*
Rund-ums-Baby-Forum

Rund-ums-Baby-Forum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von KleinPommes18 am 11.02.2019, 13:15 Uhr

Kind schläft unruhig, was tun?

Hallo meine Lieben.

Wie man dem Titel des Beitrags entnehmen kann, schläft mein Sohn sehr unruhig. Er ist jetzt 9 Wochen alt und hatte letzte Woche seine erste Impfung bekommen. Ich weiß nicht, inwiefern es damit zusammenhängt, da er bis jetzt keine Folgesymptome diesbezüglich hat. Er hatte bisher erst einmal erhöhte Temperatur mit 37,5 Grad.

Im Grunde mache ich alles wie immer. Er wird wach, ich bespaße ihn ein bisschen, weil er schon so wach und aktiv ist (Nicht Lebhaft, aber eben wach aktiv) und sobald er etwas unruhiger wird (Etwa nach 30 Minuten wach sein), wird er gewickelt, bekommt sein Fläschchen und der ganze Rhythmus fährt eben runter. Es wird ruhiger, es wird nurnoch ganz leise gesprochen und teilweise schläft er auf meinem Arm schon ein. Dieser Prozess dauert dann auch noch einmal etwa 20 Minuten.

Aber wenn ich ihn dann ins Bett lege, sind die Augen auf, als wäre er nie müde gewesen. Ich muss den kleinen einpuken, damit er sich mit seinem gezappel und getrampel nicht unnötig länger wach hält. Er dreht vorallem seinen Kopf ständig von mir weg, gähnt aber pausenlos, reibt sich die Augen, wenn er kann und wird dann quengelig, weil er eben müde ist.

Ich hocke dann teilweise 30 Minuten in gebeugter Haltung über seinem Bett und versuche ihn runter zu fahren, damit er einschläft. Teilweise endet das in viel Schreierei und weinerei und ich weiß nicht, was das Problem ist. Und wenn er dann schläft, bin ich froh, meinen Rücken wieder gerade zu bekommen. Und jetzt zu meiner Frage von oben.

Es dauert teilweise keine 20 Minuten und er wacht das erste Mal wieder auf, quatscht und zappelt, weil er sich befreit hat. Wenn ich schnell genug reagiere, schläft er auch wieder ratzfatz ein. Aber wenn ich gerade mal auf der Toilette bin oder die Hände sind nass vom Spülen, ist das schon viel zu viel Zeit und er ist so wach, dass das ganze Spielchen von vorne losgeht und ich wieder ewig über dem Kind hänge, um ihm beim einschlafen zu helfen, nur um dann wieder nach 20-40 Minuten zu ihm zurück zu kommen.

Spieluhr oder ein Mobile sind zu viel Reiz. Dann gehen die Augen erst recht nicht zu. Selbst im Arm wiegen funktioniert seit einiger Zeit nicht mehr. Im Gegenteil, dann geht das geweine ganz schnell los.

Normalerweise ist es so, das er nach dem Füttern recht schnell müde war, ich ihn hingelegt habe und keine 5 Minuten später das Zimmer verlassen konnte, weil er geschlafen hat. Und dann teilweise 4-5 Stunden Zeit für mich hatte. (Nachts schläft er teilweise schon 6 Stunden. (ab 22 Uhr) Das ist auch jetzt noch so.) Aber wie gesagt, ist das seit einer Woche so gar nicht mehr der Fall. Zuletzt hatte ich das mit ihm gehabt, da war er 3 Wochen alt... :/

 
13 Antworten:

Re: Kind schläft unruhig, was tun?

Antwort von sinchen71 am 11.02.2019, 13:43 Uhr

Du redest vom schlafen am Tag oder versteh ich das falsch?
Wieso legst du ihn ins bettchen?
Junior hat tagsüber da geschlafen wo er eingeschlafen ist. Mal auf dem Boden mal im Laufstall mal in der Wippe mal auf dem Arm.
Warum pucken wenn er sich bewegen will? Lass ihn doch zappeln und sich bewegen wenn er müde ist schläft er von allein ein.
Nimm die Situation einfach an wie sie ist, das schlafverhalten ändert sich noch gaaaanz oft.

Re: Kind schläft unruhig, was tun?

Antwort von nachbarn am 11.02.2019, 13:54 Uhr

Die Baybis gewöhnen sich an die Geräusche , du musst da keine Große Umstelung machen und flüstern. Wenn er müde ist shcläft er bestimmt auch so ein. Pucken würde ich nur Nachts, ansonsten lass Ihn zappeln und wuchteln , Je älter dein Kind umso weniger shclaf braucht er, (will wr) e ist so viel zu entdecken.. mach dir keine Sorgen Ihr werdet
noch oft erfahren, dass er nur shcläft weil er müde ist , gesund ist ..
gibt Ihm Zeit und meine Kinder haben auch oft auf der spieldecke geschlafen

Re: Kind schläft unruhig, was tun?

Antwort von KleinPommes18 am 11.02.2019, 13:58 Uhr

Ja, ich rede vom Schlafen Tagsüber. In der Wippe schläft er nicht ein. Das hat erst 2 mal geklappt, als er schon 6 Stunden am Stück wach war und totmüde und ich mit den Nerven am Ende, weil er in diesen 6 Stunden geschrien und geweint hatte.

Ich bin der Meinung, das er einen festen Schlafplatz braucht. Und wenn er auf meinem Arm einschläft, soll ich ihn dann für 4 Stunden auf dem Arm haben und mich nicht mehr rühren, nur damit er dann mal 4 Stunden schläft?

Er kann sich bewegen so viel er will, aber wie beschrieben; Wenn er müde ist; Sprich er gähnt viel und reibt sich die Augen und die werden schwer, wird er eben ins Bett gelegt und eingepukt. Nicht besonders gut oder fest, da relativ wenig Kraft seinerseits gebraucht wird, damit er sich eigenständig befreit. Aber wie das so ist, bewegt man sich eben und er ist eben so, das er im Schlaf so viel zappelt, das er sich dann selbst damit weckt. Und das muss nun auch nicht sein, oder?

Re: Kind schläft unruhig, was tun?

Antwort von KleinPommes18 am 11.02.2019, 14:00 Uhr

Im Grunde ist er Geräusch-fest. Aber meines Wissens nach brauchen Kinder feste Rituale. Und wenn ich ihn noch in normaler Lautstärke anspreche, schläft er eben nicht. Und ich weiß nicht, wie gut es ist, wenn ein Säugling im Alter von etwas mehr als 2 Monaten über 4 Stunden wach ist. Oder alle 30 Minuten wach wird...

Re: Kind schläft unruhig, was tun?

Antwort von Lewanna am 11.02.2019, 14:09 Uhr

Tagsüber haben meine Kinder in dem alter im Wohnzimmer geschlafen. Im Laufstall oder auf meinem Arm.
Manchmal ne Stunde oder zwei und manchmal nur 20 Minuten.
Sie sollen ja auch den Unterschied zwischen Tag und Nacht lernen.
Vielleicht hast du ne falsche Vorstellung, dass ein Baby tagsüber 4-5 Stunden schläft.
Meine Kleine stillte tagsüber im 2 Stunden-Takt. Nachts schlief sie auch schnell 5-6 Stunden durch. (Ein Traum)

Aber wenn du ihn unbedingt ins Bett legen willst wurde ich aber dafür sorgen, dass du es dabei auch gemütlich hast.
Wie wäre es denn mit einem Beistellbett, dann kannst du dich auch hinlegen und deinen Rücken schonen.

LG

Re: Kind schläft unruhig, was tun?

Antwort von KleinPommes18 am 11.02.2019, 14:19 Uhr

Ich habe leider wirklich nicht die meiste Ahnung, was das Schlafbedürfnis bzw die veränderung von eben jenem eines Säuglings angeht. Klar habe ich mich in Büchern durch gelesen, aber wenn ich da etwas von 16 Stunden oder so etwas in der Richtung lese, dann versuche ich natürlich, mich irgendwie daran zu halten. Eine Hebamme habe ich leider nicht.

Das Problem ist (was ich eventuell hätte erwähnen können/sollen), das unsere Wohnung kein Kinderzimmer hat, was teilweise auch meine Schuld ist/war. Aber wir wollen im April umziehen. Dementsprechend ist es Platztechnisch schwierig, ein Beistellbett für das Kind zu haben.

Der Hungerbedarf meines Sohnes hat sich schon jetzt eben auf 4 Stunden eingespielt. Zumindest ist das so der früheste Zeitraum, in dem er sich meldet und sagt; Hör mal, ich hab Hunger. Tagsüber, wie auch Nachts, wobei er da, wie schon im Anfangspost beschrieben auch mal 5-6 Stunden macht.

Eventuell bin ich da auch etwas verkorkst (oder zu Stur?) und muss dann mal etwas mehr Ruhe in mich selbst einbringen. Das würde letztlich natürlich auch dabei helfen, das der Kleine besser schläft :/

Wie erwähnt ist das jetzt seit der Impfung so. Vorher hat er kein Problem damit gehabt, auch mal Tagsüber so lange zu schlafen. Aber die Kleinen verändern sich ja am laufenden Band und Tag für Tag, wenn man so will. Und die Umgewöhnung ist dann immer nicht ganz einfach.

Re: Kind schläft unruhig, was tun?

Antwort von maskottchen79 am 11.02.2019, 14:31 Uhr

Mein Sohn hat als Säugling auch den Tag mehr wach als schlafend verbracht. Er war mit zwei Monaten bei durchschnittlich zwei bis drei Stunden wach tagsüber und hat dann meistens ein Nickerchen von Max 30 Minuten gemacht bis die nächste wachphase los ging.

Von einer Cousine hat das Kind in den Alter 22 Stunden am Tag halt gepennt.

Jedes Kind ist da wirklich unterschiedlich und man sollte es einfach so nehmen wie es kommt ;)

Re: Kind schläft unruhig, was tun?

Antwort von Regina87 am 11.02.2019, 14:50 Uhr

Meine Tochter schlief die ersten 4 Monate am Tag im Wohnzimmer. Die ersten 3 Monate auf mir, dann neben mir auf der Couch. Meistens nur 30 min, 4 bis 5 mal über den Tag. Nachts neben mir im Beistellbett.
Am Tag schlief sie nur mit Körpernähe ein und Nachts konnte man sie einfach hinlegen und sie schlief durch, 10 bis 12 Std.
Mit 4 Monaten zog sie in ihr Zimmer, in ihr Bett und schlief weiterhin durch. Die Tagschläfchen machte sie dann neben mir in unserem Bett. Erst seit sie 6 Monate ist, leg ich sie für EIN Schläfchen am Tag in ihr Bett. Die Versuche immer am Tag im eigenen Bett zu schlafen haben geklappt, jedoch war es dann Nachts viel aufwändiger sie ins Bett zu bekommen, also habe ich es sein lassen. Sie ist aktuell fast 8 Monate.
Was ich dir damit sagen will: dein Baby ist noch klein und sucht scheinbar Nähe beim Einschlafen. Dieses Bedürfnis kann sicherlich variieren, je nach Stimmung und Entwicklung des Kindes. Rituale kannst du immer noch einführen, wenn ihr einander besser kennen und verstehen gelernt habt und auch die werden dann in Zukunft nicht immer und zu 100% funktionieren.
Der Versuch mit dem eigenen Bett stresst euch beide nur unnötig, versuch was anderes. Aber, egal was klappt oder irgendwann nicht mehr klappt, es ist eine Phase in der Entwicklung, auf die man sich dann wieder neu einspielen muss. Denn mit dem Gedanken ' es hat doch sonst immer funktioniert ' frustriert man sich nur selber.
Und bzgl Schlafmenge: jedes Kind holt sich den Schlaf, den es aktuell braucht, Empfehlung hin oder her. Trinkmengen werden auch empfohlen, bedeutet aber ja nicht, dass ich die Menge bis zum Erbrechen rein kippe oder das Kind hungern lasse, nur weil ein 'Soll' erreicht ist.

Re: Kind schläft unruhig, was tun?

Antwort von KleinPommes18 am 11.02.2019, 16:16 Uhr

Ich schätze, ich werde wohl einfach wirklich mehr Ruhe in mir selbst brauchen und dem Kind die Möglichkeit geben, sich auszutoben. Wie erwähnt bin ich da wohl etwas zu versteift, auch wenn es für mich schwer ist, damit umzugehen, das der Kleine quengelt, wenn er gähnt und müde ist und ich ihn dann ins Bett bringen möchte, wo er seit Tag 1 immer gut geschlafen hat...

Re: Kind schläft unruhig, was tun?

Antwort von Meeresschildkröte am 11.02.2019, 16:22 Uhr

Total überraschend, dass ein 9 Wochen altes Baby unruhig schläft, wenn man es ablegt... bzw. dass sich das Schlafverhalten immer mal wieder ändert


Im Ernst: Meine Tochter konnte 8 Monate lang tagsüber ausschließlich im fahrenden Auto, Kinderwagen oder auf dem Arm schlafen. Und ich kenne viele, denen es ähnlich ging. Dass ein so kleines Baby einfach im Bettchen schläft, kommt sicher auch vor, erwarten kannst du es nicht.

Ach ja, wenn sie im Haus (auf meinem Arm) einschlief, mussten wir auch jegliche Reize vermeiden: Zimmer verdunkeln, Sicht nur auf die nackte Wand - alles andere lenkte vom Einschlafen ab (obwohl das am Anfang nicht so war und wir neben dem schlafenden Baby ganz normal dem Alltag nachgingen... irgendwann änderte sich das eben; Kinder sind in ihren Bedürfnissen verschieden).

Re: Kind schläft unruhig, was tun?

Antwort von staubwedel am 12.02.2019, 8:04 Uhr

Das Schlafverhalten ändert sich wöchentlich.
Die kids werden älter und somit die Bedürfnisse, anders.
Auch ist jedes Kind anders.


Versuche Du ruhiger zu werden.
Und pass bitte auf deine Haltung auf.Ein Kind haben heisst nicht sich aufgeben.

Auch Lautstärke ist auch für jedes Kind anders, die einen.schlafen mit.dem Staubsauger
Geräusch am bestem.
Die anderen schlafen am besten.wenn es ruhig ist.

Es ist vermutlich dein erstes Kind,ab Kind 2 ist ja immer Action und somit absolute
Ruhe nicht mehr gegeben.

Re: Kind schläft unruhig, was tun?

Antwort von KleinPommes18 am 12.02.2019, 9:45 Uhr

Oh ich vernachlässige mich am laufenden Band... ^^'
Und ja, es ist mein erstes Kind. Im Grunde kann er schlafen, wenn nebendran ein Bohrer ein Loch in die Wand bohrt. Habe ich schon Zwangsweise erlebt. Unsere Heißluftfriteuse ist auch perfekt, um ihm beim schlafen zu helfen, nur auf Dauer wohl etwas teuer :/

Es gibt eben Tage, an denen ich ein bisschen Zweifel, ob ich alles richtig mache, wenn das Kind so unruhig wird und "schlecht" schläft. Eben, weil ich doch verkorkst bin und "glaube", dass das Kind besser drauf ist, wenn er länger schläft. Oh, was habe ich in den ersten Zwei Wochen alles für Fehler gemacht, die ich wahnsinnig bereue. Hätte ich schon zu dem Zeitpunkt mehr Ruhe in mir selbst gehabt und noch den einen oder anderen Trick einer Hebamme würde ich auch heute noch stillen... :( Mein Sohn hat Zuhause meine Brust nämlich so gar nicht mehr angenommen. Egal, welche Tricks ich ausprobiert habe, die ich im Krankenhaus gelernt habe, er wollte nicht mehr an die Brust. Dadurch habe ich mich mehr gestresst, hatte weniger Ruhe, das Kind war unruhiger und und und...

Re: Kind schläft unruhig, was tun?

Antwort von Baerchie90 am 12.02.2019, 11:52 Uhr

Sei nicht so hart zu dir, manchmal schlafen die lieben Kleinen halt auch mal schlechter :-)
Und ein Kinderzimmer gab es hier zwar von Anfang an, wird aber bis heute (die Kinder sind 3 & fast 6) kaum genutzt. In unserem Fall war ein fertiges Kinderzimmer völlig überflüssig und so kenne ich das auch von vielen anderen Eltern. ^^

Bei uns war es so, dass unsere Kinder mit in unserem Bett geschlafen haben, das hatte den Vorteil, dass ich es auch gemütlich hatte und wenn die kleinen eingeschlafen sind, konnte ich relativ leicht aufstehen. Das Bett hatten wir so gesichert, dass niemand rauspurzeln konnte. Wobei ich gerade in den ersten Monaten gerne einfach liegen blieb, um mit zu kuscheln. ^^
Beim zweiten Kind verlagerte sich das sehr ins Wohnzimmer, dann konnte der "große" nämlich neben mir spielen, während ich mit der "kleinen" kuschelte, oder er setzte sich mit dazu. Schlief sie ein, sicherte ich die Couch und konnte auch aufstehen.
Alleine im stillen Schlafzimmer wurde hier nur selten geschlafen, ich schätze das war den kleinen einfach zu "unsicher". Lärm / Geräusche (von Mama) bedeuten ja auch immer, das jemand in der Nähe ist und aufpasst.

Ich würde dir raten, die Schlafsituation so zu ändern, dass ihr es beide gemütlich habt und das Schlafen eher als Angebot statt als Pflicht zu sehen. Du kannst ein gemütliches Plätzchen zum Ausruhen anbieten, aber ob dein Spatz gerade schlafen kann/will/wird, liegt ausserhalb deines Einflusses. :-)

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.