Rund-ums-Baby-Forum

Rund-ums-Baby-Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Babyboo2019 am 06.12.2019, 13:10 Uhr

Tapetenablöser

Hallo Leute,

Mein Mann hat angefangen die Tapeten abzureißen,da mehrere Tapeten übereinander geklebt waren hat er ein Tapetenablöser benutzt
Weiß jemand ob die Giftig sind.Normalerweise sollen die geruchsneutral sein aber der Raum stinkt beißend nach diesen Zeug

Ich kriege voll Kopfschmerzen davon u d mir wird übel. Wir wollten Heizung an machen und dann lüften damit die Feuchtigkeit raus geht,aber dann verteilt sich der Geruch in der ganzen Wohnung. Inhaltsstoffe sind Wasser und tenside und additive. Laut Giftnotrufzentrale ist es nicht giftig ,aber ist es normal dass es so beißend riecht?

Wie lange hält es wohl an, wir lüften seit 2 Tagen.Ich habe Angst um mein Baby :(

 
8 Antworten:

Re: Tapetenablöser

Antwort von Btby am 06.12.2019, 13:39 Uhr

Man sollte bei der Arbeit definitiv Mundschutz tragen. In erster Linie wegen dem Sprühnebel den man sonst einatmet
Alte Tapeten können richtig unangenehm riechen. Ich denke Panik ist völlig unnötig Bleibt dir ja nix anderes übrig als zu lüften

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tapetenablöser

Antwort von Mamamaike am 06.12.2019, 13:51 Uhr

Hallo,

wir lösen Tapete mit dem billigsten Fensterreiniger vom Discounter, das klappt super und stinkt nicht. Vielleicht ist das ja eine Alternative für euch?

Viele Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tapetenablöser

Antwort von Babyboo2019 am 06.12.2019, 14:02 Uhr

Mein Mann hatte jetzt kein Mundschutz auf :( und sein Freund auch nicht.
Entsteht auch ein Sprühnebel wenn man die Lösung aufrollt
Die Inhaltsstoffe sind die gleichen wie im April nur halt denke ich aggressiver.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tapetenablöser

Antwort von Babyboo2019 am 06.12.2019, 14:03 Uhr

Mein Mann hatte jetzt kein Mundschutz auf :( und sein Freund auch nicht.
Entsteht auch ein Sprühnebel wenn man die Lösung aufrollt
Die Inhaltsstoffe sind die gleichen wie im April nur halt denke ich aggressiver.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tapetenablöser

Antwort von Mutti69 am 06.12.2019, 16:16 Uhr

Ich mag jetzt gerade nicht nachschauen...ist das die "es riecht nach Nikotin"-Sanierung?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tapetenablöser

Antwort von Port am 06.12.2019, 16:34 Uhr

Ja, jetzt auch noch die Angst vor Tapetenlöser...

Das kann ja heiter werden. Ich bin gespannt, was da noch alles kommt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tapetenablöser

Antwort von Babyboo2019 am 07.12.2019, 9:16 Uhr

Wenn ihr nichts hilfreiches beizutragen habt dann haltet doch die Klappe ehrlich.....


Mein Mann hat das Mittel viel zu stark konzentrier. 1750 ml für 10 qm Raum,da hätte man 3 Wohnungen mit behandeln können.

Er hat währenddessen kaum gelüftet,sodass er 10 Stunden den Dampf eingeatmet hat. Sorry das ich mir Sorgen um Meinen Mann mache

Das Zimmer riecht nach 3 Tagen Dauerkarten extrem stark nach den Mittel,schlimmer als in einer Lackiererei.

Ich mache mir halt Sorge um meine Tochter.Sie ist das einzige was ich noch habe.

So über Raucher regt ihr euch auf das sind gefahren die man fürs Kind vermeiden kann und ich finde sowas gehört auch dazu.Wenn ihr keine sinnvollen Erfahrungen oder Hilfestellungen habt scrollt doch einfach weiter

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tapetenablöser

Antwort von Mutti69 am 07.12.2019, 12:43 Uhr

Wir spiegeln dir nur, dass du nicht "gesund" agierst.

Hättest du gefragt: "Mist, mein Dösbaddel von Mann hat den Tapetenlöser zu stark konzentriert, das stinkt wie Hulle, habt ihr Tipps, wie ich den Gestank und die Chemie möglichst schnell wieder aus dem Zimmer kriege?", DAS wäre eine Frage einer psychisch gesunden jungen Mutter.

Ich geh im Einkaufscenter auch nicht an einer Mutter mit kleinem Kind auf dem Arm vorbei, die ihren Kopf gegen die Wand klatscht. Warum soll ich hier weiterscrollen?

Ich nehme mir das raus, und antworte...gerne auch sarkastisch, ironisch, wenn ICH das will.
Kopfstreichler halte ich bei den psychischen Erkrankungen die ihr hier präsentiert, nicht für geeignet. Im Zweifel reduziert das euren Leidensdruck und zögert eine Behandlung heraus.

Wenn dein Kind das einzige ist, was du noch hast, bzw. das so empfindest, dann ist das bedenklich.
Tu deinem Kind einen Gefallen und wende dich an eine entsprechende Hilfestelle. Frühe Hilfen, Kinderschutzbund der Caritas...das ist nicht verwerflich, hilft dir und deinem Kind aber ganz sicher.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

Ravensburger

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.