Rund-ums-Baby-Forum

Rund-ums-Baby-Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Kleinheidi73 am 27.06.2012, 10:27 Uhr

Zu früh in die Schule?

Hallo und guten Morgen,
gestern Abend hat sich eine Freundin bei mir ausgeheult. Sie hat die Befürchtung, dass sie ihre Tochter zu früh zur Schule angemeldet hat. Die Kleine wird im Oktober 6. Sie kann ihren Namen schreiben, einige Buchstaben kann sie benennen und sie kennt ein paar Zahlen und kann zählen. Sie ist der Meinung, dass das nicht ausreichend ist.
Ich kann ihr dabei leider nicht wirklich helfen, da unser Sohn - als er zur Schule kam - schon ein bissl lesen und schreiben konnte (was ja nicht notwendig ist). Daher habe ich da keinen Vergleich. Kennt ihr euch da aus? Was muss ein Kind wirklich mind. können, um in die Schule zu kommen?
LG

 
14 Antworten:

Re: Zu früh in die Schule?

Antwort von veralynn am 27.06.2012, 10:29 Uhr

aber sie war doch sicher bei der schuluntersuchung, oder? meine wird im august 6 aber sie kommt erst im sommer 13 in die schule, das ist bei uns in der schweiz normal, wäre sie vor dem stichtag (30.4.) geboren, wäre sie schon jetzt eingeschult worden.

sie kann schon einbisschen lesen, ihren namen schreiben sowieso, zahlen kennt sie und rechnen tut sie bis 10. allerdings ist sie noch nicht reif für die schule. sie ist noch sehr kindlich und in der früh hat sie mühe, aufzustehen.

lg v.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zu früh in die Schule?

Antwort von Kleinheidi73 am 27.06.2012, 10:30 Uhr

Ja. Schuluntersuchung, Kindergarten und Kinderarzt haben wohl ihr o.k. gegeben. Aber es ist das 1. Kind und da ist man doch bekanntlich immer übervorsichtig. Ist ja vom Prinzip her auch richtig. Sie ist einfach unsicher.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zu früh in die Schule?

Antwort von veralynn am 27.06.2012, 10:32 Uhr

meine erstgeborene wurde mit 6 jahren und 4 monaten eingschult (geb. 13.4.). sie war die jüngste in ihrer klasse. ich war mir nie unsicher, ich war sicher, dass sei schulreif ist. jetzt kommt sie in die 4. klasse, probleme gab es nie.

bei meiner zweitgeborenen bin ich mir sicher, dass sie noch nicht schulreif ist.

ist sie denn ein kann od. ein muss kind? will sie in die schule?

v.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zu früh in die Schule?

Antwort von mozipan am 27.06.2012, 10:35 Uhr

Das Können, was Schreiben und Lesen betrifft, ist eigentlich ist eigentlich total unrelevant. Soziale Reife ist zunächst das wichtigste, dann natürlich die kognitive und die motorische Reife.

Ist das Kind Kann-Kind oder Muss-Kind? Wenn sie ein Muss-Kind ist, muss ja schon ein bissl Defizit da sein, zumindest in einem der oben genannten Bereiche, damit man eine Rückstellung beantragen kann. Wenn sie ein Kann-Kind ist, kann man die Anmeldung problemlos bis zum Tag der Einschulung auch wieder zurückziehen.

In jedem Fall hat das Kind eine Schuluntersuchung durchgemacht und diese wohl als "schulreif" bestanden.

Ich habe zwei Schulkinder (eins in der 5. und eins in der 3. Klasse)
Die große wurde mit 6 Jahren und 2 Monaten als Muss-Kind eingeschult, die Kleine mit 5 Jahren 10 Monaten als Kann-Kind. Bei beiden super geklappt. Für beide war es das richtige Einschulungsalter. Sehr gute Noten, Leistungsmäßig immer unter den besten 3 der Klasse.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zu früh in die Schule?

Antwort von Kleinheidi73 am 27.06.2012, 10:35 Uhr

Also es ist wohl so, dass sie nach der neuen Gesetzeslage ein kann-Kind ist. Als sie in den Kindergarten kam (vor 3 Jahren) war die Gesetzeslage so, dass sie in 2012 in die Schule musste. Dann wurde in 2011 die Regelung gestoppt und der Stichtag um einen Monat auf den 30.09. zurück gesetzt. Danach würde sie rausfallen. Da sie aber nur eine Woche über diesem Stichtag liegt und dann auch 3 Jahre den Kiga besucht hat, soll sie eingeschult werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinder lernen in der Schule lesen, schreiben und rechnen!

Antwort von guinan am 27.06.2012, 10:36 Uhr

Es ist absoluter Blödsinn, dass das, was die Kleine schon kann, nicht ausreicht!

Es ist nur die Frage, ob sie schon schulreif ist, also sich auch konzentrieren kann, aufnahmefähig ist und auch die Ausdauer hat, einen solchen Schultag durchzustehen. Dafür gibt es doch auch Schuluntersuchungen und auch die Einschätzung der Erzieherinnen im KiGa.

Mein Ältester wird die 2. Klasse wiederholen. Er wurde Ende Juni vor der Einschulung 6, war also schulpflichtig. Er ist wiff, hat aber mit der Konzentration und der Ausdauer Probleme. Den Stoff der Ersten Klasse konnte er trotzdem ohne Probleme mitmachen. Jetzt, in der 2. kam es zu Problemen. So erhält er die Chance, das gelernte nochmal zu wiederholen und zu festigen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zu früh in die Schule?

Antwort von Kleinheidi73 am 27.06.2012, 10:36 Uhr

Der Kiga sagt wohl, dass sie die Kleine nicht noch ein ganzes Jahr ausreichend beschäftigen, motivieren und fördern können. Es würde für sie auf jeden Fall zu langweilig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zu früh in die Schule?

Antwort von mozipan am 27.06.2012, 10:39 Uhr

Ich würde schon sagen, dass das Mädel in die Schule soll. Vor allem, wenn sie auch selbst will!

Die Mutter soll sich nicht allzu viele Gedanken machen. Es wird sicher gut klappen. Auf die Aussagen der Erzieherinnen die die Kinder 3 Jahre oder gar länger kennen, kann man schon was geben. In aller Regel sind diese Empfehlungen schon was wert. Klar gibts auch immer mal falsche Empfehlungen aber eher in umgekehrte Richtung, dass empfohlen wird, noch ein Jahr mit der Einschulung zu warten, obwohl das Kind eher reif für die Schule ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinder lernen in der Schule lesen, schreiben und rechnen!

Antwort von PatriciaKelly am 27.06.2012, 10:40 Uhr

ich finde die eine woche macht es nichtz aus. ich denke,da wird sie nicht mehr schwierigkeiten haben als andere kinder, die 14 tage älter sind als sie.
wenn der rest passt und lehrer kiga etc ihr ok gegeben haben wird das wohl richtig sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zu früh in die Schule?

Antwort von Kleinheidi73 am 27.06.2012, 10:42 Uhr

Also bzgl. Sozialverhalten finde ich sie ok.
Sie spielt mit anderem Kindern. Kann Konflikte lösen.
Hat Freunde (nicht so viele - aber ein paar).
Wird eingeladen und verabredet sich auch mal.
... und sie findet schnell Kontakt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zu früh in die Schule?

Antwort von Nase am 27.06.2012, 11:40 Uhr

Es muß solche Dinge, wie alleine an und ausziehen können, sich selbst organisieren können, sich Gehör verschaffen können, seine Sachen kennen, ein gesundes Maß an Selbstsicherheit haben, es muß lernen wollen, es sollte den Stift richtig halten können, es sollte zu hören und kleine Aufträge erledigen können, es sollte sich in fremder Umgebung zurecht finden können, seine Bedürfnisse äußern können.

Schreiben, lesen und so weiter lernt ein Kind in der Schule, aber es sollte sich dort bewähren können, indem es die oben genannten Dinge kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinder lernen in der Schule lesen, schreiben und rechnen!

Antwort von goldy am 27.06.2012, 11:42 Uhr

Etliche Kind entwickelt sich nach jahren sogar zum krassen Gegensatz.
Überflieger können irgendwann mal Probleme bekommen und die, die hinterherhinken können bald die ersten sein.
Mein ältester war auf der Grundschule ein Überflieger und jetzt ende 7. Klasse des Gymmis tut er sich schwer (Französisch bricht im fast das Gnick)
Mein 2. hatte auf der Grundschule immer Probleme, nicht weil er doof war, nein, seine Konzentration und das lange sitzen war so ansträngend für ihn. Dafür aber hat er ein fotografisches Gedächnis und brauch nicht lernen. Dieses wurde in der Grundschule erst in der 4. Klasse entdeckt.
Heute auf der Real ist er der Überflieger.
Mein 3. wird am 2.8 6j und wird 2 Wochen später eingeschult.
Diese gewissen Dinge die ein Kind können sollte, kann er. Nur hat er keine Lust auf die Schule und wird mit der Konzentration auch sehr große schwierigkeiten haben. In NRW wird aber kein Kind zurückgestellt, da wurde eben gesagt, dass er im Falle eben mal wiederholen müsste.

Die Richtige Entwicklung kommt sowieso erst nach der 6.-7. Klasse. Da werden alle Kinder mischugge von der Pupertät, da kommt die Faulheit und Scheißegalphase. Beim einen mehr und beim anderen weniger.
Und blickt mal zurück. Kennt ihr da nicht genüge von früher, die genau das krasse Gegenteil erreicht hatten zum Schulende.
Da passt das Sprichwort wie die Faust aufs Auge.
Die ersten werden die letzten sein und letzten die ersten.
Ich könnte zig von Namen nennen aus meiner Schulzeit und Bekanntenkreiß.

LG Regina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

soll sich nicht gedanken machen, meine kleine ist 7 und kommt nun in die 3. ich würde im

Antwort von LaLeMe am 27.06.2012, 12:28 Uhr

mer wieder vorzeitig einschulen. kinderarzt, frühchennachsorge und kita hatten alle dazu geraten, hatte auch bedenken, aber nun , alles top

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

beim leisesten zweifel

Antwort von kravallie am 27.06.2012, 13:54 Uhr

zurückstellen lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

Ravensburger

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.