lieber Professor Jorch, Mein Sohn kam als spätes Frühchen (35+3 SSW ) nach vorzeitigem Blasensprung zur Welt. Unter der Geburt kam es mehrfach zum Abfall der Herztöne, Ende durch Saugglockenextraktion. Der kleine erlitt unter der Geburt eine Lungenblutung, musste einen Tag ...

Winterkind09   27.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühgeburt
 

Drohende Frühgeburt in der 33+? Folgen und Risiken?

Guten Tag! Ich liege nun seit 7 Wochen abwechselnd zuhause und im Krankenhaus mit vorzeitigen Wehen und zervixverkürzung (letzte Woche bei 2,5)...bekam tokolyse und lungenreife in der 26.woche... Hatte dieselben Probleme bereits in vorheriger zwillingsschwangerschaft (kamen ...

Babyboy15   07.10.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühgeburt
    Die letzten 10 Fragen an Prof. Dr. med. Gerhard Jorch  
Mobile Ansicht
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2018 USMedia