Rund-ums-Baby-Forum

Rund-ums-Baby-Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Spirit am 29.11.2019, 12:49 Uhr

Wie reagieren

Unser Großer fährt Bus, er kommt gut zurecht, es gab noch keine Panne wie vergessen auszusteigen etc. So weit so gut.
Bereits seit dem 1. Schultag wird er von einem älteren Kind geärgert. Die zwei kennen sich vom Kindergarten und waren da auch keine Freunde und das obwohl unser Sohn sehr beliebt ist, gerade auch bei älteren Kindern.

Heute hat unser Kind erzählt, dass das andere Kind ihm mehrmals auf den Kopf geschlagen habe. Ich weiß jetzt nich wie ich reagieren soll? Mit der Mutter sprechen? Einfach die Kinder das alleine regeln lassen.?

 
25 Antworten:

Re: Wie reagieren

Antwort von Baerchie90 am 29.11.2019, 13:10 Uhr

Ich würde meinem Kind wohl sagen, dass es sich in so einem Fall Hilfe suchen sollte von einem Erwachsenen.
Vielleicht kann er sich auch in die Nähe des Busfahrers setzen.

Die Mutter des anderen Kindes kann von Zuhause ja auch nicht wirklich was machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie reagieren

Antwort von Spirit am 29.11.2019, 13:13 Uhr

Ob immer der Platz hinterm Busfahrer frei ist wage ich zu bezweifeln. Außerdem wird der kaum etwas während der Fahrt unternehmen, soll sich ja aufs fahren konzentrieren. Das war schon zu meiner Zeit so. Da gab es nur einen der durchgegriffen hat, allen andern war es leider herzlich egal.

Gerade hat unser Sohn noch erzählt, dass er neben einem Mädchen (4. Klasse und lt. seiner Aussage klein) saß und der andere Junge wollte dieses küssen. Sie hat verneint, aber der Bub ließ nicht ab, also hat sich unser Sohn eingemischt und sagte, dass er aufhören soll. Dann gab es wohl eine auf den Kopf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie reagieren

Antwort von Mickymouse am 29.11.2019, 13:26 Uhr

Hallo.
Das ist für mich schon eine gewisse Grenze überschreitend. Auf den Kopf schlagen. Davon mal abgesehen, dass dauernd ärgern durch dieselbe Person auch nicht ok ist.
Wie sollte sich dein Kind denn dagegen wehren? Mir fällt nichts ein.
Ich würde das Gespräch mit der Mutter suchen. Das kann oft ganz viel Sachen klären.
Oder mit dem anderen Kind selbst? Wenn du es kennst?
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie reagieren

Antwort von Spirit am 29.11.2019, 13:34 Uhr

Ja, ich kenne ihn und auch die Familie.
Der ander Junge geht übrigens in die 2. Klasse und wohnt nur paar 100 Meter von uns entfernt. Auch wenn wir uns zufällig wo treffen, sei es aufm Spielplatz, Freibad etc. gibt es Ärger, weil der andere Junge stänkert und unser Sohn nicht weiß wie er sich wehren soll. Er weiß, dass man ich haut und deshalb schlägt er auch nicht zurück.
Im Freibad wurde unser Sohn auch schon mal von dem andern unter Wasser gedrückt und ich musste einschreiten. Dann war Ruhe, aber die Mutter hat es leider nicht gesehen.

Wie es natürlich Famileinintern bei denen "zugeht" weiß ich nicht und möchte ich mir auch kein Urteil bilden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie reagieren

Antwort von Ladylike1980 am 29.11.2019, 13:48 Uhr

Ich würde deinen Sohn erstmal fragen, ob er möchte, dass du was unternimmst und mit ihm gemeinsam nach einer Lösung suchen. Das Forum kann dir viel empfehlen, aber es geht um eine Konfliktlösung für deinen Sohn. Nimm ihn da ernst, denn nur seine Meinung zählt.

Direkt zu den Eltern des anderen Jungen zu gehen, könnte die Sache für dein Kind nur viel schlimmer machen. Mag sein, dass die ihrem Sohn sagen, dass das nicht okay ist, aber die sind auf der Busfahrt ja auch nicht dabei und dann lässt der ermahnte Junge seinen Frust evtl nur noch mehr raus. Oder sie sind der Typ mein Engel macht nix falsch Eltern, dann bringt's eh nix.

Aber Hut ab, dass er sich für das Mädel eingesetzt hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie reagieren

Antwort von DFL am 29.11.2019, 13:49 Uhr

Bitte spendiere deinem Sohn diese WE sein Lieblingsessen. Er hat Zivilcourage gezeigt, als er das Mädchen geschützt hat!

Ärgert der "Flegel" nur deinen Sohn oder ist er generell so?

Wenn er öfters auffällt, kann er vorübergehend vom Busfahren ausgeschlossen werden. Dann müssen ihm Mama und Papa fahren. Oder die Aufforderung, das der "Flegel" einen Exklusivplatz beim Fahrer bekommt. Da müssen sich aber halt mehrere bei der Schule beschweren. Die kann dann mit dem Verkehrsunternehmen sprechen. Oder auch erstmal mit den Eltern.

Ich glaub wenn du das aktiv machst (mit dem Junge oder Eltern sprechen) gibts noch mehr Hänseleien.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie reagieren

Antwort von Miamo am 29.11.2019, 13:50 Uhr

Wie sollen denn die Kinder es alleine regeln, wenn dein Sohn sich nicht wehren darf oder soll? Mit "Du, du, du, lass das, ich möchte das nicht"? Er ist doch nicht der Prügelknabe des anderen...

Natürlich kannst du probieren, mit der Mutter zu reden, aber letztendlich bist weder du, noch die Mutter im Bus dabei.

Ich hätte meinem Sohn schon längst gesagt, dass er sich das nicht gefallen lassen soll!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie reagieren

Antwort von Nuritouri am 29.11.2019, 15:03 Uhr

Was machst du denn, wenn dein Sohn erwachsen ist und nie gelernt hat, sich zu wehren?

Ich bin ja der Meinung, solche Jungs testen Grenzen aus und sind deswegen so bullig.

Es gibt gute Möglichkeiten sich zur Wehr zu setzen und finde auch ganz wichtig, dass seinen Kindern bei zu bringen. Denn leider, kommt man mit immer nett und lieb nicht weiter!

Man kann verbal ne Menge ausrichten und ich glaube, der andere Junge wird damit erstmal nicht rechnen.

Ich halte nichts von Gewalt, aber laut brüllen - Stopp oder nein - heißt nein usw., braucht der andere junge auf jeden Fall. Auch ein leichtes wegschieben des anderen Jungen geht, oder den Arm ausstrecken und den anderen Jungen somit auf Abstand halten.
Gute deeskalierende Techniken lernt man in Selbstverteidigungskursen und die Stärken auch das Selbstbewusstsein und -vertrauen!

Was willst du mit der Mutter besprechen? Wenn die ihren Sohn im Griff hätte, würde der Sohn gar nicht so mit anderen Kindern umgehen.
Außerdem wird es immer ein Kind geben, dass sich so verhalten wird - willst du dann mit allen Müttern sprechen? Das ist unrealistisch!

Sollte der andere Junge wieder handgreiflich werden, sollte dein Sohn einen Erwachsenen direkt ansprechen. Z.B. Sie in der Lederjacke mit der Brille, helfen Sie bitte! Wenn die Person direkt angesprochen wird, wird sie auch helfen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke erstmal

Antwort von Spirit am 29.11.2019, 15:29 Uhr

Ich möchte jetzt nicht jeden Post separat beantworten.
Ich habe unseren Sohn schon gelobt, dass er sich für das Mädchen eingesetzt hat und ich finde, dass zeigt ja auch dass er sehr wohl selbstbewusst ist. Sonst wäre er doch einfach nur still auf seinem Sitz geblieben und hätte sich nicht eingemischt.

Außerdem möchte ich noch erwähnen, dass ich ihm auch schon mehrfach gesagt habe, dass er sich wehren darf und soll. Nur eben ohne körperlich zu werden. Ich lehne Schlägerei und dergleichen ab und möchte das auch so weitergeben. Es muss nicht immer eine Faust fliegen. Aber das ist meine Meinung und kann jeder so regeln wie er es in der Situation für richtig hält.

Der andere Junge ist, wie soll ich sagen, ein ungezogener Rotzlöffel. Das sage ich hier, aber nie in Gegenwart meines Sohnes. Er kann sich selbst ein Bild machen und hat es vermutlich schon, weil er ja eh nie mit dem Jungen gespielt hat. Und das obwohl er ein sehr offenes und soziales Kind ist.

Ich rate bzw. riet ihm also immer, das er sich a) von dem Fernhalten soll und b) einfach dann halt laut "nein, lass mich in Ruhe" sagen soll. Darauf sagt er dann immer:"wenn ich das nicht kann?" Was soll ich dann machen? Außer ihn bestärken und ihm sagen, dass er sich zu Hause ja auch gegen seine Schwester durschsetzen kann und er es da auch so machen soll.
Mehr fällt mir da jetzt auch nicht ein.

Bisher hatte er nie mit anderen Kindern Probleme, nur eben mit dem. Er ist sehr beliebt in der Schule, im Verein und auch woher im Kindergarten und hat viele Freunde. Es kann also nicht an seiner Art liegen, dass ihn der andere Junge nicht ausstehen kann oder unser Sohn ein "Opfer" (sorry mir fällt jetzt nichts besseres ein um es zu nennen) ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke erstmal

Antwort von Nuritouri am 29.11.2019, 16:07 Uhr

Da müssen doch im Bus andere dazwischen gehen. Also Erwachsene. Vllt kann sich dein Sohn mit oben genannten Tipp Unterstützung holen - Person, die helfen soll direkt ansprechen - sie mit der roten Jacke - bitte helfen Sie mir oder so in der Art! Find das ganz ungeheuerlich, dass da niemand eingreift. Mein Post war übrigens kein Angriff!!!
Ich finds toll, dass dein Sohn ein Mädchen beschützt! Sollten sich einige Erwachsene mal ne Scheibe von abschneiden.

Der Busfahrer muss übrigens eingreifen, spätestens an der nächsten Haltestelle, da kann der Busfahrer auch den Jungen, der sich nicht benimmt, bzw schlägt absetzen.
Wenn sich zwei erwachsene im Bus prügeln, fährt der Bus ja auch nicht weiter.

Und Selbstverteidigungskurs kann trotzdem helfen, weil man dort eben gute Tipps bekommt, wie man sich in solchen Situationen verhalten soll und das auch gemeinsam übt!

Auf jeden Fall - viel Erfolg und gutes Gelingen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke erstmal

Antwort von Spirit am 29.11.2019, 16:10 Uhr

Das ist ein reiner Schulbus, da gibt es keine Erwachsenen die da mitfahren.
Ich würde schätzen, dass das älteste Kind vielleicht 16 ist und gerade um 12 sind es hauptsächlich die Grundschüler.
Da wäre niemand den er ansprechen könnte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie reagieren

Antwort von AngeliqueSH am 29.11.2019, 20:11 Uhr

Dein Kind scheint ja sehr geduldig mit dem Rotzlöffel zu sein, wenn er seine Schläge auf den Kopf erträgt. Ich würde ihn in einem Kampfsportverein anmelden, damit er lernt mit körperlichen Auseinandersetzungen umzugehen.
Ich bin zwar gegen Gewalt in jeglicher Form, wenn aber eine klare Ansage des gemobbten Kindes nicht hilft oder wenn mein Kind angegriffen wurde, würde ich meinem Sohn ganz klar sagen, dass er ebenso zurückschlagen soll, wie er geschlagen wurde! Getreten worden? Dann trittst du zurück! Geschubst worden? Dann schubst du zurück! Von solchen Ratschlägen wie "ignorieren", "niemals zurückhauen" halte ich absolut nichts. Man muss nicht Schläge und Tritte und die damit verbundene Demütigung über sich ergehen lassen, auch nicht als Kind, um ja Mamis "pädagogisch korrekten" Umgang in Gewaltsituationen anzuwenden. Dein Kind ist doch kein Lappen ,welcher für die Gewaltausbrüche anderer herhalten muss. Wer es nicht versteht, muss es eben spüren. Ganz einfach. Somit würde ich, an deiner Stelle, meinen Sohn so schnell wie möglich in so einem Verein anmelden, damit er lernt sich zu wehren und die unterschiedlichsten Techniken bei Gefahrensituationen beigebracht bekommt. Und beim nächsten Schlag, kriegt der Mobber dann so eine auf die Rübe, dass er dies kein weiteres Mal wagt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie reagieren

Antwort von Musikerin am 29.11.2019, 21:10 Uhr

Bin der Meinung von Angelique SH. Wenn dein Sohn sich nicht wehrt dann wird der andere ihn immer wieder ärgern weil er keine Grenzen aufgezeigt bekommt.
Niemand muss sich schlagen, schubsen etc lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie reagieren

Antwort von luvi am 29.11.2019, 23:21 Uhr

Hallo,
Mutig von deinem Sohn, einzugreifen und dem Mädchen zu helfen.

Dein Sohn soll in Zukunft ganz laut Nein, Stop, Lass mich in Ruhe o.ä. Sagen. Somit werden auch andere darauf aufmerksam, dass dein Sohn das nicht möchte.

Wende dich an die Schule. Da die Vorfälle auf dem Schulweg passieren, ist dafür auch die Schule Ansprechpartner.

Übrigens darf der Busfahrer kein Kind an irgendeiner Haltestelle absetzen, auch wenn das manchmal sinnvoll wäre.
Sollte dem Kind was passieren, ein Unfall, Verlaufen oder sonst was, möchte ich nicht der Busfahrer sein, der das Kind 3 Haltestellen vorher aussteigen ließ.

LG luvi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie reagieren

Antwort von Nuritouri am 29.11.2019, 23:37 Uhr

Ich wusste ja nicht, oder hatte überlesen, dass es sich um einen Schulbus handelt.

In einem normalen Linienbus muss man sich ja an die Hausordnung des jeweiligen Busunternehmens halten und da halte ich absetzen, wenn man sich an diese nicht hält, für durchaus in Ordnung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie reagieren

Antwort von Spirit am 30.11.2019, 8:12 Uhr

Grundsätzlich eine gute Idee, aber der einzige Kampfsportverein lehnt Schlägerei ab und man wird aus dem Verein geworfen sollte man ihn welche verwickelt sein.
Soll heißen, dort wird den Kindern genauso wenig gelehrt, dass sie Zurückhauen sollen. Von daher denke ich, das es wenig bringen wird.
Außerdem hat unser Sohn eh schon viel Vereinstermine. Montag geht er zu den Pfadfindern, Dienstag bleibt er länger in der Schule, weil dort Sport angeboten wird, Donnerstag dann Skigymnastik und ab Winter kommt dann evtl noch Langlauf dazu.
Wüsste jetzt nicht wo ich noch das Karate unterbringen soll.

Außerdem wird es nichts nützen. Alle Eltern verdrehen den Kopf sobald dieses Kind irgendwo erscheint und schütteln mitleidig den Kopf und es heißt:"Mei, der Jakob (Name geändert) schon wieder. Mit dem wird's nie langweilig"
Wenn schon die Erwachsenen auf einem Kindergeburtstag ihn mehrmals ermahnen müssen, was soll da ein 6jähriger ausrichten.

Zum gestrigen Vorfall. Unser Sohn hat ihm übrigens den Mund zugehalten als er wieder das Mädchen küssen wollte und dann ist es passiert. Er traut sich also schon. So ist das nicht. Ich weiß ja auch nicht wie oft er geärgert wurde. In den ersten 2 Wochen hat er öfter was berichtet und dann bisher nicht mehr, aber erzählt generell nicht viel.

Unser Sohn ist gewiss kein "Lappen", weil sich sonst eh niemand gegen dieses Kind was sagen oder machen traut. Dummerweise schätze ich den so, dass wenn unser Sohn zurückschlägt der so richtig ausrastet und das will ja keiner.
Es muss also eine andere Lösung geben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie reagieren

Antwort von AngeliqueSH am 30.11.2019, 9:13 Uhr

Der Kampfsportverein,der Trainer wird niemals etwas dagegen haben, wenn sich ein Kind in einer Notwehrsituation körperlich wehrt oder die Kampftechniken anwendet, die er dort gelernt hat. Wozu wird das denn sonst beigebracht? Ein Kind darf sich nicht aus Spaß in wilde Schlägereien stürzen, wenn es aber körperlich angegriffen wird darf und muss es sich ebenso zu wehren wissen. Ich würde es persönlich nicht zulassen, dass mein Kind geschlagen wird und es sich nicht wehrt. Im Moment fühlt sich doch der Mobber deinem Sohn überlegen, weil er weiß, dass er ihm eins über den Kopf braten kann und das Einzige, was du deinem Sohn in der Situation erlaubst, ein lautes "Nein" zu sein scheint. Auch, wenn es hart für dich klingen mag, finde ich, dass du deinem Sohn mit dieser Einstellung keinen Gefallen tust und ihn zu einem Waschlappen und perfektem Opfer machst ,auch für potenzielle Täter im späteren Alter.
Ich hatte damals in der Klasse einen Jungen, er wurde immer ausgelacht,sei es sein Gang, seine Mimik, seine Gestik. Als "Spaß" nahm man ihn hoch, setzte auf den Stuhl etc. Also waren auch körperliche Übergriffe ein Teil davon. An einem schönen Wintertag saßen wir alle in der Klasse, da kam ein "Cooler" von hinten an und zog, wie sonst auch, an seinem Stuhl. Auf einmal sprang der Gemobbte, der es all die Zeit ertrug, von seinem Stuhl, packte den Mobber ganz arg am Kragen, drückte ihn an sich,schüttelte ihn hefrig und sagte,dass er es nicht nochmal wagen soll und es ihm nun endgültig reicht. Wir waren alle total geschockt und begeistert von seiner Reaktion, denn auf uns Mädels wurde nicht gehört, wenn wir den Jungs sagten ,sie sollen damit aufhören ihn zu ärgern. Ab dann kam NIX mehr, denn nun wussten die, dass er sich auch wehren kann!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie reagieren

Antwort von Spirit am 30.11.2019, 10:11 Uhr

Das mag deine Meinung dazu sein.
Du kennst weder mein Kind noch das andere und auch, glaube ich kaum dass du je hier in unserem Karateverein eine Probestunde hattest und die Leute dort kennst oder gar wissen kannst wie der Unterricht dort abläuft.
Abgesehen davon finde ich, dass ein Waschlappen sich niemals für ein anders Kind einsetzen würde. Aber gut, so gehen die Meinungen auseinander.

Und noch was. Welche Kinder du mal in deine Klasse hattest interessiert mich herzlich wenig. Mein Sohn ist bei ALLEN anderen Kindern sehr beliebt und er ist der EINZIGE der sich überhaupt traut dem andern Jungen die Stirn zu bieten. Alle andern machen entweder was der sagt oder gehen ihm aus dem Weg.
So viel noch zum Waschlappen, welcher er gewiss nicht ist. Gerade empfinde ich dich als Mobberin gegenüber meinem Sohn, indem du ihm bescheinigst mal im Erwachsenster ein Opfer zu werden.

Wie auch immer, ich wünsche dir eine schöne Adventszeit.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie reagieren

Antwort von AngeliqueSH am 30.11.2019, 10:54 Uhr

Wow, du bist ja drauf. Warum fragst du nach Meinungen hier, wenn du so auf Krawall gebürstet bist? Es ist eben meine Meinung, dass ein Kind, was sich ständig herumschubsen lässt und Schläge auf den Kopf bekommt, zu einem Waschlappen erzogen wird. Aber gut,es ist ja dein Kind und du musst ja damit klarkommen.
Von Kampfsportvereinen brauchst du mir nichts erzählen,mein ist Bruder Judo-Trainer mit langjähriger Erfahrung und die sind froh, wenn ein Kind das gelernte in Gefahrensituation umsetzt. Bei grundlosen Schlägereien droht der Ausschuss, aber gewiss nicht bei Notwehr. Gerade dafür sind diese Vereine auch gedacht!
Um dir meinen Standpunkt besser zu erläutern, hatte ich dir ein Beispiel gebracht, was aber sehr undankbar und unhöflich deinerseits abgetan wurde. Dein Verhalten, deine Unsicherheit spiegelt sich im Verhalten deines Kindes wider. Ihr, Erwachsenen, habt die Situation nicht im Griff und seufzt müde über den bösen "Jakob". Dieser wiederum verteilt nach Lust und Laune Schläge. Toll, wie ihr das macht.
Also, mach so weiter wie bisher, du brauchst ja keine Ratschläge.
Alles Gute jedenfalls.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie reagieren

Antwort von AngeliqueSH am 30.11.2019, 10:56 Uhr

*mein Bruder ist

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke erstmal

Antwort von Baerchie90 am 30.11.2019, 11:05 Uhr

Bei einem reinen Schulbus würde ich mich an die Schule wenden, gerade wenn dieses Kind immer wieder auffällt sollte es ja bekannt sein. Vielleicht kann auch in der Schule eine Lösung gefunden werden.
Ich denke schon, dass ein Kind, welches immer wieder handgreiflich im Bus wird, diesem Bus verwiesen werden darf - vielleicht nicht auf exakt der Fahrt, aber ein mitfahrverbot für X Tage, aufgrund "nicht benehmens" kann ich mir gut vorstellen, dann muss das Kind bzw deren Eltern halt sehen, wie es zur Schule kommt.
Dafür muss der Busfahrer es aber bemerken. Vielleicht kann dein Sohn dem Busfahrer beim Einsteigen mal darauf ansprechen und ihn fragen, was er in dem Fall machen sollte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie reagieren

Antwort von kati1976 am 30.11.2019, 14:46 Uhr

Nicht jeder erzieht sein Kind zum Gewalttäter. Wenn du es machen willst, dann mache es und freue dich auf die Zukunft. Vielleicht studiert dein Kind dann ja mal Knastologie und Gitterkunde


Meine Kinder geben sich mit solche gewalttätigen Kindern zum Glück gar nicht erst ab.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie reagieren

Antwort von AngeliqueSH am 30.11.2019, 15:54 Uhr

Wenn ihnen jemand Gewalt antut, dann dürfen sich meine Kinder wehren. Du kannst ja deinem Kind ruhig sagen, dass es sich von irgendwelchen kleinen Rotzlöffeln herumschubsen lassen und auf den Kopf hauen lassen soll, weil es den Mobbern Spaß macht dein Kind zu verletzen. Schläger und Gewalttäter werden sie ganz sicher nicht dadurch, dass sie sich gewehrt haben, im Gegenteil, sie werden sich zu beschützen wissen und sowas sofort unterbinden. Mit eurem "Ich mag das nicht" oder "Stop, halte Abstand" und so einem Unsinn, wird kein Schlägerkind denken "Oh, jetzt hat er mich aber in die Schranken gewiesen. Dann brate ich ihm heute keins über die Rübe". Wenn dir eine erwachsene Frau ins Gesicht schlägt, rufst du dann auch "Stop, ich will das nicht, ich würde nicht zum Schläger erzogen?". Also ich würde reflexartig zurückhauen, wie jeder normale Mensch auch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie reagieren

Antwort von kati1976 am 30.11.2019, 16:50 Uhr

Jeder normale Mensch schlägt zurück ?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Spirit

Antwort von kati1976 am 30.11.2019, 17:05 Uhr

Toll das DEIN Sohn anderen hilft ihne Gewalt anzuwenden.


Da es ein reiner Schulbus ist würde ich mich an die Schule wenden. Gibt es bei euch einen schulsozialsrbeiter? Der/Die könnte da auch helfen.


Sollte absolut nichts helfen und es wieder vorkommen würde ich das Jugendamt informieren,scheinbar braucht dieses Kind Hilfe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

Ravensburger

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.