Rund-ums-Baby-Forum

Rund-ums-Baby-Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

von SariSafari0206  am 01.09.2019, 22:26 Uhr

Erstverschlimmerungen durch Kiss - Syndrom?

Hallöchen zusammen!
Bei meinem Sohn (13 Wochen) wurde bei der U3 das Kiss Syndrom „diagnostiziert“. Kurz darauf erfolgte ein Beratungsgespräch bei einem bekannten Orthopäden (spezialisiert auf „Kiss Kinder“) in Berlin. Zwei Wochen später dann die Behandlung mit der sogenannten Hio-Technik. Dabei wird die Blockade im obersten Halswirbel mit einem Handgriff gelöst.
Ole war eindeutig blockiert und kurz nach der Behandlung konnte er plötzlich den Kopf ganz zur Seite drehen. Das war toll und ich fühlte mich sehr erleichtert.
Leider war es nach einer kurzen Besserung wieder ganz schlimm. Er streckt sich extrem durch beim Hochnehmen, den Kopf bevorzugt auf einer Seite, ist sehr weinerlich ...
Die Behandlung ist nun drei Wochen her. Wie sind eure Erfahrungen nach der Therapie? War schlagartig alles besser? Oder gab es eine Erstverschlimmerung? Oder musstet ihr nochmal hin weil die Blockaden wieder aufgetaucht sind?
Lieben Dank vorweg für eure Antworten !

 
2 Antworten:

Re: Erstverschlimmerungen durch Kiss - Syndrom?

Antwort von erbsi1 am 05.09.2019, 8:11 Uhr

Hallo, meine Tochter hatte nach einer zangengeburt auch den kiss Syndrom. Vor 11 Jahren war das noch nicht sehr bekannt. Daher habe ich nach einem Ärzte Marathon erst 7 Monate später einen Spezialisten gefunden, die Maus wurde geröngt und der Arzt hat den Wirbel eingerenkt. Am nächsten Tag konnte sie sich drehen. Allerdings die schonhaltung haben wir erst in zwei Jahren Krankengymnastik korrigiert. Es dauert wirklich seine Zeit. Ich kann mich nicht erinnern dass eine Erst Verschlimmerung eingetreten ist, vielleicht war das auch so. Ich weiss nur dass es lange gedauert hat, bis der Kopf nicht an der Seite hing. Wenn die Kinder laufen können und sich mehr bewegen und ausprobieren, wird es besser. Uns wurde auch geraten viel Sport zu machen. Ballett und Schwimmen war wirklich perfekt dafür, haben mit 3 damit angefangen, die Haltung wurde deutlich besser, die regelmäßigen Dehnungen, waren letztens noch beim Orthopäden und er war sehr zufrieden mit ihr. Und hat auch gesagt, balett und schwimmen war genau das richtige für uns. Also es ist viel Arbeit, man muss dran bleiben und es kommt alles in Ordnung! Und spass hat die kleine dabei auch, sie hat das nie mitbekommen als therapie sondern als spass. Balett ist vielleicht für einen jungen schwierig, aber vielleicht Turnen, also etwas suchen wo er regelmäßig Sport macht und sich dehnt. Und jetzt wo er so klein ist, Krankengymnastik nach bopath oder voita. Und sich nicht abwimmeln lassen. Es sit wichtig danit der kleine später keine migräne oder konzentratiirnsschwierigekieten bekommt. Alles gute ich drücke die Daumen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erstverschlimmerungen durch Kiss - Syndrom?

Antwort von SariSafari0206 am 05.09.2019, 18:29 Uhr

Oh tausend dank für deine ausführliche Antwort!!! Das hat mir sehr geholfen! Demnächst ist die U4, da hol ich mir gleich ein Rezept für Krankengymnastik!! Danke !

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

Ravensburger

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.